SOCIUS Organisationsberatung gemeinnützige GmbH

SOCIUS Organisationsberatung gemeinnützige GmbH SOCIUS ist Spezialist für nachhaltige Organisationsentwicklung und Prozessberatung. Seit 1998 gestalten wir Prozesse auf eine Art und Weise, die es unseren Klienten erlaubt, ihre eigenen Dynamiken wahrzunehmen, zu verstehen und darauf zu reagieren.
(3)

Die SOCIUS Organisationsberatung unterstützt Entwicklungen in Non Profit Organisationen seit 1998. Unsere Dienstleistungen wie Moderationen, Coaching, Mediation, Prozessbegleitungen, Supervision, Seminare oder Studien bieten wir zielgerichtet für gemeinnützige Träger an. Das Team der SOCIUS gemeinnützige GmbH besteht aus neun erfahrenen Beraterinnen und Beratern mit unterschiedlichen Perspektiven

Die SOCIUS Organisationsberatung unterstützt Entwicklungen in Non Profit Organisationen seit 1998. Unsere Dienstleistungen wie Moderationen, Coaching, Mediation, Prozessbegleitungen, Supervision, Seminare oder Studien bieten wir zielgerichtet für gemeinnützige Träger an. Das Team der SOCIUS gemeinnützige GmbH besteht aus neun erfahrenen Beraterinnen und Beratern mit unterschiedlichen Perspektiven

Wie gewohnt öffnen

Unser SOCIUS brief im August ist soeben veröffentlicht worden und darin enthalten ist auch unsere Einladung zum SOCIUS l...
16/08/2021

Unser SOCIUS brief im August ist soeben veröffentlicht worden und darin enthalten ist auch unsere Einladung zum SOCIUS labor am Donnerstag: Erkundungsreise - Was haben wir Neues über uns entdeckt? Es sind noch einige Plätze frei! https://archive.newsletter2go.com/?n2g=f0rm51wn-5skuzpwy-xc1

Unser SOCIUS brief im August ist soeben veröffentlicht worden und darin enthalten ist auch unsere Einladung zum SOCIUS labor am Donnerstag: Erkundungsreise - Was haben wir Neues über uns entdeckt? Es sind noch einige Plätze frei! https://archive.newsletter2go.com/?n2g=f0rm51wn-5skuzpwy-xc1

Neue Publikation: Inside Out – Wirkungsfelder persönlicher Entwicklung im Projektmanagement - Gudrun Zipper und Andreas ...
09/08/2021

Neue Publikation: Inside Out – Wirkungsfelder persönlicher Entwicklung im Projektmanagement - Gudrun Zipper und Andreas Knoth

Projekte bestehen nicht nur aus Konzepten, Plänen und Häkchen hinter Meilensteinen: jede Zielformulierung gründet auf eine Balanceakt zwischen eigenen und äußeren Ansprüchen; jeder Plan beinhaltet den atemberaubenden Sprung ins Nicht-Planbare; im Untergrund jeder verantwortlichen Rolle lauern Fantasien von Versagen und Heldentum.
In dem Maße, wie Projekte persönlich werden, haben sie das Potential, Spielfeld persönlicher Entwicklung zu sein.

Dieses im Sommer erschienene Buch beleuchtet die Schnittstelle von persönlicher und professioneller Entwicklung im Projektmanagement aus der Perspektive der Begleitung im Training und Coaching. Grundlage dafür bildet die langjährige Tätigkeit von Gudrun Zipper und Andreas Knoth im Lektorenprogramm der Robert Bosch Stiftung.

Die 125 seitige Publikation kann als Hardcopy über den Verlag von MitOst bezogen werden und ist auch im Download verfügbar:

https://www.mitost.org/publications/

Neue Publikation: Inside Out – Wirkungsfelder persönlicher Entwicklung im Projektmanagement - Gudrun Zipper und Andreas Knoth

Projekte bestehen nicht nur aus Konzepten, Plänen und Häkchen hinter Meilensteinen: jede Zielformulierung gründet auf eine Balanceakt zwischen eigenen und äußeren Ansprüchen; jeder Plan beinhaltet den atemberaubenden Sprung ins Nicht-Planbare; im Untergrund jeder verantwortlichen Rolle lauern Fantasien von Versagen und Heldentum.
In dem Maße, wie Projekte persönlich werden, haben sie das Potential, Spielfeld persönlicher Entwicklung zu sein.

