United We Talk

United We Talk Wir produzieren ein offenes Talk-Format, um kulturellen, politischen und linken Initiativen eine Plattform zu bieten. UWT lebt von der Arbeit eines leidenschaftlichen Netzwerks aus Ehrenamtlichen in vier Städten: Berlin, Frankfurt, Wien und München.

Wie gewohnt öffnen

30/04/2021
Snippet: UWT Wien - Öffentlicher Raum "was geht?"

In der Folge von "united_we_talk: öffentlicher Raum "was geht" aus Wien wird die aktuelle Lage rund um Jugend, Clubkultur & öffentlichen Raum beleuchtet: Die Covid_19 Krise hat Österreich und Deutschland fest im Griff. Clubs haben weiterhin geschlossen, Kultur ist im Lockdown – wie geht es mit öffentlichen Räumen als Ort des Geschehens, was sind mögliche Konzepte, um die Situation zu verbessern? Und was sagen Betroffene, Beteiligte sowie Politik zum Thema?

Die aktuelle UWT-Sendung gibt es zum Nachgucken hier: https://clubkultur.org/united_we_talk/

Gebt bei dem Anlass auch unserem offiziellen YouTube-Kanal einmal ein Follow ab: https://www.youtube.com/channel/UCcj72tuyy75o-yralj4WU5Q

IG Club Kultur
Copwatch Frankfurt
Nadine Abena Cobbina

28/04/2021
LIVE bei ALEX Berlin: UWT Wien - Öffentlicher Raum „was geht“ | United We Talk

@unitedwetalk aus Wien beleuchtet dieses Mal die aktuelle Lage rund um Jugend, Clubkultur & öffentlichen Raum: Die Covid_19 Krise hat Österreich und Deutschland fest im Griff. Clubs haben weiterhin geschlossen, Kultur ist im Lockdown – wie geht es mit öffentlichen Räumen als Ort des Geschehens, was sind mögliche Konzepte, um die Situation zu verbessern? Und was sagen Betroffene, Beteiligte sowie Politik zum Thema?

Die aktuellen UWT-Sendungen zum Nachgucken gibt es auch auf unserem offiziellen YouTube-Kanal: https://www.youtube.com/watch?v=I2poF0i_Eqs
sowie in der Mediathek von Alex_Berlin

und am Mittwoch gibts dann mehr aus Wien
23/04/2021

und am Mittwoch gibts dann mehr aus Wien

Vor zwei Tagen gab es in der Arena Wien unseren ersten Live-Talk zum Thema „öffentlicher Raum“

Hört und schaut, nach was die versammelte Runde so zum Thema zu sagen hatte! Talk via: clubkultur.org/united_we_talk/ abrufbar!

Wenn ihr selbst etwas dazu beitragen wollt – am Montag, dem 26.04. gibt es um 18h das nächste Vorbereitungstreffen für unseren Aktionstag am 14. und 15.05. Schreibt an [email protected] zum Mitwirken. #savetherave #kulturretten

+ + + am 28.04. gibt es dann die Sendung von uns via United We Talk – eineinhalb Stunden volles Programm »»» ebenfalls live via: clubkultur.org/united_we_talk/

Moderiert von Nadine Cobbina - Die Zuckerlkettenfrau gab es 90 Minuten Austausch mit Tanja Trawniczek (IG Club Kultur ) / Anne (AwA_wien) www.awareness.wien / Fiona Herzog (Bundesjugendvertretung) https://bjv.at/ueber-die-bjv/ / Jörg Neumayer (SPÖ Wien) https://www.joergneumayer.at/ / Markus Ornig (NEOS Wien) https://wien.neos.eu/ueber-uns/personenverzeichnis-neos-wien/markus-ornig / Ömer Öztas (Die Grünen Wien) https://wien.gruene.at/oemer-oeztas

Wir haben in unserer letzten Folge mit Gönni über queer-feministische Subkultur und ihren Zweck als safe-space gesproche...
16/04/2021
Subkultur als safe-space? Gönni im Gespräch mit UWT - United We Talk Frankfurt

Wir haben in unserer letzten Folge mit Gönni über queer-feministische Subkultur und ihren Zweck als safe-space gesprochen. Als Referentin für die Goethe-Universität weiß Gönni aber auch wie wichtig dieser Schutzraum in allen öffentlichen Räumen wäre und berichtet uns über ihre Erfahrungen.
Was hindert daran, Queer-Feminisimus nachhaltiger und umfangreicher zu fördern? Und wie steht das in Verbindung zu fehlenden Räumlichkeiten in Frankfurt?

