Literaturforum im Brecht-Haus

Literaturforum im Brecht-Haus Das Literaturforum im Brecht-Haus ist ein Literaturhaus in Berlin-Mitte, in dem Lesungen, Seminare und andere literarische, zeitgeschichtlich und politisch orientierte Veranstaltungen stattfinden. Please find English version below!
(24)

Das Literaturforum im Brecht-Haus ist in der Chausseestraße 125, der letzten Wohn- und Arbeitsstätte Bertolt Brechts und Helene Weigels, in Berlin Mitte zu finden. Das Haus ist Treffpunkt für Literatur- und Theaterfreunde und für an Geschichte und Politik interessierte Leser aus dem In- und Ausland. Seit 1992 macht das Literaturforum es sich zur Aufgabe, kritische Debatten über die gesellschaftliche Funktion von Kunst und Kultur zu initiieren und zeitgenössischer Literatur im Spannungsfeld von Geschichte und Gegenwart und in der Auseinandersetzung mit anderen Künsten ein Forum zu bieten. Ganz im Sinne Bertolt Brechts fördert das Literaturforum den kritischen Diskurs. Im Mittelpunkt stehen Schriftstellerinnen und Schriftsteller mit ihrem Werk sowie wissenschaftliche Arbeiten zu Literatur, Kultur, Gesellschaft und Politik. Die Veranstaltungen finden im hauseigenen "Kleinen Saal" statt. Änderungen vorbehalten. Eintritt 5€/erm. 3€ - wenn nicht anders angegeben. Kein Kartenvorverkauf! Die Abendkasse öffnet jeweils eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn. For our international readers: The Brecht-Haus is located in Berlin-Mitte, Chaussestraaße 125, which is near the Französischen and the Dorotheenstädtischen cemetary. Famous actors, writers, composers, sculptors and philosophers are buried here. The Brecht-Haus is the last residence and work station of Bertolt Brecht and Helene Weigel. The memorial is located in the same building, interested persons are welcome to visit the living- and working areas and also the Bertolt-Brecht-Archiv- both are institutions of the Akademie der Künste. The Literaturforum im Brecht-Haus is a meeting place for literature and theatre lovers, but also for people who are interested in history and politics all over the world. Since 1992, we are focusing on writers and dissertations about literature, culture, society and politics. Therefore, we arrange a multitude of presentations, readings, lectures and symposiums and cooperate with numerous science- and culture institutions, publishing companies, magazines, newspapers and external representations of companies overseas. These are, for example,universities, colleges, "Literaturen", "Das Magazin", the Institut Français, the embassies of Chile, Sweden, Switzerland and others. The events take place at the "Kleiner Saal" and are located in the same building. Admission: 5€/reduced. 3€ - You cannot buy the tickets in advance! Doors open at 7 pm.

03/04/2020

"Ich habe versucht, zu beschreiben, dass wir eigentlich alle nur einen einzigen Ort haben, an dem wir zuhause sein müssen: das ist unser Körper." Auf unserem Blog www.lfbrecht.de/blog/ liest Leona Stahlmann im Gespräch mit Niklas Hoffmann aus ihrem Debutroman „Der Defekt“ (KEIN & ABER VERLAG), erschienen am 11.02.2020.✨

"Manchmal finde ich keine eigenen Worte. Dann schneide ich mir welche aus der Zeitung aus. Dann lege ich sie einem tröst...
03/04/2020

"Manchmal finde ich keine eigenen Worte. Dann schneide ich mir welche aus der Zeitung aus. Dann lege ich sie einem tröstlichen Tier in den Schnabel." Zum Thema #socialdistancing veröffentlicht Paula Fürstenberg auf unserem Blog Collagen aus der Serie "Drohbriefe aus dem Paradies": www.lfbrecht.de/blog/ #coronallagen 💫

Statusberichte aus der Isolation✨ Christian Y. Schmidt spricht auf unserem Blog über sein neues Buch und darüber, welche...
31/03/2020

Statusberichte aus der Isolation✨
Christian Y. Schmidt spricht auf unserem Blog über sein neues Buch und darüber, welche Gedanken ihn in der Isolation beschäftigen.
Sein Video findet ihr hier:
https://bit.ly/39wIyuP

