Immersion

Immersion „Go in instead of look at.“
Allan Kaprow

Die Programmreihe Immersion der Berliner Festspiele stellt Werkformen zwischen Ausstellung und Aufführung vor, in die das Publikum eintritt und die es erlebend koproduziert.

Wie gewohnt öffnen

Was verbindet Kunst und eine neue Ökopolitik? Welcher Wandel steht unseren kulturellen Institutionen bevor? „Down to Ear...
17/09/2021

Was verbindet Kunst und eine neue Ökopolitik? Welcher Wandel steht unseren kulturellen Institutionen bevor? „Down to Earth“ versammelt 14 Entwürfe für eine Kultur der Nachhaltigkeit aus Kunst, aktivistischen Kontexten, Wissenschaft und Politik, die sich der Praxis einer ökologischen Wende verschreiben.

Herausgegeben von Thomas Oberender, mit Beiträgen von Frédérique Aït-Touati, Dorothea von Hantelmann, Bruno Latour, Hermann E. Ott, Tino Sehgal, Joulia Strauss, Andreas Weber u.a. Erschienen bei Spector Books. Jetzt in unserem Webshop erhältlich!

https://tickets.kbb.eu/kbb.webshop/webticket/shop?item=631&language=de

Was verbindet Kunst und eine neue Ökopolitik? Welcher Wandel steht unseren kulturellen Institutionen bevor? „Down to Earth“ versammelt 14 Entwürfe für eine Kultur der Nachhaltigkeit aus Kunst, aktivistischen Kontexten, Wissenschaft und Politik, die sich der Praxis einer ökologischen Wende verschreiben.

Herausgegeben von Thomas Oberender, mit Beiträgen von Frédérique Aït-Touati, Dorothea von Hantelmann, Bruno Latour, Hermann E. Ott, Tino Sehgal, Joulia Strauss, Andreas Weber u.a. Erschienen bei Spector Books. Jetzt in unserem Webshop erhältlich!

https://tickets.kbb.eu/kbb.webshop/webticket/shop?item=631&language=de

13/09/2021
The New Infinity Cinema: Agnieszka Polska

The New Infinity Cinema: Erstmals präsentiert The New Infinity 2021 im Kinosaal des Zeiss-Großplanetarium ein von der Künstlerin Agnieszka Polska kuratiertes Filmprogramm sowie die Arbeit „Unconditional Love“ von Agné Joksé. 👇

Bei The New Infinity 2021 könnt ihr die Weltpremiere der postindustriellen Sinfonie „Grey Interiors“ des Musikers Darren...
06/09/2021

Bei The New Infinity 2021 könnt ihr die Weltpremiere der postindustriellen Sinfonie „Grey Interiors“ des Musikers Darren J. Cunningham aka Actress und dem Künstler*innenkollektiv Actual Objects erleben! Die dreiteilige Komposition zeigt unsere Zivilisation als implodierten Raum ohne erkennbare Gravitation und nimmt uns an die Ränder einer Landschaft jenseits des Menschen mit.
Am 18. und 19. September im Rahmen der „TNI Experience I“ & „TNI Experience III“ im Zeiss-Großplanetarium, Tickets → bit.ly/3trr66E
__
Visual: Actress und Actual Objects: Grey Interiors, © Actress und Actual Objects

01/09/2021
The New Infinity

Der Ticketverkauf für The New Infinity 2021 (17.9.–19.9.21) ist gestartet! 👇

Das detaillierte Programm von The New Infinity 2021 ist jetzt online! berlinerfestspiele.de/newinfinity
20/08/2021

Das detaillierte Programm von The New Infinity 2021 ist jetzt online! berlinerfestspiele.de/newinfinity

Out now: Das detaillierte Programm zu The New Infinity 2021. Die vierte Ausgabe der Reihe findet vom 17. bis 19. September in Kooperation mit und im Zeiss-Großplanetarium im Rahmen der Berlin Art Week statt. Das Programm umfasst u.a. Weltpremieren von Eigenproduktionen, eine audiovisuelle Show, Fulldome-Adaptionen von Installationen, Games und VR-Experiences, die Fortsetzung der im letzten Jahr initiierten Programmschiene Visual Music sowie ein von der bildenden Künstlerin Agnieszka Polska kuratiertes Kinoprogramm.

