Lass' Land gewinnen

Lass' Land gewinnen +++ VERSCHOBEN +++
Online-Museumsfachtagung am 12.02.2021
Organisiert von Studierenden im 4.Semester

Liebe Referent*innen, liebe Tagungsteilnehmer*innen,wir möchten uns bei Ihnen allen herzlich bedanken für Ihren Beitrag ...
19/02/2021
[Tagung] Lass Land Gewinnen - Rurale Museen zwischen Ablehnung und Wertschätzung

Liebe Referent*innen, liebe Tagungsteilnehmer*innen,
wir möchten uns bei Ihnen allen herzlich bedanken für Ihren Beitrag zum Gelingen unserer digitalen Fachtagung “Lass Land gewinnen - Rurale Museen zwischen Ablehnung und Wertschätzung”.
Durch Ihre fundierten Vorträge ,die vielen unterschiedlichen Einblicke in Ihre Arbeitswelt und Ihre große Diskussionsbereitschaft fand ein erfolgreicher Austausch statt, der durch die Bemühungen aller Beteiligten so nicht hätte stattfinden können. Dafür nochmals ein großes Dankeschön!

Alle Interessierten haben die Möglichkeit über diesen Link nochmals in die Vorträge reinzuhören:
https://youtu.be/g2km5gluQLM

Herzlich Willkommen auf der Tagung „Lass Land Gewinnen – Rurale Museen zwischen Ablehnung und Wertschätzung“! Die Tagung diskutiert mögliche Lösungsansätze f...

Noch zwei Mal schlafen, dann ist unsere Tagung. All diejenigen, die die Anmeldefrist verpasst haben und trotzdem mit dab...
10/02/2021
Lass Land Gewinnen - Rurale Museen zwischen Ablehnung und Wertschätzung

Noch zwei Mal schlafen, dann ist unsere Tagung.
All diejenigen, die die Anmeldefrist verpasst haben und trotzdem mit dabei sein möchten, haben nun die Möglichkeit die Tagung per Live-Stream auf Youtube zu folgen.

https://www.youtube.com/watch?v=C3E3S8-DYb4

Herzlich Willkommen auf der Tagung „Lass Land Gewinnen – Rurale Museen zwischen Ablehnung und Wertschätzung“! Die Tagung diskutiert mögliche Lösungsansätze f...

In unserer Reihe „Museen im ländlichen Raum“ möchten wir euch heute das Siegerlandmuseum im Oberen Schloss (Siegen) vors...
09/02/2021
ZEIT.RAUM SIEGEN

In unserer Reihe „Museen im ländlichen Raum“ möchten wir euch heute das Siegerlandmuseum im Oberen Schloss (Siegen) vorstellen. Das Museum für Kunst und Regionalgeschichte hat sich bei der REGIONALE 2025 beworben.

Die REGIONALE ist ein Förderprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen und einmalig in Deutschland. Das Programm unterstützt Regionen bei der Finanzierung von Projekten. Dabei sollen die Projekte digital, nachhaltig, authentisch und zukunftsorientiert sein.
Mit dem Projekt „Zeit.Raum.Siegen“ möchte das Museum die Geschichte und Kultur multimedial, lehrreich und spielerisch vermitteln und Erinnerungsorte erleb- und anfassbar machen. Außerdem kann und soll das realweltliche interaktive 3D-Modell der Stadt mit einer virtuellen Präsenz von Geschichtsthemen einen realen Platz im Museum verschaffen.
Eindrücke bekommt ihr hier: https://zeitraum-siegen.de/

Am 11. April 2020 hat der Regionalausschuss im Kreishaus Soest die ersten elf Projekte mit einem ersten Stern ausgezeichnet. Bekommt ein Projekt drei Sterne, wird das Vorhaben und damit die gesamte Region finanziell unterstützt. Mittlerweile bekam das Projekt “Zeit.Raum.Siegen” den zweiten Stern verliehen.