Dieses im Sommer erschienene Buch beleuchtet die Schnittstelle von persönlicher und professioneller Entwicklung im Projektmanagement aus der Perspektive der Begleitung im Training und Coaching. Grundlage dafür bildet die langjährige Tätigkeit von Gudrun Zipper und Andreas Knoth im Lektorenprogramm der Robert Bosch Stiftung.

Die 125 seitige Publikation kann als Hardcopy über den Verlag von MitOst bezogen werden und ist auch im Download verfügbar:

https://www.mitost.org/publications/

#arbeitenanschönenorten Wie toll dass das wieder möglich ist! Mit einem achtköpfigen Team einer Kita verbringt Nicola Kr...
18/06/2021

#arbeitenanschönenorten
Wie toll dass das wieder möglich ist! Mit einem achtköpfigen Team einer Kita verbringt Nicola Kriesel zwei Teamtage in Grüntal zu „Werte in der pädagogischen Arbeit“, „gesunde Arbeitsorganisation“, „Teambonding“ und „Dokumentation“ - Sonne, See und gutes Essen inbegriffen.

#SOCIUSbrief #Juni21Liebe Leser:innen,der Wonnemonat Mai hat uns nicht nur die ersten wirklich schönen Frühlingstage, so...
18/06/2021
SOCIUS brief Juni 2021 | SOCIUS Organisationsberatung

#SOCIUSbrief #Juni21

Liebe Leser:innen,
der Wonnemonat Mai hat uns nicht nur die ersten wirklich schönen Frühlingstage, sondern auch ein erstes Wiedererleben des gemeinsamen Organismus des SOCIUS Teams beschert.

Wir kommen aus der extremen Erfahrung des „rasenden Stillstands“ – am Morgen ein Training in Jakarta, anschließend eine Teamsupervision in Berlin Mitte gefolgt von einem Workshop im westfälischen Lünen, alles vom heimischen Schreibtisch aus. Mit einer Vielzahl von Kontaktpunkten mit vielen unterschiedlichen Menschen an unterschiedlichen Orten. Und doch sind es gefilterte und abgefederte Formen des Kontakts.

Das Erleben von Singularisierung und Energielosigkeit führt der Soziologe Hartmut Rosa auf das Fehlen von Interaktionsdichte zurück: Die kleinen zufälligen Begegnungen und Gespräche, die überraschenden oder auch irritierenden sozialen Interaktionen des Alltags, die uns ein Gefühl der Lebendigkeit verleihen und Energie generieren, sich auf weitere soziale Kontakte einzulassen (in: Die taz, 21.4.2021).

Um uns wieder auf das Abenteuer Kontakt und Begegnung mit den Kolleg:innen einzulassen, bietet sich zum Einstieg der uralte Kreis an. Die älteste Form, in Gemeinschaft zusammenzukommen, gemeinsam um das Feuer zu sitzen, sich als Gleiche zu begegnen, jedem in die Augen schauen zu können. Der Energieschub dieser sozialen Interaktion ist unmittelbar. Es zuckt und knistert und ruft das Staunen auf den Plan, wie Gemeinschaft sich anfühlt – nach dieser langen Zeit der Entkörperung. Und es ist eine Erinnerung an das, was so lange gefehlt hat.

Die grundlegendsten Prinzipien von Kreisgesprächen sind aufmerksames Zuhören, intentionales Sprechen und das Beitragen zum Wohle Aller. Eine Vielzahl sozialer Techniken von der der gewaltfreien Kommunikation zur Soziokratie bauen auf dem Kreisprinzip auf. Auch unser Genossenschaftsmodell folgt in der Grundhaltung und Entscheidungsprozessen dem Kreisprinzip. Wir freuen uns, dass wir Julia Hoffmann nun als Mitglied der eG und Simon Mohn im Vorstand unserer Genossenschaft begrüßen dürfen.

Man sagt, der Kreis schafft den sicheren Rahmen, damit auch Unsicheres zutage treten kann. Es geht also um das tiefe Vertrauen, gehalten zu werden.

Gefühlt hat der Frühling zwar gerade erst begonnen. Die Sommerpause liegt nun aber nur noch eine knappe Armlänge vor uns. Wir wünschen euch und uns allen einen lebendigen Sommer bis zum nächsten SOCIUS brief im August!