#SocialDistancing ist das Schlagwort des Moments. Autor*innen haben für uns in freiem Format Perspektiven auf diesen Beg...
30/03/2020

#SocialDistancing ist das Schlagwort des Moments. Autor*innen haben für uns in freiem Format Perspektiven auf diesen Begriff formuliert. Den Anfang macht Ulrike Almut Sandig mit einem Gedicht: "Anleitung zum Lachen auf Abstand"

Zu lesen auf unserem Blog: https://bit.ly/33VbLhT

Marius Goldhorn denkt auf unserem Blog über Lesungen in Zeiten von Quarantäne und Kontaktverbot nach. Für die Vorstellun...
27/03/2020

Marius Goldhorn denkt auf unserem Blog über Lesungen in Zeiten von Quarantäne und Kontaktverbot nach. Für die Vorstellung seines Romans "Park" (Suhrkamp Verlag, gepl. Erscheinen 15.6.2020) hat er ein völlig neues Format erfunden: https://bit.ly/2QRajrz

25/03/2020

Falls Ihr jetzt schon Lektüre-Nachschub braucht oder Euer Vorrat noch nicht ausreicht:
👉Wir liefern unser lfb Journal kosten- und kontaktlos zu Euch nach Hause! ✨
Schickt uns einfach Eure Adresse an [email protected].
Euch erwarten u.a. Prosa von Senthruan Varatharajah, Bilder von Jonathan Meese, ein Essay zur Poetik der Solidarität von Patrick Eiden-Offe oder Lektüretipps für eine bessere Welt (und gegen Langweile sowieso) von Priya Basil, Daniela Dahn und Andreas Meier.💫

Shut down? Read on! Digitales Literaturhaus in Quarantäne-Zeiten! Jetzt auf www.lfbrecht.de/blog ✨👉Heute: Björn Kuhligk ...
19/03/2020

Shut down? Read on!
Digitales Literaturhaus in Quarantäne-Zeiten!
Jetzt auf www.lfbrecht.de/blog
👉Heute: Björn Kuhligk liest aus seinem neuen Buch »Kurzstrecke« – im Gespräch mit Isobel Markus

Literaturforum im Brecht-Haus's cover photo
19/03/2020

Literaturforum im Brecht-Haus's cover photo

13/03/2020

+++ Um die Ausbreitung des Corona-Virus zu hemmen, das Gesundheitssystem vor massiven Belastungen zu bewahren und insbesondere besonders gefährdete Menschen vor Ansteckung zu bewahren, entfallen alle Veranstaltungen vorerst bis zum 19. April. Wir prüfen die Möglichkeit einer Übertragung von Veranstaltungen ohne Publikum ins Internet. Ebenso bemühen wir uns, Veranstaltungen nach Möglichkeit zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen. Weitere Informationen folgen. Wir danken für Ihr und Euer Verständnis!

Literaturforum im Brecht-Haus's cover photo
13/03/2020

Literaturforum im Brecht-Haus's cover photo

11/03/2020

Literaturforum zum Mithören!

👉 Ab sofort könnt ihr unsere Veranstaltungen live vom Bürgersteig mithören! 🎧✨

Mit wenigen Schritten einfach in den Audio-Stream einloggen und bequem durch das Schaufenster des Literaturforums die Veranstaltung über das Smartphone mitverfolgen. 💫

"Es geht eigentlich um den Blick, den wir auf das sogenannte Fremde richten", sagt Annette Pehnt über ihr neues Buch im ...
10/03/2020
Schriftstellerin Annette Pehnt - Langsam reisen, gern mit Tier

"Es geht eigentlich um den Blick, den wir auf das sogenannte Fremde richten", sagt Annette Pehnt über ihr neues Buch im Deutschlandfunk Kultur. Am 17.3. stellt sie das Buch auch bei uns vor: Annette Pehnt »Alles was Sie sehen ist neu«

Mit liebevoller Aufmerksamkeit auf die Umgebung schauen: Die Schriftstellerin Annette Pehnt würde gern eine "Schreibwanderung" unternehmen. Einmal quer durch Deutschland und zurück. Zunächst allerdings reist sie nach Israel, wo ihre Tochter lebt.