Mit Arbeiten von u.a. Actress & Actual Objects, Agnieszka Polska, Bill Ham & Kara-Lis Coverdale, Emeka Ogboh, Florence To & Bendik Giske & Bridget Ferrill, Leif Randt, Lucas Gutierrez & Robert Lippok, Patricia Detmering, Theo Triantafyllidis & Sun Araw.

Tickets gibt’s ab dem 1. September auf unserer Website, wir freuen uns schon auf euch!
🌌 berlinerfestspiele.de/newinfinity
__
Bild: Bill Ham „Light Painting“ © Bill Ham Lights

14/07/2021
The New Infinity 2021

Save the Date: The New Infinity 2021! Die vierte Ausgabe der Programmreihe bespielt vom 17. bis 19. September 2021 im Rahmen der Berlin Art Week das Zeiss-Großplanetarium als Galerie der Zukunft. Mit Arbeiten von Actress & Actual Objects, Agnieszka Polska, Bill Ham & Kara-Lis Coverdale, Bridget Ferrill & Bendik Giske & Florence To, Emeka Ogboh, Lucas Gutierrez & Robert Lippok, Theo Triantafyllidis & Sun Araw, John Whitney u. a.

berlinerfestspiele.de/newinfinity

Der Kurator und Künstler Tino Sehgal hat im Deutschlandfunk mit Pascal Fischer über die Vorbildfunktion von Museen beim ...
20/05/2021
Klima und Kunst - Künstler Tino Sehgal: Museen haben eine Vorbildfunktion

Der Kurator und Künstler Tino Sehgal hat im Deutschlandfunk mit Pascal Fischer über die Vorbildfunktion von Museen beim Thema Nachhaltigkeit, den Klimawandel, moderne Kunst und unser vergangenes Sommerprojekt „Down to Earth“, das Sehgal mitkuratierte, gesprochen. 👇

Jeder Bereich der Gesellschaft sei aufgerufen, auf die eigenen Ökobilanzen zu gucken, sagte der Künstler Tino Sehgal im Dlf. Museen sollten einen Dienst an der Gesellschaft tun: "Wenn sie aber da mit ihrer Klimaanlage das Gegenteil tun, dann geraten sie in ein Glaubwürdigkeitsproblem."

Vom 17. Juli bis 29. August 2021 zeigt die Urania Berlin die Einzelausstellung „Der Wurm: Terrestrisch, Fantastisch und ...
19/05/2021
Der Wurm: Terrestrisch, Fantastisch und Nass

Vom 17. Juli bis 29. August 2021 zeigt die Urania Berlin die Einzelausstellung „Der Wurm: Terrestrisch, Fantastisch und Nass“ der Künstlerin Anne Duk Hee Jordan. Vergangenen Sommer konnte man auf dem Südplatz des Gropius Bau im Rahmen von „Down to Earth“ ihre Installation „Into the Wild“ erleben.

| Der Wurm ist ein Wesen, das oft übersehen wird. Wenn es Würmer nicht gäbe, würde unser ökologisches System nicht funktionieren. Innerhalb von Ökosystemen nehmen Würmer als Destruenten (Ökologie, ein Organismus, der organische Substanzen abbaut und in anorganische Bestandteile zerle...

#JOB: Das Team von The New Infinity sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Projektassistenz (m/w/d) mit Berufserfahrun...
05/05/2021

#JOB: Das Team von The New Infinity sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Projektassistenz (m/w/d) mit Berufserfahrung in der Veranstaltungsbranche und Kenntnissen in der internationalen kulturellen Szene insbesondere im Bereich der zeitgenössischen Kunst und der digitalen Medien. Die Position erfordert zudem sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse.
Im Zentrum des Projektes „The New Infinity“, einer Kooperation mit dem Zeiss-Großplanetarium, steht die Erforschung künstlerischer Potentiale von digitalen 360°-Medien wie Fulldome und Virtual Reality.
Alle Details zu Ausschreibung findet ihr hier: bit.ly/3tmMjgh Bewerbungen sind bis zum 13. Mai möglich.
__
📷 Mathias Völzke (The New Infinity 2020, Jan Kounen: Ayahuasca – A Cosmic Journey)