Weitere Informationen und die Projekt-Liste findet ihr hier:
https://www.suedwestfalen-agentur.com/regionale-2025/projekte/

ZEIT.RAUM soll Erinnerungsorte in und um Siegen erleb- und anfassbar machen und Bürgerinnen und Bürgern die Auseinandersetzung mit Geschichte und Ihrer Bedeutung ermöglichen. Entdecken Sie hier die Eckpfeiler des Projektes:

Kleine und mittelgroße Museen machen beinahe die Hälfte der musealen Einrichtungen in Deutschland aus. Dabei wird ihre A...
08/02/2021
Tagung zu Museen im ländlichen Raum - Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin University of Applied Sciences - HTW Berlin

Kleine und mittelgroße Museen machen beinahe die Hälfte der musealen Einrichtungen in Deutschland aus. Dabei wird ihre Arbeit von den Medien oft nur im regionalen Kontext aufgegriffen. Viele kleinere Museen bieten ihren Besucher*innen innovative Projekte an, von den auch größere Museen etwas lernen und profitieren könnten.
Im Zuge der bevorstehenden Fachtagung „Lass Land Gewinnen! Rurale Museen zwischen Ablehnung und Wertschätzung“ am 12.Februar sprach der Organisator und Lehrende für Museologie und Museumsmanagement, Professor Oliver Rump, in einem Gespräch über die Ziele der Tagung und räumte mit einigen Mythen auf.

Das vollständige Interview könnt ihr hier nachlesen:

https://www.htw-berlin.de/hochschule/aktuelles/news/news/lass-land-gewinnen-tagung-zu-museen-im-laendlichen-raum/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=c2eb3ca0c6f1419e1c3621da4e4ce470

HochschuleAktuellesSocial MediaNewsletterPressemitteilungenHochschulprofilGeschichteLeitbildLeitbild LehreUmwelt- und KlimaschutzUmweltmanagementLehre und ForschungBeteiligungsmöglichkeitenUmwelttippsAuszeichnungenRankingsTransfer & KooperationHonorarprofessurenEinrichtungenPersonenVerabschiedete P...

Seit einer Weile sind die Museen geschlossen, trotz alledem gibt es spannende digitale Formate die, die Besucher*innen n...
04/02/2021

Seit einer Weile sind die Museen geschlossen, trotz alledem gibt es spannende digitale Formate die, die Besucher*innen nutzen können.
Das Kulturhistorische Museum in Görlitz lässt sich an drei denkmalgeschützen Standorten erkunden. Dazu gehören das Barockhaus an der Neißenstraße 30, der Kaiserturm und der Reichenbacher Turm. Auf über zwei Ebenen zeigt das Kulturhistorische Museum im Kaiserturm (Görlitz) die Dauer-und Kabinettausstellung. Neben der Sammlung befinden sich im Museum auch der historische Büchersaal der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaft und das Physikalische Kabinett von Adolf Traugott v. Gersdorf .Das Barockhaus in der Neißenstraße wurde von Johann Christian Ameißen nach dem Stadtbrand zu repräsentativen Wohn-und Handelsräumen umfunktionalisiert. Zeitweilig hatte in den Räumlichkeiten, die um 1779 gegründete Oberlausitzische Gesellschaft der Wissenschaften ihren Sitz. Zwischen 2009 und 2013 wurden durch umfangreiche Baumaßnahmen die historischen Raumstrukturen wiederhergestellt. Diese fungieren als Ausgangspunkt für die inhaltliche Konzipierung der Ausstellungsräume.

Das besondere ist, dass Besuchende durch das Angebot eines virtuellen Rundganges, die Ausstellungen des Kulturhistorischen Museums (https://my.matterport.com/show/?m=LFsj6uCZ4f1) und des Barockhauses (https://my.matterport.com/show/?m=kyCfEi2zhVC) anschauen können.