09/03/2020
lfbrecht.de

Ab sofort ist bei uns ein Praktikum in der Öffentlichkeitsarbeit zu vergeben! Alle Infos auf unserer Website:

Liebe angehende Autor*innen: noch bis 31. März können Bewerbungen für die Romanwerkstatt 2020 (Leitung: Michael Wildenha...
06/03/2020
Romanwerkstatt 2020 | Literaturforum im Brecht-Haus

Liebe angehende Autor*innen: noch bis 31. März können Bewerbungen für die Romanwerkstatt 2020 (Leitung: Michael Wildenhain) eingereicht werden! Ziel der Romanwerkstatt ist es, einen begonnenen Roman im Rahmen der Werkstatt weiterzuentwickeln oder fertigzustellen. Ein Schwerpunkt der Werkstattgespräche liegt auf Fragen und Strategien politischen Schreibens.

Romanwerkstatt 2020 Romanwerkstatt 2020 Leitung: Michael Wildenhain   Ziel der Romanwerkstatt ist es, einen begonnenen Roman im Rahmen der Werkstatt weiterzuentwickeln und im besten Fall fertigzustellen. Zu diesem Zweck finden an drei Wochenenden Werkstatttreffen statt. In einer Gruppe von fünf od...

„Allegro Pastell ist definitiv eines der wichtigsten Bücher der deutschen Gegenwartsliteratur seit Christian Krachts Fas...
05/03/2020
Leif Randt: Das absolute Jetzt

„Allegro Pastell ist definitiv eines der wichtigsten Bücher der deutschen Gegenwartsliteratur seit Christian Krachts Faserland. Kein Millennial wird künftig einen Roman schreiben können, ohne sich zu Allegro Pastell zu verhalten“, schreibt DIE ZEIT. Am 1.4. bei uns: Leif Randt »Allegro Pastell«

An diesem Buch kommt kein Millennial vorbei: Leif Randts Roman "Allegro Pastell" ist die perfekte Durchdringung der Gegenwart.

Heute Abend:
04/03/2020

Heute Abend:

"Man wird es ihrer Sprache anmerken, ihren Erzählweisen, ihren Charakteren, den 'Experimenten', mit denen sie sich gegen das Herkömmliche verwahrt."
In der taz schreiben heute Enno Stahl, Luise Meier, Norbert Niemann und Gerhild Steinbuch über Literatur und ihre gesellschaftliche Kraft.
Siehe: https://taz.de/Archiv-Suche/!5666444&s=Enno%2BStahl&SuchRahmen=Print/
Damit bereiten sie zugleich vor auf den heutigen Abend Was heißt hier Alternative? „Alternative“ als Begriff im Literaturforum im Brecht-Haus vor.

27/02/2020
lfbrecht.de

Im Literaturforum im Brecht-Haus Berlin ist zum 1. Februar 2021 die Stelle der Leitung/Geschäftsführung (m/w/d) neu zu besetzen. Nähere Informationen zur Ausschreibung unter:
https://lfbrecht.de/wp-content/uploads/2020/02/lfb-Ausschreibung-9.5..pdf

23/02/2020

Was heißt hier Alternative? „Alternative“ als Begriff

Literaturport
21/02/2020

Literaturport

One week to go! Voilà das PROGRAMM der Jubiläums-Hafenrevue am 27. Februar 2020, zum Download auch hier zu finden: https://lcb.de/programm/jubilaeums-hafenrevue/ ...

Wir freuen uns sehr darauf mit euch an der Feuerschale zu stehen, liebe ACUD MACHT NEU, Berliner Literarische Aktion e.V., Berliner Ringtheater, Buchhandlung Montag, Brotfabrik Berlin Literatur, Buchhändlerkeller, Buchlokal Pankow, Ossitzkystr., Der Literarische Salon - das Original seit 1995, Felleshus, Nordische Botschaften, Haus für Poesie, Kiezpoeten Berlin, *Konzept:Feuerpudel*, KOOK, Lauter Niemand Literaturlabor, Latinale, Literatunten – die Veranstalter·innen des monatlichen queeReads in der Amerika-Gedenkbibliothek, Literaturforum im Brecht-Haus, Literaturhaus Berlin, Raumerweiterungshalle (REH), Stadtbibliothek Marzahn-Hellersdorf / Mark Twain Bibliothek, Stiftung Brandenburger Tor / Allianz Kulturstiftung!