#JOB: Das Team von The New Infinity sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Projektassistenz (m/w/d) mit Berufserfahrung in der Veranstaltungsbranche und Kenntnissen in der internationalen kulturellen Szene insbesondere im Bereich der zeitgenössischen Kunst und der digitalen Medien. Die Position erfordert zudem sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse.
Im Zentrum des Projektes „The New Infinity“, einer Kooperation mit dem Zeiss-Großplanetarium, steht die Erforschung künstlerischer Potentiale von digitalen 360°-Medien wie Fulldome und Virtual Reality.
Alle Details zu Ausschreibung findet ihr hier: bit.ly/3tmMjgh Bewerbungen sind bis zum 13. Mai möglich.
__
📷 Mathias Völzke (The New Infinity 2020, Jan Kounen: Ayahuasca – A Cosmic Journey)

Auf dem Vorplatz des Futurium ist ein Vehikel gelandet: Mit TRANSIT schreiben Mona el Gammal und ihr Team ein Zukunftssz...
30/04/2021
TRANSIT auf dem Vorplatz des Futuriums

Auf dem Vorplatz des Futurium ist ein Vehikel gelandet: Mit TRANSIT schreiben Mona el Gammal und ihr Team ein Zukunftsszenario fort, das sie 2013 mit HAUS//NUMMER/NULL (2014 beim Stückemarkt Theatertreffen) begannen und 2016 mit RHIZOMAT (im Rahmen von Immersion) fortsetzten. Mit TRANSIT wenden sie sich nun möglichen Antworten auf brennende gesellschaftliche Fragen zu und lassen die Besucher*innen eintreten in den Entwurf einer alternativen Gesellschaft.

Übrigens: Der 360°-Film „RHIZOMAT VR“ verlängert den von der Künstlerin 2016 im physischen Raum gebauten Narrative Space „RHIZOMAT“ in den digitalen Raum. Die VR-Version, die in Zusammenarbeit mit Arte erarbeitet wurde, ist online zugänglich: www.arte.tv/sites/webproductions/de/rhizomat-vr/

Eine Kritik von Andrea Handels

Ein Gespräch zwischen Tino Sehgal und Hans Ulrich Obrist zu nachhaltiger Arbeitspraxis im Kunstbetrieb und unserem Proje...
14/04/2021
Arte, política y contracultura. El mundo hoy | Sesión 1: Tino Sehgal y Hans Ulrich Obrist.

Ein Gespräch zwischen Tino Sehgal und Hans Ulrich Obrist zu nachhaltiger Arbeitspraxis im Kunstbetrieb und unserem Projekt „Down to Earth“, das Sehgal mit kuratierte und das im letzten Sommer im Gropius Bau zu erleben war.
(In englischer Sprache ab min. 04:00)

Museo Universitario del Chopo, UNAM / Cultura en Directo.UNAM

Sesión 1 / 6 de abril, 2021Tino Sehgal y Hans Ulrich Obrist: La conversación infinita: Arte, ecología y públicos“El arte por sí solo no nos ayuda a entender ...

09/04/2021
Empty Formalism: Brian Eno in conversation with Thomas Oberender

Jetzt auf dem Berliner Festspiele Blog, ein Blick zurück: Künstler und Gründungsvater der Ambient Music Brian Eno im Gespräch mit Thomas Oberender anlässlich der 2018 im Gropius Bau eröffneten Immersive Sound & 360° Visual Exhibition „ISM Hexadome“. Neben anderen internationalen Klang- und Videokünstler*innen war Eno mit seiner Installation „Empty Formalism“ Teil der Ausstellung, die die Kraft der Verräumlichung von Klängen erfahrbar machte.

→ blog.berlinerfestspiele.de/empty-formalism

Institute for Sound & Music Pfadfinderei ZKM - Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe

Für „Down to Earth“ haben Jared Gradinger und Angela Schubot im Rahmen eines Rituals, „The Opposite of a Shadowland“, ei...
03/04/2021

Für „Down to Earth“ haben Jared Gradinger und Angela Schubot im Rahmen eines Rituals, „The Opposite of a Shadowland“, einen sich selbsttragenden Garten geschaffen, der die Ankunft der Jahreszeiten feiert. Knapp ein halbes Jahr nach seiner Entstehung blühte er vor Kurzem nun das erste Mal auf der Südseite des Gropius Bau auf!
__
📸 Jared Gradinger