Außerdem betreut das Kulturhistorische Museum seit 2016 in Kooperation mit der Kunststadt Görlitz-Zgorzelec den Nikolairaum

#museum#görlitz#culture#lasslandgewinnen#tagung#kunsthistorischesmuseum#rundgang#museums#vistitmuseums#oberlausitz

Wir freuen uns, Hans Lochmann ankündigen zu dürfen, der nach Ausfall von Dr. Susanne Köstering auf unserer Tagung #lassl...
14/01/2021

Wir freuen uns, Hans Lochmann ankündigen zu dürfen, der nach Ausfall von Dr. Susanne Köstering auf unserer Tagung #lasslandgewinnen sprechen wird.
Hans Lochmann studierte in Frankfurt am Main und Gießen Geographie, Soziologie und Politik. Nach freiberuflicher Tätigkeit für Museen in Hessen leitet er seit 1987 die Geschäftsstelle des Museumsverbandes Niedersachsen und Bremen in Hannover. Darüber hinaus machen ihn zahlreiche Veröffentlichungen zur Qualität der Museumsarbeit, Sammlungsstrategien, kleinen Museen und zum Ehrenamt zu einem wertvollen Experten für unser Tagungsthema.
In seinem Vortrag berichtet er über die Ergebnisse einer Studie seines Museumsverbandes. Bei der Befragung von 560 kleinen ländlichen Museen kam unter anderem heraus, dass viele Museen und Träger ihre Selbstbestimmung bewahren möchten.
Wie kann beim bevorstehenden Generationenwechsel die Unterstützung für Museen und Träger im ländlichen Raum aussehen? Darüber hinaus spricht er über die Gründung regionaler Netzwerke, Weiterbildungen und Schulungen.
Wir freuen uns auf den Vortrag und den Erfahrungsschatz von Hans Lochmann!

Wie kann das Stadtmuseum Parchim seinen eigenen Weg gehen?Darüber spricht Benjamin Kryl, Leiter des Stadtmuseums Parchim...
17/12/2020

Wie kann das Stadtmuseum Parchim seinen eigenen Weg gehen?
Darüber spricht Benjamin Kryl, Leiter des Stadtmuseums Parchim bei Lass Land Gewinnen . Zusammen mit dem jungen Staatstheater wird das Museum durch das geförderte Programm „Kulturmühle“ bis Ende 2022 seinen Standort in die renovierte Industriemühle wechseln. Durch den Umzug soll das Museum aus seinem „Dornröschenschlaf” geweckt werden und durch nachhaltige Angebote für die Besucher*innen an Attraktivität gewinnen.
Wie sich das Projekt entwickelt hat, welche Chancen, Herausforderungen und Risiken sich für das Museum ergeben, welche Angebote für die Region geschaffen werden sollen, skizziert Benjamin Kryl am 12. Februar.
Wir freuen uns auf einen inspirierenden Vortrag!
Für mehr Informationen zur Tagung:
https://mmk.htw-berlin.de/aktivitaeten/tagungen/lass-land-gewinnen/
https://www.instagram.com/lasslandgewinnen/

Wir freuen uns, Susan Hoyer als weitere Referentin vorstellen  zu dürfen.Seit September 2017 ist sie  Museumskuratorin i...
07/12/2020

Wir freuen uns, Susan Hoyer als weitere Referentin vorstellen zu dürfen.
Seit September 2017 ist sie Museumskuratorin in Kyritz. Dort baut sie ein neues Museum auf., Es soll sich zu einem Kulturstandort entwickeln und Menschen im Ort zusammenführen.