12/02/2020

Netzdialoge! Philosophie des Digitalen #8

12/02/2020

Heute Abend setzen wir die Brecht-Tage fort. Anhand einiger Projekte der seit 1993 aktiven Gruppe geht es um Ansprüche und Risiken einer Kunst, die ästhetische Überlegungen im direkten Zusammenhang mit Handeln, abseits applaudierenden Publikums, konzipiert.

Die WochenKlausur

11/02/2020

Die „Veränderbarkeit der Welt“, die für Brecht außer Frage stand, gerät angesichts gegenwärtiger, scheinbar unaufhaltbarer sozialer, politischer und ökologischer Katastrophenszenarien in Zweifel. Darum geht es heute Abend um die Frage:

Wie kann Theater heute intervenieren?

„Intervention bedeutet dazwischengehen“ - Marianne Streisand, Mitkuratorin der diesjährigen Brecht-Tage, im Inteview mit...
10/02/2020
"Brecht und das Theater der Intervention"

„Intervention bedeutet dazwischengehen“ - Marianne Streisand, Mitkuratorin der diesjährigen Brecht-Tage, im Inteview mit dem rbbKultur. Heute Abend eröffnen wir die Brecht-Tage 2020 | Brecht und das Theater der Intervention!

Ein Gespräch mit Marianne Streisand

10/02/2020

Alles Gute zum Geburtstag, Bertolt Brecht! Heute Abend eröffnen wir die Brecht-Tage 2020 mit einem Close-Reading: Brechts Texte zur Intervention:

Wer entscheidet, welche Route Autos durch die Stadt nehmen? Kann man einen Stau mit einem Bollerwagen verursachen? Simon...
06/02/2020
SIMON WECKERT

Wer entscheidet, welche Route Autos durch die Stadt nehmen? Kann man einen Stau mit einem Bollerwagen verursachen? Simon Weckerts Intervention "Google Maps Hacks" fragt nach dem Einfluss von Apps auf den urbanen Alltag. Dem Thema der Intervention widmen wir uns nächste Woche ausführlich im Rahmen der Brecht-Tage 2020 | Brecht und das Theater der Intervention. Kommt vorbei!

http://www.simonweckert.com/googlemapshacks.html

05/02/2020

China, 1990 bis 2000. Wirtschaftlicher Umbruch, Willkür, Korruption. Machtbewusste Provinzfürsten drohen der Zentralgewalt in Peking zu entgleiten... Heute Abend bei uns:

Luo Lingyuan »Die chinesische Orchidee«

04/02/2020

Wieland Förster gehört zu den bedeutendsten figürlichen Bildhauern des 20. Jahrhunderts und gilt als der wichtigste deutsche Vertreter jener bildhauerischen Richtung, die als „Landschaft in der Plastik“ bezeichnet wird. Heute Abend wollen wir sein Leben und Werk mit einer Lesung würdigen:

Wieland Förster zum 90. Geburtstag

Der neue Band unserer Schriftenreihe lfb Texte ist jetzt lieferbar! Erschienen im Verbrecher Verlag:
03/02/2020

Der neue Band unserer Schriftenreihe lfb Texte ist jetzt lieferbar! Erschienen im Verbrecher Verlag:

Jetzt neu: »Ich bereite meinen nächsten Irrtum vor… Bertolt Brecht und die Sowjetunion«, herausgegeben von Annette Leo.

Bertolt Brechts widersprüchliches Verhältnis zur Sowjetunion lässt sich nicht einfach in anfängliche Faszination für das kommunistische Projekt und spätere Distanz zur Realität stalinistischer Herrschaft auflösen.
Die hier versammelten Beiträge beschäftigen sich unter anderem mit dem Brechtschen Phänomen der »doppelten Rede«, mit seinem Schweigen zur Verhaftung von Freunden und Künstlerkollegen, mit seinen Äußerungen im Arbeitsjournal sowie mit seinen späten antistalinistischen Gedichten. Und sie handeln von der kurzen Blütezeit eines Austauschs zwischen den Vertretern der Avantgarde in Deutschland und der Sowjetunion.
Mit Texten von Holger Teschke, Reinhard Müller, Erdmut Wizisla, B. K. Tragelehn, Tatjana Hofmann, Annett Gröschner, Sabine Zolchow und anderen.