Joana Ebbinghaus (diesmal Red.), Christian Baier, Kerstin Engelhardt, Julia Hoffmann, Rudi Piwko, Nicola Kriesel, Simon Mohn, Denise Nörenberg und Ralph Piotrowski

https://socius.de/socius-brief-juni-2021/

Wir kommen aus der extremen Erfahrung des „rasenden Stillstands“ – am Morgen ein Training in Jakarta, anschließend eine Teamsupervision in Berlin Mitte gefolgt von einem Workshop im westfälischen Lünen, alles vom heimischen Schreibtisch aus.

Heute haben wir unseren Teamtag mit einem Check-in der besonderen Art begonnen. In der Einstiegsfrage ging es darum welc...
16/06/2021

Heute haben wir unseren Teamtag mit einem Check-in der besonderen Art begonnen. In der Einstiegsfrage ging es darum welche Qualitäten und Energien aus dem Harry-Potter-Universum wir uns für die Zukunft von SOCIUS wünschen. Julia Hoffmann hat es visualisiert. #beprepared 🧙🧙‍♂️

Heute haben wir unseren Teamtag mit einem Check-in der besonderen Art begonnen. In der Einstiegsfrage ging es darum welche Qualitäten und Energien aus dem Harry-Potter-Universum wir uns für die Zukunft von SOCIUS wünschen. Julia Hoffmann hat es visualisiert. #beprepared 🧙🧙‍♂️

We proudly present…Ganz frisch aus der Ideenschmiede kommt diese neue Jahresfortbildung, die wir speziell für Personen e...
15/06/2021
SOCIUS Werkstattzyklus: Führen mit Haltung - Personal- und Organisationsentwicklung im mittleren Management | SOCIUS Organisationsberatung

We proudly present…
Ganz frisch aus der Ideenschmiede kommt diese neue Jahresfortbildung, die wir speziell für Personen entwickelt haben, die im mittleren Management von sozialen Organisationen tätig sind. Und weil die ausführliche Ausschreibung noch in Arbeit ist, wollen wir euch hier vorab schon einmal die Termine und ersten Infos weitergeben.

Die berufsbegleitende Fortbildung richtet sich vor allem an Menschen im mittleren Management, die in der klassischen Sandwich-Position erfahrungsgemäß besonderen Herausforderungen ausgesetzt sind. In sechs 3-tägigen Modulen geht es um das ganze Spektrum von Führungspersönlichkeit, Führungsstil und Wertesystem, Kommunikation, Personal- und Organisationsentwicklung bis hin zur Gestaltung von Veränderung. Und weil nicht nur wir wissen, dass die Basis guter Führung nicht nur die Tools, Techniken und agilen Methoden sind, wird immer auch die Haltung als Führungskraft im Mittelpunkt stehen.

Die einzelnen Module werden von Lysan Escher in der Rolle als Prozessbegleiterin sowie Fachreferent*innen aus unseren Reihen sowie unserem weiteren Umfeld durchgeführt. Außerdem werden alle Teilnehmenden während der Fortbildung dabei begleitet, ein kleines Praxis-/ Organisationsentwicklungsprojekte im eigenen Unternehmen bzw. der eigenen Organisation zu initiieren und umzusetzen.

https://socius.de/veranstaltungen/socius-werkstattzyklus-fuehren-mit-haltung-personal-und-organisationsentwicklung-im-mittleren-management/

Ganz frisch aus der Ideenschmiede kommt dieser neue Werkstattzyklus, den wir speziell für Personen entwickelt haben, die im mittleren Management von sozialen Organisationen tätig sind.

#arbeitenanschönenorten heute beginnt der neue #gOe! Durchgang. 3 mal 4 Tage im Seminarhaus Taubenblau - mitten im Somme...
07/06/2021

#arbeitenanschönenorten
heute beginnt der neue #gOe! Durchgang. 3 mal 4 Tage im Seminarhaus Taubenblau - mitten im Sommer. Live. Draußen. Mit 11 Teilnehmenden. Mit Andreas Knoth und Nicola Kriesel

Das bundesweite Programm unterstützt kleine und mittlere Unternehmen ebenso wie gemeinnützige Organisationen dabei, eine...
01/06/2021
Startseite

Das bundesweite Programm unterstützt kleine und mittlere Unternehmen ebenso wie gemeinnützige Organisationen dabei, eine zukunftsfähige und partizipative Personalpolitik zu entwickeln. Hierzu werden Beratungen in vier Handlungsfeldern gefördert: Personalführung, Chancengleichheit & Diversity, Gesundheit sowie Wissen & Kompetenz. Je nach Unternehmensgröße können 50 bis 80 Prozent der Beratungskosten übernommen werden. Die Förderung findet statt im Rahmen der Fachkräfte-Offensive der Bundesregierung und wird aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) finanziert.