Susan Hoyer studierte in Leipzig Museologie. Sie arbeitete in Goethestadt Bad Lauchstädt und beschäftigte sich dort mit den Themen Vermittlung und Ausstellungsgestaltung. Zusätzlich wollte sie Managementgrundlagen erlernen und studierte den Doppelmaster Museumsmanagement und -kommunikation an der HTW Berlin und der Burgundy School of Business in Dijon, Frankreich. Ihre Abschlussarbeit über Museumskonzeption und Museumsmarketing schrieb sie in Zusammenarbeit mit dem Stadtmuseum Weißenfels.
(Ihr Interesse für den Studiengang erhielt sie unter anderem auch durch ihr freiwilliges soziales Jahr der Kultur im städtischen Museum Weißenfels (Sachsen-Anhalt).)Anschließend war Susan Hoyer Geschäftsführerin des Modemuseum in Meyenburg.

In ihrem Vortrag wird Susan Hoyer über das junge Museumsprojekt in Kyritz sprechen. Dessen Gründung basiert auf einem Bürgerentscheid . Darüber hinaus wird es um die Fragen gehen, wie sich Partizipation bei der Entwicklung eines neuen Museums umsetzen lässt, welche Chancen eine erfolgreichen Zusammenarbeit geben kann und ob diese über die Grenzen hinaus gehen kann?

Wir sind gespannt auf den Vortrag und freuen uns, mehr über das Museumsprojekt in Kyritz zu erfahren!

Foto: Susan Hoyer 2018 von Lorenz Kienzle

Foto: Susan Hoyer 2018 von Lorenz Kienzle

Das Franziskanermuseum befindet sich im ehemaligen Franziskanerkloster in Villingen-Schwenningen im Stadtbezirk Villinge...
26/11/2020
Imagefilm  –  Franziskanermuseum

Das Franziskanermuseum befindet sich im ehemaligen Franziskanerkloster in Villingen-Schwenningen im Stadtbezirk Villingen. Es thematisiert die Geschichte Villingen-Schwenningens von den Anfängen bis in die Gegenwart, die Volkskunde des Schwarzwalds und das keltische Fürstengrab Magdalenenberg.
Das Franziskanermuseum erhielt als eines von vier Museen Förderung durch die MFG Kreativ Baden Württemberg. Dazu gehörte das Coaching-Program “Museum im Wandel” . Die Ziele des Museums bestanden daraus, digitale Projektideen zu differenzieren, Zielgruppen genauer zu bestimmen und nachhaltige Strategien zu erarbeiten. Tipps und Unterstützung bekamen die Mitarbeiter*innen unter anderem von App-Entwickler*innen und Kultur-Vermittler*innen. Darüber hinaus entwickelten sie bei einem Workshop digitale Prototypen. Diese wurden den Vertreter*innen der definierten Zielgruppe vorgestellt und von ihnen verbessert.

Die Erfassung der Zielgruppe erfolgt jetzt nicht mehr ausschließlich durch die Besucher*innenbefragungen. Stattdessen entstand ein Bürger*innenbeirataus Vertreter*innen der Zielgruppe. Dieser Beirat berät und beurteilt die Entwicklung und Gestaltung der Prototypen.
Während des ersten Lockdowns im Frühjahr wurde der Blog "Stadthochzwei" ins Leben gerufen und ein Hygienekonzept erarbeitet.

Darüber hinaus entwickelte das Museumsteam Ausstellungskonzepte und Aktionen für die Winterzeit, unter anderem einen “Adventskalender” mit Kurzführungen und eine Weihnachtsausstellung über Kinderspielzeuge. Alle Veranstaltungen und die Sonderausstellung mussten im Zuge der zweiten Schließung der Museen abgesagt werden.

Anbei der Link zum Imagefilm (es lohnt sich)!