Leseprobe: https://verbrecherverlag.de/book/detail/954
Das Buch ist Band 9 der Reihe »lfb-Texte«, die bei uns in Zusammenarbeit mit dem Literaturforum im Brecht-Haus erscheint.
#BertoltBrecht #BertBrecht #BrechtHaus #LFBrecht #VerbrecherVerlag #Verbrecherei #Sowjetunion #Literatur #Literaturgeschichte #Sozialismus #Theater #Lyrik

31/01/2020

Die meisten Personen, die in Eugen Ruges Tatsachenroman auftauchen, haben wirklich gelebt, für die Mehrheit von ihnen war das Hotel Metropol die letzte Station vor ihrem Ende, auch seine Großmutter war 1936 dort gelandet. Heute Abend bei uns:

Eugen Ruge »Metropol«

30/01/2020

Anne Richters Roman »Unvollkommenheit« erzählt in einem weiten Bogen vom Leben zweier Mathematiker zwischen Opportunismus und Verweigerung. Heute Abend stellt die ehemalige Teilnehmerin unserer Romanwerkstatt ihr Buch im Gespräch mit Michael Wildenhain vor:

Anne Richter »Unvollkommenheit«

23/01/2020

Joachim von Zepelin betreute als Lektor die neue Anne-Frank-Edition »Liebe Kitty. Ihr Romanentwurf in Briefen«. Im Gespräch mit Wolfgang Benz stellt er heute Abend das Buch vor:

Über Anne Franks Roman »Das Hinterhaus«

Anne Frank hat am 11. Mai 1944 in ihr Tagebuch geschrieben: „Ich möchte nach dem Krieg einen Roman unter dem Titel ,Das ...
22/01/2020
Anne Frank: Liebe Kitty - Ihr Romanentwurf in Briefen

Anne Frank hat am 11. Mai 1944 in ihr Tagebuch geschrieben: „Ich möchte nach dem Krieg einen Roman unter dem Titel ,Das Hinterhaus' herausbringen.“ Dieser Wunsch geht mit der Publikation im Secession Verlag für Literatur nun zum ersten Mal in Erfüllung, berichtet Dina Netz im WDR. Am 23.1. stellt der Lektor das Buch bei uns vor: Über Anne Franks Roman »Das Hinterhaus«

Am 12. Juni 2019 wäre Anne Frank 90 Jahre alt geworden. Zu diesem Tag erscheint nun zum ersten Mal ihr Romanfragment in einer eigenen Ausgabe.

Raus aus der Blase Literaturbetrieb: Bei der Pediküre erzählen die Leute alles, sagt Schriftstellerin und Fußpflegerin K...
21/01/2020
Katja Oskamp, Schriftstellerin und Fußpflegerin - Was Füße und ihre Besitzer einer Autorin erzählen

Raus aus der Blase Literaturbetrieb: Bei der Pediküre erzählen die Leute alles, sagt Schriftstellerin und Fußpflegerin Katja Oskamp im Interview mit Deutschlandfunk Kultur. Heute Abend auch bei uns im Programm: Katja Oskamp »Marzahn mon amour«.

Bei der Pediküre erzählen die Leute alles, sagt die Schriftstellerin Katja Oskamp. In einem krisenhaften Moment begann sie als Fußpflegerin in Marzahn zu arbeiten - und fand zwischen 19.000 fremden Zehen genug Geschichten für ein neues Buch.

Save the date! Am 6. Februar ist Jubiläum:Krawalle & Liebe #10
20/01/2020
06.02.2020: Krawalle und Liebe - der "Grether-Salon" @LfBrecht-Haus - Ich brauche eine Genie

Save the date! Am 6. Februar ist Jubiläum:
Krawalle & Liebe #10

s Ein Jubiläum jagt das nächste! Nach der 10. Edition unserer “Ich brauche eine Genie -“Reihe im November, gibt es im Februar schon wieder eine 10! Unser Grether-Salon “Krawalle und Liebe” (im Literaturforum im Brecht-Haus), die Zehnte, steht fast ganz im Zeichen unseres Lieblingsthemas, u...