Für „Down to Earth“ haben Jared Gradinger und Angela Schubot im Rahmen eines Rituals, „The Opposite of a Shadowland“, einen sich selbsttragenden Garten geschaffen, der die Ankunft der Jahreszeiten feiert. Knapp ein halbes Jahr nach seiner Entstehung blühte er vor Kurzem nun das erste Mal auf der Südseite des Gropius Bau auf!
__
📸 Jared Gradinger

+++ PRAKTIKUMSPLATZ ZU VERGEBEN +++Unser Team sucht ab April 2021 für drei Monate Unterstützung im Bereich Produktion fü...
10/02/2021

+++ PRAKTIKUMSPLATZ ZU VERGEBEN +++
Unser Team sucht ab April 2021 für drei Monate Unterstützung im Bereich Produktion für die Vorbereitung und Durchführung des Gastspiels „Sun & Sea“! Das Praktikum bietet die Möglichkeit, vertiefte Einblicke in alle Abläufe der Projektorganisation und –produktion in einer Kulturorganisation zu gewinnen, insbesondere im Bereich Aufführung / Performance / Diskurs.
Wir freuen uns auf eure Bewerbungen! Alle Details findet ihr hier → bit.ly/Immersion-Praktikum
__
Foto: Eike Walkenhorst

+++ PRAKTIKUMSPLATZ ZU VERGEBEN +++
Unser Team sucht ab April 2021 für drei Monate Unterstützung im Bereich Produktion für die Vorbereitung und Durchführung des Gastspiels „Sun & Sea“! Das Praktikum bietet die Möglichkeit, vertiefte Einblicke in alle Abläufe der Projektorganisation und –produktion in einer Kulturorganisation zu gewinnen, insbesondere im Bereich Aufführung / Performance / Diskurs.
Wir freuen uns auf eure Bewerbungen! Alle Details findet ihr hier → bit.ly/Immersion-Praktikum
__
Foto: Eike Walkenhorst

Mit dem Deutschlandfunk hat Berliner Festspiele Intendant und künstlerischer Leiter von Immersion Thomas Oberender zum T...
04/01/2021
Reihe "Innovationsmotor Kultur" - Thomas Oberender im Gespräch - Kultur heute - Beiträge | ARD Audiothek

Mit dem Deutschlandfunk hat Berliner Festspiele Intendant und künstlerischer Leiter von Immersion Thomas Oberender zum Thema Nachhaltigkeit und Innovation in Kunst und Kultur gesprochen – und unter diesen Aspekten noch mal unser vergangenes Sommerprojekt „Down to Earth“ reflektiert.👇

Autor: Reinhardt, Anja Sendung: Kultur heute https://www.deutschlandfunk.de/kultur-heute.690.de.html Hören bis: 19.01.2038 04:14

Wir wünschen euch in diesen dynamischen Zeiten einen guten Jahreswechsel und ein gesundes neues Jahr! Wir freuen uns, we...
22/12/2020

Wir wünschen euch in diesen dynamischen Zeiten einen guten Jahreswechsel und ein gesundes neues Jahr! Wir freuen uns, wenn ihr folgende Organisationen und Projekte unterstützt: #AlarmstufeRot (AlarmstufeRot - Initiativen & Verbände der Veranstaltungswirtschaft), Berliner Kältehilfe oder das Hilfsprogramm Musiker*innen der Initiative Musik.

Auf diesem Kanal sehen wir uns wieder in knapp zwei Wochen – ab dem 4. Januar werden wir sehr gerne wieder auf eure Anmerkungen, Fragen und Kommentare reagieren.

Vielen Dank – bis bald in 2021!

Wir wünschen euch in diesen dynamischen Zeiten einen guten Jahreswechsel und ein gesundes neues Jahr! Wir freuen uns, wenn ihr folgende Organisationen und Projekte unterstützt: #AlarmstufeRot (AlarmstufeRot - Initiativen & Verbände der Veranstaltungswirtschaft), Berliner Kältehilfe oder das Hilfsprogramm Musiker*innen der Initiative Musik.

Auf diesem Kanal sehen wir uns wieder in knapp zwei Wochen – ab dem 4. Januar werden wir sehr gerne wieder auf eure Anmerkungen, Fragen und Kommentare reagieren.

Vielen Dank – bis bald in 2021!