Mit:
- Gönni (keine Pronomen): Autonomes Queerfeministisches Schwulenreferat
- Jasmin und Melissa (sie/ihr): United We Talk

Das Interview ist Teil der letzten Folge von United We Talk: "Frankfurt ohne Subkultur: was kommt nach dem Rave?"
Hier geht's zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=ltnNa...
United We Talk - Jeden letzten Mittwoch im Monat live ab 18:30 auf https://www.facebook.com/unitedwetalk/ und auf youtube von ALEX Berlin https://www.youtube.com/user/ALEXberl...

Facebook: https://www.facebook.com/unitedwetalk/
Instagram: https://www.facebook.com/unitedwetalk/
Twitter: https://twitter.com/unitedwetalk

Wir haben in unserer letzten Folge mit Gönni über queer-feministische Subkultur und ihren Zweck als safe-space gesprochen. Als Referentin für die Goethe-Univ...

31/03/2021

United We Talk beleuchtet diesmal die aktuelle Lage der Frankfurter Club- und Subkultur zwischen Hochhäusern, Raumdruck und Corona-Politik. Künstler:innen und Aktivist:innen aus unterschiedlichen Kontexten zeichnen ein Bild der kontemporären Frankfurter Szene und geben Einblicke in queer*-feministische, linke und kollektive Räume.

Alle UWT-Sendungen zum Nachgucken gibt es auch bei @ALEX.berlin.de auf YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=7DbQ-U4tp2I&list=PLQOns7rQTDGOgPXJD9yjEnLuWbssTwWWm

30/03/2021
T R A I L E R: Frankfurt ohne Subkultur?

"Frankfurt ohne Subkultur. Was kommt nach dem Rave?" 💥
UWT069 beleuchtet dieses Mal die aktuelle Lage der Frankfurter Club- und Subkultur zwischen Hochhäusern, Raumdruck und Corona-Politik.

Künstler:innen und Aktivist:innen aus unterschiedlichen Kontexten zeichnen ein Bild der kontemporären Frankfurter Szene und geben Einblicke in queer-feministische, linke und kollektive Räume. Additionally gibt's korrekte Mukke und eine Theaterperformance.

■ ■ Mittwoch, 31.03., 18.00 ■ ■
Ausstrahlung über den UWT Facebook Kanal & YouTube >> Link zur Veranstaltung:

https://www.facebook.com/event_invite/1ifqekyat/

Wir wurden in den letzten Tagen mehrmals darauf hingewiesen, dass die Ausstrahlung unserer aktuellen Folge auf den Inter...
29/03/2021

Wir wurden in den letzten Tagen mehrmals darauf hingewiesen, dass die Ausstrahlung unserer aktuellen Folge auf den International Transgender Day of Visibility (TDOV) fällt und wir dadurch dem Tag und der Trans*-Community Sichtbarkeit entziehen. Diese Kritik nehmen wir sehr ernst. Auch weil wir uns in der aktuellen Folge mit queer*-feministischen Räumen und subkultureller Entfaltung im Raum Frankfurt auseinandersetzen und dem Tag auf keinen Fall seine Wichtigkeit und Sichtbarkeit nehmen möchten.