Link zum Film: https://www.franziskanermuseum.de/filme/imagefilm.html

Im Rahmen unseres Tagungsthemas „Lass Land gewinnen“ sind wir auf das Pilotprojekt  „Coaching für Kultureinrichtungen im...
19/11/2020
Museen im Wandel I | Museen im Wandel I

Im Rahmen unseres Tagungsthemas „Lass Land gewinnen“ sind wir auf das Pilotprojekt „Coaching für Kultureinrichtungen im ländlichen Raum“ von Medien- und Filmgesellschaft (MFG) Baden- Württemberg aus dem Jahr 2018 gestoßen. Dieses möchten wir euch gerne vorstellen.
Das MFG Kreativ in Baden-Württemberg berät, vernetzt und fördert die kulturelle Landschaft. Mithilfe passgenauer Projekte und Programme werden Kultur- und Kreativschaffende sowie museale Einrichtungen in den Kompetenzfeldern Digitale Kultur und Vermittlung unterstützt.
Ein Sonderprogramm ist “ Museen im Wandel I”, ins Leben gerufen vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst. Förderung erhielten das Hans-Thoma-Kunstmuseum in Bernau, das Museum Haus Löwenberg in Gengenbach, das Franziskanermuseum in Villingen-Schwenningen und das Erwin Hymer Museum in Bad Waldsee in den Bereichen Digitalisierung und Vermittlung . Laut Heike Kramer, Projektleiterin Digitale Kultur, ist für das Jahr 2021 eine öffentliche Abschlussveranstaltung geplant.

Die Förderung setzen die Museen für den Ausbau und die strategische Weiterentwicklung ihrer Netzwerke und Fortbildungen für den Einsatz digitaler Technologien ein . Besonders anzumerken ist hierbei die individuelle Betreuung und die Erarbeitung einer auf das Haus angepasste Nachhaltigkeitsstrategie.
In den kommenden Wochen möchten wir euch die geförderten Häuser und die erarbeiten Strategien vorstellen.

Zum Nachlesen des Projektes findet ihr hier den Link

https://kreativ.mfg.de/digitale-kultur/museen-im-wandel-i/

Die MFG unterstützt mit Programmen und Projekten Kreativ Kultur- und Kreativschaffende im Südwesten.

Oftmals haben kleine und ländliche Museen kaum finanzielle Mittel für die Realisierung von umfangreichen Baumaßnahmen. A...
12/11/2020
Die Förderung – Deutscher Verband für Archäologie e.V. Museum für Vor- und Frühgeschichte – Archäologisches Zentrum

Oftmals haben kleine und ländliche Museen kaum finanzielle Mittel für die Realisierung von umfangreichen Baumaßnahmen. Aktuell ist es für sie besonders schwierig, die Auswirkungen der Pandemie zu stemmen.
Heimatmuseum, private Museen, Ausstellungshäuser und öffentlich zugängliche Gedenkstätten können sich nun auf das neue Förderprogramm „Pandemiebedingte Investitionen in Kultureinrichtungen zur Erhaltung und Stärkung der bundesweit bedeutenden Kulturlandschaft“ bewerben.

Die Fördergelder richten sich an investive Umbau-, Modernisierungs- und Ausstattungsmaßnahmen von Kultureinrichtungen. Außerdem sollen sie dazu genutzt werden, Maßnahmen zu ergreifen, um die Ansteckungsgefahr bei kulturellen Veranstaltungen zu verringern.
Der Deutsche Verband für Archäologie e.V. (DVA) koordiniert das Projekt. Förderer ist die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM).

Mehr Information zur Förderung:
https://www.museen-neustartkultur.de/die-foerderung/
https://www.museumsverband-hessen.de/.../themen-und...
https://www.museen-neustartkultur.de/die-foerderung/ (hessischer Museumsverband Stand. 03.11.20)

Die Förderung Der Deutscher Verband für Archäologie e.V. (DVA) koordiniert als Partner des Programmteils „Pandemiebedingte Investitionen in Kultureinrichtungen zur Erhaltung und Stärkung der bundesweit bedeutenden Kulturlandschaft“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien ...