Bei SOCIUS sind Ralph Piotrowksi, Kerstin Engelhardt, Andreas Knoth und Nicola Kriesel in dem Programm als Prozessberater:innen akkreditiert und haben in den vergangenen Jahren zusammen schon um die 30 Prozesse im Rahmen des Programms begleitet.

Das Programm endet im Juni 2022. Da Beratungsprozesse in diesem Programm auf neun Monate angelegt sind, sollten Organisationen die an der Förderung interessiert sind, bis September 2021 mit der zuständigen Erstberatungsstelle Kontakt aufgenommen haben und einen Antrag stellen.

https://www.unternehmens-wert-mensch.de/startseite/

Demografischer Wandel, krankheitsbedingte Engpässe oder Nachwuchsmangel – die personellen Anforderungen an Unternehmen sind vielfältig, die Bindung von Fachkräften ist eine branchenübergreifende Herausforderung. Hier setzt unternehmensWert:Mensch an. Das Programm unterstützt Unternehmen dabei...

Für alle die unseren monatlichen SOCIUS brief noch nicht abonniert haben, kommt er hier frisch erschienen zum Nachlesen:...
17/05/2021
SOCIUS brief Mai 2021 | SOCIUS Organisationsberatung

Für alle die unseren monatlichen SOCIUS brief noch nicht abonniert haben, kommt er hier frisch erschienen zum Nachlesen: https://socius.de/socius-brief-mai-2021/

Neben dem nun doch endlich eingetroffenen Frühling verändern sich langsam auch die Vorzeichen für eine vorsichtige Wiederannäherung im Arbeitskontext. Mit viel Kreativität versuchen Organisationen in unserem Umfeld, einschließlich wir selbst, einen Umgang mit Corona und dem Wunsch nach dem Sic...

SOCIUS labor online: Bindung und Verbindung – Wie unsere Bindungsmuster unsere Arbeitsbeziehungen beeinflussenFrüh erwor...
06/05/2021
SOCIUS labor online: Bindung und Verbindung - Wie unsere Bindungsmuster unsere Arbeitsbeziehungen beeinflussen | SOCIUS Organisationsberatung

SOCIUS labor online: Bindung und Verbindung – Wie unsere Bindungsmuster unsere Arbeitsbeziehungen beeinflussen

Früh erworbene Bindungsmuster sind die Basis, auf der wir unsere soziale Welt gestalten.

In welcher Form wir Zuwendung und Geborgenheit in den ersten Lebensjahren erfahren haben, prägt nachweislich die Art und Weise, wie wir in unserem weiteren Leben anderen Menschen gegenübertreten. Die Bindungstheorie bietet uns mit ihren vielfältigen Forschungsergebnissen weit über die Pädagogik hinaus spannende Ansatzpunkte für das Verständnis und die Gestaltung von Beziehungen und Interaktionen in Gruppen und zwischen Gruppen und ihrer Umwelt.

Was ist der Unterschied zwischen Bindung und Beziehung? Wie wirken sich frühe Erfahrungen von Zuwendung oder Unsicherheit auf unser Lernen, Arbeiten und Leben aus? Diese Hintergründe und Fragen wollen wir gemeinsam in diesem Labor ergründen.

Von der Beobachtung unterschiedlicher Bindungsstile wenden wir uns den Auswirkungen zu, welche diese auf die Dynamik in Teams haben.

Über kurze Anleitungen zur Selbst-Betrachtung und dem Austausch darüber, wollen wir ein tieferes Verständnis ermöglichen über vielfältige und befriedigende Ausgestaltungen von Arbeitsbeziehungen.
Bea Schramm begleitet Menschen in sozialen Situationen, die sie herausfordern. Mit Humor und Kreativität, als Organisationspsychologin mit systemischer und Trauma-Ausbildung und über 20 Jahren Erfahrung in großen und kleinen Organisationen und Institutionen, oft in sozialen und kirchlichen Kontexten.