Wir solidarisieren uns klar zum internationalen Tag der Transsichtbarkeit, an dem weltweit an trans*, transgender, transsexuelle und nicht-binäre Menschen gedacht wird. Tage wie der TDOV sind für marginalisierte Gruppen unter Anderem deshalb so wichtig, weil sie nötigen Raum in der Mehrheitsgesellschaft einnehmen und zurecht widerständig und besetzt sind. Unser Kollektiv hat den eigenen Anspruch auf awareness und intersektionales Bewusstsein. Das Format von United We Talk hat außerdem den Anspruch, Sichtbarkeit für marginalisierte Gruppen und Menschen zu schaffen, die innerhalb der Mehrheitsgesellschaft oft nicht gesehen werden.

Wer bestimmt was nach dem Rave kommt?
Wessen Stimme wird gehört?

Die Kritik an unserer Ausstrahlung am TDOV ist auch eine Kritik an den bestehenden Machtverhältnissen. Denn diese sorgen oft genug für Verdrängung, wodurch Tagen wie dem TDOV Relevanz und Reichweite entzogen werden. Dazu wollen wir auf keinen Fall beitragen. Wir sprechen zwar in dieser Folge nicht explizit über den TDOV, aber setzten uns aus verschiedenen Perspektiven mit den bestehenden heteronormativen cis-Machtverhältnissen auseinander. In diesem Fall im Bezug auf subkulturelles Leben und Clubkultur im Raum Frankfurt.

Themenausschnitte können wir jetzt schon hier benennen, weil die Folge nicht live ist, sondern vorproduziert wurde und am Mittwoch ausgestrahlt wird. Wir sehen diese Ausstrahlung aber jetzt auch als Chance, gemeinsam aufmerksam zu machen, solidarisch zu sein und gemeinsam für mehr Sichtbarkeit und Relevanz zu sorgen.

Wir wurden in den letzten Tagen mehrmals darauf hingewiesen, dass die Ausstrahlung unserer aktuellen Folge auf den International Transgender Day of Visibility (TDOV) fällt und wir dadurch dem Tag und der Trans*-Community Sichtbarkeit entziehen. Diese Kritik nehmen wir sehr ernst. Auch weil wir uns in der aktuellen Folge mit queer*-feministischen Räumen und subkultureller Entfaltung im Raum Frankfurt auseinandersetzen und dem Tag auf keinen Fall seine Wichtigkeit und Sichtbarkeit nehmen möchten.

Wir solidarisieren uns klar zum internationalen Tag der Transsichtbarkeit, an dem weltweit an trans*, transgender, transsexuelle und nicht-binäre Menschen gedacht wird. Tage wie der TDOV sind für marginalisierte Gruppen unter Anderem deshalb so wichtig, weil sie nötigen Raum in der Mehrheitsgesellschaft einnehmen und zurecht widerständig und besetzt sind. Unser Kollektiv hat den eigenen Anspruch auf awareness und intersektionales Bewusstsein. Das Format von United We Talk hat außerdem den Anspruch, Sichtbarkeit für marginalisierte Gruppen und Menschen zu schaffen, die innerhalb der Mehrheitsgesellschaft oft nicht gesehen werden.

Wer bestimmt was nach dem Rave kommt?
Wessen Stimme wird gehört?

Die Kritik an unserer Ausstrahlung am TDOV ist auch eine Kritik an den bestehenden Machtverhältnissen. Denn diese sorgen oft genug für Verdrängung, wodurch Tagen wie dem TDOV Relevanz und Reichweite entzogen werden. Dazu wollen wir auf keinen Fall beitragen. Wir sprechen zwar in dieser Folge nicht explizit über den TDOV, aber setzten uns aus verschiedenen Perspektiven mit den bestehenden heteronormativen cis-Machtverhältnissen auseinander. In diesem Fall im Bezug auf subkulturelles Leben und Clubkultur im Raum Frankfurt.

Themenausschnitte können wir jetzt schon hier benennen, weil die Folge nicht live ist, sondern vorproduziert wurde und am Mittwoch ausgestrahlt wird. Wir sehen diese Ausstrahlung aber jetzt auch als Chance, gemeinsam aufmerksam zu machen, solidarisch zu sein und gemeinsam für mehr Sichtbarkeit und Relevanz zu sorgen.