Lange war es still auf unseren Kanälen, da die Organisation der Tagung an den nachfolgenden Jahrgang übergeben wurde.  V...
05/11/2020

Lange war es still auf unseren Kanälen, da die Organisation der Tagung an den nachfolgenden Jahrgang übergeben wurde. Vieles von dem was erarbeitet wurde möchten wir fortsetzen, ebenso muss vieles an die Richtlinien und Regelungen der Corona- Pandemie angepasst werden.

Bis zum 12.02.2021 möchten wir euch über die Planung und Umsetzung der Tagung auf dem Laufenden halten. Derzeit besprechen wir, in welchem Onlineformat die Tagung umgesetzt werden kann.

Außerdem möchten wir Rahmenprogramme anbieten, um euch den Austausch untereinander zu ermöglichen. Darüber hinaus werden wir weiterhin unsere Referent*innen vorstellen und euch über finanzielle Förderungen ländlicher Museen und Veranstaltungen über diese Thematik vorstellen und informieren.
Bei Fragen rund um die Tagung stehen wir euch weiterhin über unsere bekannten Kontaktdaten zur Verfügung.

Liebe Grüße und bleibt alle Gesund

Euer Tagungsteam

25/09/2020

+++ WICHTIG +++

Liebe Teilnehmer*innen,

wir haben uns aufgrund der aktuellen Entwicklungen der Coronavirus-Pandemie entschieden die Tagung „Lass Land gewinnen!“ zu verschieben. Die MUTEC 2020 sowie das ICOM Young Professional Netzwerk-Treffen werden unabhängig davon wie geplant stattfinden.

Wie geht es weiter?

Alle Teilnehmer*innen, die sich bisher bei uns angemeldet haben, sind es auch weiterhin. Die Tagung wird im Februar 2021 online stattfinden. Unser derzeitiges Tagungs-Team wird die Organisation an unseren nachfolgenden Jahrgang übergeben. Dieser wird dann im Rahmen der einBlicke (Tag der offenen Tür der Studiengänge Museologie/Museumskunde sowie Museumsmanagement und -kommunikation) am Freitag, 12. Februar 2021 eine Online-Tagung realisieren.

Das neue Team wird Sie ab dem 15. Oktober weiter auf dem Laufenden halten und ist unter den bekannten Kontaktadressen erreichbar.

Für Rückfragen stehen wir jederzeit für Sie zu Verfügung.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Heute ist in unserer digitalen Vorstellungsrunde Lars Schladitz an der Reihe. Er wird auf unserer Tagung #lasslandgewinn...
18/09/2020

Heute ist in unserer digitalen Vorstellungsrunde Lars Schladitz an der Reihe. Er wird auf unserer Tagung #lasslandgewinnen zu dem Thema „Heimatmuseum? Ländliche Museen zwischen lokaler Verankerung und globalen Verflechtungen“ sprechen.

Lars Schladitz studierte Geschichte und Sozialwissenschaften in Erfurt und Tokio. Seit 2016 ist er der Leiter der Museumsfabrik Pritzwalk.
In seinem Vortrag wird sich Lars Schladitz mit den neuen Aufgaben und Chancen von lokalen und regionalen Museen auseinandersetzen. Ein glokaler Ansatz steht hierbei im Zentrum, bei dem das Museum Anker für die lokale Geschichte und Identität sein und gleichzeitig seine räumlichen und inhaltlichen Horizonte erweitern kann.

Wir freuen uns auf diesen Input und hoffen euch zahlreich bei der Tagung begrüßen zu dürfen. Die Anmeldung ist noch bis zum 15. Oktober unter folgendem Link möglich: https://mmk.htw-berlin.de/aktivitaeten/tagungen/lass-land-gewinnen/

Foto: © Museum Pritzwalk

Adresse

Wilhelminenhofstr. 75A
Berlin
12459

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Lass' Land gewinnen erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Lass' Land gewinnen senden:

Kategorie

Veranstaltungen/Veranstaltungsorte in der Nähe


Andere Tagungszentren in Berlin

Alles Anzeigen