15/01/2020

Heute Abend: Das Literarische Trio. Mit Sandra Richter

14/01/2020

Im Zeitalter der entfesselten Individualität hat der Begriff der Solidarität viel von seinem einstigen Stellenwert eingebüßt. Der Kasseler Soziologe Heinz Bude fasst Solidarität nicht allein als ökonomischen Begriff auf, sondern befragt seine Bedeutung als unerschlossene Ressource im alltäglichen Zusammenleben. Heute Abend bei uns:

Heinz Bude »Solidarität. Die Zukunft einer großen Idee«

„'Weiter Schreiben'. Man kann die Initiatorinnen nur dazu beglückwünschen, diese doppeldeutige Wendung gefunden zu haben...
13/01/2020
In einem anderen Land zu Hause

„'Weiter Schreiben'. Man kann die Initiatorinnen nur dazu beglückwünschen, diese doppeldeutige Wendung gefunden zu haben, die so klar und eingängig zugleich ist“ - schreibt Cornelia Geißler in der Berliner Zeitung. Am 16.1. ist Weiter Schreiben! auch bei uns!

Diese Woche bietet Perspektivwechsel mit den Mitteln der Dichtung: zweimal von Nord nach Süd und einmal von Ost nach West.

🗞 Die neue Ausgabe unseres lfb Journals ist da ✨ Bei uns vor Ort umsonst mitnehmen oder online auf lfbrecht.de lesen!  @...
08/01/2020

🗞 Die neue Ausgabe unseres lfb Journals ist da ✨ Bei uns vor Ort umsonst mitnehmen oder online auf lfbrecht.de lesen! @ Panatom Gallery

07/01/2020
Netzdialoge #5 „Vernetzt und doch allein?“

Ihr könnt euch nun die Zusammenfassung der letzten Netzdialoge zum Thema „Vernetzt und doch allein?“ ansehen! Weiter geht’s am 20. Februar mit Netzdialoge! Philosophie des Digitalen #8 und der Frage Ein Netz – Eine Welt?

„'Kanalschwimmer' ist auch ein gelungenes Beispiel für Nature Writing, in dem sich innere und äußere Natur durchdringen....
06/01/2020
Ulrike Draesners „Kanalschwimmer“: Sport oder Lebenskrise? - WELT

„'Kanalschwimmer' ist auch ein gelungenes Beispiel für Nature Writing, in dem sich innere und äußere Natur durchdringen. Ergebnis ist ein motivisch und sprachlich extrem verdichtetes Erzählen“, schreibt die WELT. Morgen bei uns in Lesung und Gespräch: Ulrike Draesner »Kanalschwimmer«

Zu den verrücktesten Sportlern überhaupt gehören die Kanalschwimmer. Die Schriftstellerin Ulrike Draesner hat einen Roman über einen Mann geschrieben, der in einer Lebenskrise von England nach Frankreich schwimmen will.

20/12/2019
lfbrecht.de

Ab Januar vergeben wir wieder ein Praktikum in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit! Alle Details hier:
https://lfbrecht.de/wp-content/uploads/2019/12/Praktikum-beim-Literaturforum-im-Brecht-Haus.pdf

Adresse

Chausseestraße 125
Berlin
10115

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Literaturforum im Brecht-Haus erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Literaturforum im Brecht-Haus senden:

Videos

Über uns / About us

Das Literaturforum im Brecht-Haus ist ein Literaturhaus in Berlin-Mitte.

Wir machen es uns zur Aufgabe, Debatten über die gesellschaftliche Funktion von Kunst und Kultur zu initiieren und zeitgenössischer Literatur im Spannungsfeld von Geschichte und Gegenwart und in der Auseinandersetzung mit anderen Künsten ein Forum zu bieten. Ganz im Sinne Bertolt Brechts fördert das Literaturforum den kritischen Diskurs.

*

Literaturforum im Brecht-Haus is a literature house in Berlin.

Our duty is the initiation of a critical debate about the role of art and culture in the society and to provide a space for contemporary literature in dialogue with other forms of art. Following Bertolt Brecht’s tradition, we encourage and fascilitate critical discourse.

Veranstaltungen/Veranstaltungsorte in der Nähe


Andere Bühne und Veranstaltungsort in Berlin

Alles Anzeigen