27/03/2021

In der kommenden Folge spricht die Crew mit Gönni vom Autonomen Queerfeministischen Schwulenreferat über Parties und Queerness*.
> Track von RAVEBOTTA
> Mittwoch, 31.3., 18:00 Uhr

09/01/2021
Rache am Patriarchat – Hier kommen die Betroffenen der Vorfälle sexualisierter Gewalt ("Spannervideos") auf dem Festival Monis Rache zu Wort

Rache am Patriachat

flinta_ktion zum Jahrestag der Geschehnisse beim Festival Monis Rache

- Nichts tun ist der falsche Umgang mit sexualisierter Gewalt -

"Um diese wirkmächtigen Strukturen zu überwinden, müssen wir uns als links-alternative Szene geschlossen gegen patriarchale Verhaltensweisen zur Wehr setzen und für feministische Räume kämpfen. Dass das nur von allen gemeinsam erreicht werden kann, sahen wir als Konsens an. Das dachten wir auch noch nach euren Solidaritätsbekundungen. Aber warum haben so viele von euch im letzten Jahr nicht danach gehandelt? Ihr sagt, ihr seid Feminist*innen – doch wenn es einen konkreten Fall gibt, bleibt die Arbeit wieder an den Betroffenen hängen und Solidaritätsbekundungen erweisen sich als Worte, denen keine Taten folgen."

Lest den ganzen Brief hier:
https://racheampatriarchatberlin.noblogs.org

Nichts tun ist der falsche Umgang mit sexualisierter Gewalt – ein offener Brief Continue reading “Nichts tun ist der falsche Umgang mit sexualisierter Gewalt – ein offener Brief” Posted byracheampatriarchat2021/01/072021/01/07Posted inGeneral

16/12/2020
#ENDFORTRESSEUROPE : Die Balkanroute

Let's Talk ! Die heutige Ausgabe United We Talk kommt aus Frankfurt und schaut auf Europas Außengrenzen: Mit Gesprächen, Videos und Reportagen zur aktuellen Situation an der Balkanroute kommen Aktivist*innen, Supporter*innen sowie flüchtende Menschen zu Wort. Plus: Musik aus Sarajevo vom Sestre Kollektiv! Mit dabei sind Balkanbrücke, No Name Kitchen, Klikaktiv - Centar za razvoj socijalnih politika, BLINDSPOTS und BalkanBeats SoundSystem

#EndFortressEurope
#LeaveNoOneBehind

Heute 16.12. um 18 Uhr gehts über unseren Stream los!Deshalb wollen wir euch als letztes unseren Gast Klikaktiv - Centar...
16/12/2020

Heute 16.12. um 18 Uhr gehts über unseren Stream los!
Deshalb wollen wir euch als letztes unseren Gast Klikaktiv - Centar za razvoj socijalnih politika vorstellen!
KlikAktiv arbeitet daran, Obdach- und Wohnungslosen, geflüchteten Menschen und people on the move, Sinti und Roma sowie weiteren schutzbedürftigen Gruppen die Umsetzung ihrer Rechte und den Zugang zu öffentlichen Dienstleistungen zu ermöglichen.
Melissa Hiltl wird mit Milica von KlikAktiv über die aktuelle Situation von people on the move an der EU-Außengrenze im Balkan sprechen. #endfortresseurope #leavenoonebehind
___________________________________________________________________

KlikAktiv is a non-governmental and nonprofit organization registered in 2014 in Belgrade. During the past 6 years KlikAktiv has helped homeless people, refugees and people on the move, Roma and Sinti, and many more vulnerable groups in fulfilling their rights and accessing services. Melissa wil interview Milica, who’s a volunteer for KlikAktiv, about the current situation of people on the move at the EU-borders.
United we Talk | #EndFortressEurope: Balkanroute auf ALEX Berlin and Medienprojektzentrum Offener Kanal Rhein-Main.