01/12/2020
Aufruf: Das lebendige Archiv der Berliner Festspiele

📣 AUFRUF: Das lebendige Archiv der Berliner Festspiele! Im März blicken wir im Gropius Bau auf 70 Jahre Berliner Festspiele zurück. Dazu laden wir euch ein, eure Erinnerungen an unsere Festivals und Veranstaltungen mit uns zu teilen. Alle Details gibt es unter bit.ly/lebendiges-archiv.

2021 werden die Berliner Festspiele 70 – die Programmpläne für die erste Hälfte des Geburtstagsjahres sind jetzt online....
30/11/2020

2021 werden die Berliner Festspiele 70 – die Programmpläne für die erste Hälfte des Geburtstagsjahres sind jetzt online.
→ berlinerfestspiele.de/70

2021 werden wir 70: Am 5. September 1951 fanden die Berliner Festwochen, wie sie damals noch hießen, zum ersten Mal statt. Erste Programmpunkte unseres Geburtstagsjahrs sind jetzt online. Verbunden mit der Hoffnung auf eine positive Entwicklung im pandemischen Verlauf, planen wir 2021 unter anderem ein „lebendiges Archiv“ und ein von den Festivalleiter*innen und Kurator*innen gemeinsam konzipiertes Aufführungsprogramm im Gropius Bau sowie internationale Gastspiele in unserem Festspielhaus. Alle Details zu unserer Programmplanung der ersten Jahreshälfte 2021 findet ihr unter berlinerfestspiele.de/70
___
📸 Open-Air-Musikfestival der Berliner Festwochen im Herbst 1964; Filmstill aus: „Blick in die Welt“ (1964/42) © PROGRESS Film GmbH

„The New Infinity“ on Tour beim 14. FullDome Festival in Jena! Vom 20.–22. November könnt ihr im digitalen Raum die Arbe...
18/11/2020

„The New Infinity“ on Tour beim 14. FullDome Festival in Jena! Vom 20.–22. November könnt ihr im digitalen Raum die Arbeit „Eye of the Dream“ von David OReilly als 360°-Stream im virtuellen Planetarium des Festivals erleben – eine Reise durch die Zeit, die 2018 in Zusammenarbeit mit dem Planetarium Hamburg für unsere Programmreihe produziert wurde. Außerdem spricht am Festival-Samstag unser Intendant und künstlerischer Leiter von Immersion, Thomas Oberender, über das Konzept von „The New Infinity“.

Details: fulldome-festival.de
Bild: © David OReilly

„The New Infinity“ on Tour beim 14. FullDome Festival in Jena! Vom 20.–22. November könnt ihr im digitalen Raum die Arbeit „Eye of the Dream“ von David OReilly als 360°-Stream im virtuellen Planetarium des Festivals erleben – eine Reise durch die Zeit, die 2018 in Zusammenarbeit mit dem Planetarium Hamburg für unsere Programmreihe produziert wurde. Außerdem spricht am Festival-Samstag unser Intendant und künstlerischer Leiter von Immersion, Thomas Oberender, über das Konzept von „The New Infinity“.

Details: fulldome-festival.de
Bild: © David OReilly

11/11/2020
Down to Earth | Recap

„‚Down to Earth‘ ist eine Vielfalt von verschiedenen Practices of Grounding, des sich Erdens.“ (Joulia Strauss) Der Sommer ist zwar vorbei, unser „Down to Earth“-Rückblick sorgt aber zumindest noch mal für einige warme Bilder und Erinnerungen aus unserem vierwöchigen Unplugged-Programm im und um den Gropius Bau: Mit ständig wechselnden Live-Formaten ging das Projekt mit Künstler*innen und Pionier*innen der Nachhaltigkeit neue Wege in der Ausstellungspraxis. → berlinerfestspiele.de/downtoearth

Berliner Festspiele
16/10/2020
Berliner Festspiele

Berliner Festspiele

Vor Kurzem hat sich, gefördert von der Beauftragten für Kultur und Medien der Bundesregierung, das Aktionsnetzwerk „Nachhaltigkeit in Kultur und Medien“ (Aktionsnetzwerk Nachhaltigkeit) gegründet, zu dem wir als Teil der Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin (KBB) gehören. Im Gespräch mit Projektleiter Jacob Bilabel im WDR 3 erfahrt ihr mehr über die Hintergründe dazu – auch das kürzlich geendete Unplugged-Projekt „Down to Earth“ unserer Programmreihe Immersion findet in dem Zusammenhang Erwähnung!