Sie arbeitet hauptsächlich in einem großen diakonischen Träger an Themen wie Stressbewältigung, Konfliktbearbeitung, Vertrauensaufbau und gesundem Arbeiten. Das Thema Bindung fasziniert sie, seit sie im Studium in die reichhaltige Forschung dazu eingetaucht ist und immer wieder Anknüpfungspunkten in der Arbeit begegnete. Ihre Neugierde auf innere Erkundungen und die Begeisterung für erlebbares Lernen, machen ihre Kurse zu respektvollen Entdeckungsreisen.

Anmeldung: https://socius.de/veranstaltungen/socius-labor-online-bindung-und-verbindung-wie-unsere-bindungsmuster-unsere-arbeitsbeziehungen-beeinflussen/

Von der Beobachtung unterschiedlicher Bindungsstile wenden wir uns den Auswirkungen zu, welche diese auf die Dynamik in Teams haben.

Das SOCIUS labor zum "Selbstorganisation in der Praxis - das Rollenboard" war sehr schnell ausgebucht.  Mit fast 25 Teil...
06/05/2021
SOCIUS labor Bericht: Selbstorganisation in der Praxis – das Rollenboard | SOCIUS Organisationsberatung

Das SOCIUS labor zum "Selbstorganisation in der Praxis - das Rollenboard" war sehr schnell ausgebucht. Mit fast 25 Teilnehmer:innen haben wir intensiv geforscht, experimentiert und gelernt wie es andere machen. Andreas Knoth hat den Laborbericht geschrieben.

"Selbstorganisation ist bekanntlich ein Prozess und kein Modell von der Stange. Umso schöner, dass es Tools und Formate gibt, die selbstorganisiertes Arbeiten in Teams griffig und erlebbar machen. Das Rollenboard sticht hier hervor: es bietet als Mischung aus kollektiver To Do Liste und fluidem Organigramm einen Rahmen zur dynamischen Verteilung von Verantwortlichkeiten. Für uns bei SOCIUS ist es nicht nur fester Teil des Beratungsrepertoires, sondern seit rund drei Jahren als Tool und Praktik treuer Begleiter auf unserer eigenen Reise zur Selbstorganisation. Warum also dieses schöne Tool nicht einmal in die Mitte legen und mit Gleichgesinnten daran laborieren?

Den Reagenzraum halten diesmal Ralph Piotrowski und Andreas Knoth. Das Interesse am Thema ist groß – innerhalb von Minuten nach der ersten Ankündigung trudeln Anmeldungen ein: Viele in der Runde haben eigene Erfahrungen in der Arbeit mit Rollenboards, andere wollen herausfinden, ob es etwas für sie ist. Irgendetwas Darunterliegendes fühlt sich sehr verbunden an – vielleicht die gemeinsame Haltung zum geteilten Verantwortung. Bei 25 Personen ziehen wir den Strich – im virtuellen geht ja eigentlich mehr, aber jenseits der 5×5 Bildkacheln, die auf eine Zoom Seite passen, ist eine kritische Grenze virtueller Gruppendynamik überschritten: Wir möchten in den Laboren gerne gewährleisten, dass wir uns zumindest alle in die Augen schauen können."
Weiter gehts hier: https://socius.de/socius-labor-bericht-selbstorganisation-in-der-praxis-das-rollenboard/

Selbstorganisation ist bekanntlich ein Prozess und kein Modell von der Stange. Für uns bei SOCIUS ist das Rollenboard nicht nur fester Teil des Beratungsrepertoires, sondern seit rund drei Jahren als Tool und Praktik treuer Begleiter auf unserer eigenen Reise zur Selbstorganisation.

Kerstin Engelhardt und Rudi Piwko haben über 2 Jahren den pro familia Landesverband Berlin in einem Organisationsentwick...
06/05/2021
SOCIUS Einblicke: „Ich entschied: Ich engagiere mich im Prozess.“ | SOCIUS Organisationsberatung

Kerstin Engelhardt und Rudi Piwko haben über 2 Jahren den pro familia Landesverband Berlin in einem Organisationsentwicklungsprozess begleitet. Noch mal 2 Jahre später, im Frühjahr 2021, gab es eine gemeinsame Rückschau die zu diesem seltenen Einblick in unsere Arbeit führte: eine vollumfängliche Prozessdokumentation!

https://socius.de/socius-einblicke-ich-entschied-ich-engagiere-mich-im-prozess/

Es war ein schwieriger, alle Beteiligte herausfordernder Prozess, der von Beginn an stark auf Partizipation und Gestaltung durch die Mitarbeitenden setzte.