15/12/2020
Teaser United We Talk: #endfortresseurope

Bevor es morgen losgeht, wärmen wir uns noch kurz für die neue Folge von United We Talk auf - dieses Mal wieder aus Frankfurt/Main.
Seid also gespannt auf politischen Input, Interviews und Techno aus Sarajevo. Schaltet unbedingt ein: Um 18 Uhr live auf Facebook und Youtube! #endfortresseurope #unitedwetalk
______________________________________________________
We're already getting warm for tomorrow's new episode of United We Talk. This time, we're in Frankfurt again. Better stay tuned for mesmerizing interviews, political content and techno from Sarajevo! Tune in: 6pm/ Facebook Live and Youtube via ALEX Berlin
Balkanbrücke
BLINDSPOTS
Klikaktiv - Centar za razvoj socijalnih politika
No Name Kitchen
Sestre
BalkanBeats SoundSystem

BLINDSPOTS lenkt den Fokus auf jene Orte humanitärer Krisen, die in der Öffentlichkeit zu wenig Aufmerksamkeit bekommen....
15/12/2020

BLINDSPOTS lenkt den Fokus auf jene Orte humanitärer Krisen, die in der Öffentlichkeit zu wenig Aufmerksamkeit bekommen. In enger Zusammenarbeit mit Nichtregierungsorganisationen (NGOs) und Personen vor Ort wollen sie dazu beitragen, die Versorgungslage geflüchteter Menschen und people on the move zu stabilisieren. Emre Telyakar wird mit Laura von BLIND SPOTS über aktuelle Projekte und Perspektiven sprechen.
#endfortresseurope #leavenoonebehind #nooneisillegal

- English below -Unsere Sendung liefert zudem richtig guten Techno vom Sestre Kollektiv! Sestre (Schwestern) ist ein aud...
13/12/2020

- English below -
Unsere Sendung liefert zudem richtig guten Techno vom Sestre Kollektiv! Sestre (Schwestern) ist ein audiovisuelles Projekt aus Sarajevo, Bosnien und Herzegowina. Ihr spezieller Fokus liegt auf LGBTIQA+ und Frauen*-Rechten. Für United We Talk haben sie extra ein Set aufgenommen! Don’t miss it! United We Stream
>>> https://www.facebook.com/events/170957561399566
_____________________________________
@Sestre (Sisters) is an audiovisual project from Sarajevo, Bosnia and Herzegovina. Sestre Collective was founded by two friends (Aida and Ehlimana - Elma) in 2015 with the aim of using music and visual art to examine the role of the “Other” in Bosnian society, with a special focus on LGBTIQA+ and women’s* rights.
They have recorded a set for our show! Don’t miss it! #endfortresseurope
#nooneisillegal
#LeaveNoOneBehind

-Englisch below-Heute ist der #TagderMenschenrechte, das heißt heute vor 72 Jahren wurde die Allgemeine Erklärung der Me...
10/12/2020

-Englisch below-

Heute ist der #TagderMenschenrechte, das heißt heute vor 72 Jahren wurde die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte verabschiedet. Passend dazu stellen wir euch heute die Gruppe No Name Kitchen vor. Ein Zusammenschluss unabhängiger Freiwilliger, die durch den Wunsch vereint sind, die vergessenen Menschen der Flüchtlingskrise zu unterstützen. Sie folgen in ihrer Arbeit dem Ansatz: Alle Menschen haben das Recht, sich frei zu bewegen und eine bessere Zukunft zu suchen. Dafür verteilen sie Essen, Kleidung und Hygienepakete.

Wenn ihr mehr erfahren wollt, schaut am 16.12. unsere Sendung von United We Talk auf ALEX Berlin und Mok Rhein-Main. Maja von NNK wird zu Gast sein und euch mehr über die Situation an den EU-Außengrenzen erzählen.

#endfortresseurope
#LeaveNoOneBehind

Today is #HumanRightsDay, 72 years ago the Universal Declaration of Human Rights was published.
In keeping with this, we're introducing you to No Name Kitchen. An association of independent volunteers united by the desire to support forgotten people of the refugee crisis. In their work they follow the approach: Freedom of movement is everybodies right. Because of this they support people on the move with food, clothing and hygiene packages.