Taylor Mac erhält den International Ibsen Award 2020 – herzlichen Glückwunsch! „In a world of increased polarisation and...
08/10/2020

Taylor Mac erhält den International Ibsen Award 2020 – herzlichen Glückwunsch! „In a world of increased polarisation and divisions, Taylor Mac crafts work that shows theatre’s potential to bind and unite audiences, to think about how we relate to culture in varied and different forms and what it means to engage as communities imaginatively, ethically and politically through the act of performance“, heißt es im Statement des Komitees.

Auch wir erinnern uns gerne an Taylor Macs begeisternde Show „A 24-Decade History of Popular Music“, die anhand von 246 Popsongs eine alternative Geschichte der USA erzählt und 2019 im Haus der Berliner Festspiele als Gastspiel zu sehen war.
👉 bit.ly/2SA48IM
___
📸 Eike Walkenhorst

Auch The New Infinity 2020 ging gestern Nacht im Rahmen der Berlin Art Week zu Ende und damit ein intensives Wochenende ...
14/09/2020

Auch The New Infinity 2020 ging gestern Nacht im Rahmen der Berlin Art Week zu Ende und damit ein intensives Wochenende mit nordlichtartigen Farbsymphonien, einer hypnotisch-betörenden Séance, klassischen Avantgardefilme der „Visual Music“, Galaxien und alienartigen Strukturen, „Fake-Objekten“ und Collagen der Ungewissheit und Zukunftsangst aus der aktuellen Pandemie. Danke an alle Künstler*innen, die dieses Programm so abwechslungsreich gemacht haben und das Zeiss-Großplanetarium für die Zusammenarbeit – und natürlich euch, die ihr uns in der Kuppel besucht habt!
🌌 berlinerfestspiele.de/newinfinity
__
📸1-7: Matthias Völzke; 8: David OReilly

Adresse

Schaperstr. 24
Berlin
10719

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Immersion erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Immersion senden:

Videos

Über die Programmreihe / About the programme series

Die 2016 gegründete Programmreihe Immersion, geleitet von Thomas Oberender, entwickelt ein mehrjähriges Veranstaltungskonzept zwischen Ausstellung und Aufführung in beiden Häusern der Berliner Festspiele. Vorgestellt werden Werkformen, die das Publikum nicht von außen betrachtet, sondern in die es eintritt und die es erlebend koproduziert. Die Programmreihe schafft Erlebniszonen zwischen Theateraufführungen, Diskursveranstaltungen und Installationen und präsentiert vor allem Auftragsarbeiten. Sie entwickelt so eine eigene Narration, die von der analogen Kultur über eine Beschäftigung mit Phänomenen des Immateriellen und technologischen Neuerungen zu einer neuen Form von Institutionen und/oder Gemeinschaft führt.

Die Netiquette für die offiziellen Social-Media-Seiten der Berliner Festspiele findest du hier: https://bit.ly/2KN8afd

+++

The programme series Immersion, launched in 2016 under the direction of Thomas Oberender, is a concept for events oscillating between exhibition and performance, planned over a period of several years for both venues of Berliner Festspiele. It will present forms of work that the audience enter into, rather than viewing it from the outside, thus becoming co-producers by perceiving the art. This series will create zones of experience containing theatrical performances, discursive events and installations, and will chiefly present commissioned work. It will develop its own narration, leading from analogue culture via an exploration of phenomena of the immaterial and technological innovations to a new form of institution and/or community.

Veranstaltungen/Veranstaltungsorte in der Nähe


Andere Bühne und Veranstaltungsort in Berlin

Alles Anzeigen

Bemerkungen

Noch bis zum 5.8. könnt ihr Philippe Parreno im Gropius Bau erleben! Der Katalog zur Ausstellung ist ab sofort erhältlich.
Vielen Dank für das wunderbare Live-Programm und die vielen Workshops!
6 minutes of well worth read about self, society and technology in relation to Unknown Cloud. "...Unknown Cloud is an interactive riff on standard virtual reality concepts, which generally work with vision, instead focusing on hearing in an attempt to bring participants closer together."
Guten Tag, ist bereits klar, wann und wo genau die angekündigte Konferenz mit der bpb zu Immersion stattfinden wird?
Unknown Cloud passed Karbi Anglong, Assam yesterday 00.31, simultaneous global time with Berlin