If you want to find out more, on December 16.12. our broadcast from United We Talk on ALEX Berlin and Mok Rhein-Main will welcome Maja of NNK. We are happy to have her as a guest in our show.

-If you want to donate for NNK - https://www.gofundme.com/f/NoNameKitchen?utm_medium=copy_link&utm_source=customer&utm_campaign=p_lico+share-sheet

#endfortresseurope
#LeaveNoOneBehind

Am 16.12. zeigen wir unsere neuste Folge United we Talk | #EndFortressEurope: Balkanroute. Hier fragen wir uns, was pass...
09/12/2020

Am 16.12. zeigen wir unsere neuste Folge United we Talk | #EndFortressEurope: Balkanroute. Hier fragen wir uns, was passiert gerade an den EU-Außengrenzen entlang der sogenannten Balkanroute? Wir richten den Blick also auf den Balkan und hören von Aktivist:innen wie sich die Situation für Geflüchtete dort aktuell gestaltet.

Eine unserer Gäst:innen wird die Balkanbrücke sein, ein Zusammenschluss aus Aktivist*innen aus der Zivilgesellschaft zur Unterstützung von Menschen entlang der Balkanroute. Ihr könnt gespannt sein!

#UnitedWeTalk
#endfortresseurope
#LeaveNoOneBehind

Adresse

Rudolfstraße 1-8,
Berlin
10245

Öffnungszeiten

Mittwoch 18:00 - 20:00

Produkte

Politische Auseinandersetzung

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von United We Talk erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an United We Talk senden:

Videos

Kategorie

UNITED WE TALK in United We Stream

Berlin. Die Berliner Clubs, Veranstalter*innen und Künstler*innen zeigen sich untereinander solidarisch und starten zum Mittwoch, den 18. März die gemeinsame Streamingplattform unitedwestream.berlin, um auf eine Spendensammlung aufmerksam zu machen. In den kommenden Wochen werden Berliner Clubs in Zusammenarbeit mit ARTE concert täglich ihre virtuellen Türen öffnen und ein mehrstündiges Programm bieten.

Die Berliner Clubkultur steht vor der größten Herausforderung ihrer Geschichte. Am Freitag, dem 13. März wurde das gesamte Berliner Nachtleben behördlich stillgelegt, um die Ausbreitung des Coronavirus zu unterbinden. Damit sind mehr als 9.000 Mitarbeiter*innen, sowie zehntausende Kunstschaffende schlagartig ohne Beschäftigung und die vielen für Berlin identitätsstiftenden Orte stehen vor dem Ruin. Als Antwort darauf, dass in Berlin die Clubs geschlossen sind und auch der Rest der Welt in Quarantäne sitzt, unterstützen sich Berliner Clubs, Veranstalter*innen und Künstler*innen untereinander und starten am Mittwoch, den 18.03.2020 den größten digitalen Club unter www.unitedwestream.berlin.

Täglich ab 19 Uhr laufen Beiträge aus wechselnden Clubs online. Neben einer Live-Übertragung von DJ-Sets, Live-Musik und Performances wird die Plattform auch Gesprächsrunden, Vorträge und Filme rund um clubkulturelle Themen bieten.

#UnitedWeStream ist eine Initiative der Berliner Clubcommission und des Reclaim Club Culture Netzwerks. Als Partner konnte der renommierte TV-Sender ARTE concert, der Radiosender radioeins sowie das Berliner Label SUOL zur Bereitstellung und technischen Betreuung der Streamingtechnologie gewonnen werden. betterplace.org stellt für die Spendensammlung ihre Plattform zur Verfügung. Besucher*innen der Seite werden aufgerufen, freiwillig zu spenden und werden damit Teil des “virtuellen Clubs”. Die Einnahmen der Streams fließen in eine Spendensammlung für soziale Härtefälle, mit dem unter der Coronavirus-Quarantäne notleidende Clubs und Künstler*innen unterstützt werden können.

Veranstaltungen/Veranstaltungsorte in der Nähe


Andere Veranstaltung in Berlin

Alles Anzeigen