Nicola Kriesel hat Charles Eisensteins "Wut Mut Liebe!" gelesen und eine kleine Rezension dazu geschrieben: "Vor vielen ...
03/05/2021
SOCIUS liest: Wut Mut Liebe! | SOCIUS Organisationsberatung

Nicola Kriesel hat Charles Eisensteins "Wut Mut Liebe!" gelesen und eine kleine Rezension dazu geschrieben:

"Vor vielen Jahren habe ich mit einem Kollegen überlegt einen Blog unter der URL „alleteins.de“ zu betreiben, weil wir in einem unserer Gespräche darauf gekommen waren, dass die Art und Weise wie wir Organisationsentwicklung verstehen und in die Welt bringen, was Gewaltfreie Kommunikation damit zu tun hat und wie sich das mit Inklusion, Diskriminierungssensibilität, Soziokratie, New Work und Freien Schulen versteht, am Ende alles eins ist. Es geht immer darum, das Leben zu bewahren. Es geht um Heilung. Es geht um Verbundenheit und letztlich lässt sich alles daran messen.

Charles Eisenstein kommt zu ähnlichen Schlüssen in seinem 60 Seiten starken Büchlein, wenn auch sehr viel eloquenter formuliert und vor allem nicht auf die Organisationsentwicklung sondern auf Ökosysteme bezogen. Aber auch in der Organisationsentwicklung wird immer häufiger von Ökosystemen (metaphorisch) gesprochen und so kann „Wut Mut Liebe!“ hier nicht nur anregen sich Gedanken zur Heilung unseres lebendigen Planeten zu machen, sondern regt auch unmittelbar zum Handeln an, mit dem jede:r von uns sofort beginnen kann. Auch das ist ein Anspruch, dem wir ins Coachings und anderen Prozessbegleitungen gerne folgen.

Eisenstein beschreibt vier Prioritäten, die seiner Ansicht nach der Heilung des lebendigen Planeten dienen und denen wir uns hingeben sollten – anders als bekannte Mahner:innen des Klimawandels wie die Menschen von Extinction Rebellion oder Fridays for Future, setzt er nicht die Reduktion von CO2 an erste Stelle, sondern den „Schutz aller verbleibender Urwälder und anderer noch nicht geschädigter Ökosysteme. […] Jedes intakte Ökosystem ist ein kostbarer Schatz, ein Hort der Artenvielfalt, ein Refugium für die Regeneration des Lebens. In ihnen ist jene tiefe Intelligenz der Erde noch lebendig, ohne die eine vollständige Heilung nicht möglich sein wird.“

Die zweitwichtigste Priorität laut Eisenstein ist die „Wiederherstellung und Regeneration der geschädigten Ökosysteme weltweit“.

Dritte Priorität ist es „mit dem Vergiften der Erde aufzuhören.“

Und die vierthöchste Priorität erst ist „die Reduktion von Treibhausgasen in der Atmosphäre."
Weiter gehts hier: https://socius.de/socius-liest-wut-mut-liebe/

Eisenstein beschreibt vier Prioritäten, die seiner Ansicht nach der Heilung des lebendigen Planeten dienen und denen wir uns hingeben sollten – anders als bekannte Mahner:innen des Klimawandels wie die Menschen von Extinction Rebellion oder Fridays for Future, setzt er nicht die Reduktion von CO2...

Adresse

Tempelhofer Ufer 21
Berlin
10963

Allgemeine Information

Impressum: http://www.socius.de/index.php/deutsch/impressum-topmenu-149.html

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von SOCIUS Organisationsberatung gemeinnützige GmbH erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an SOCIUS Organisationsberatung gemeinnützige GmbH senden:

Videos

Kategorie

Our Story

SOCIUS ist Spezialist für nachhaltige Organisationsentwicklung und Prozessberatung. Seit 1998 gestalten wir Prozesse auf eine Art und Weise, die es unseren Klienten erlaubt, ihre eigenen Dynamiken wahrzunehmen, zu verstehen und darauf zu reagieren. SOCIUS Berlin besteht aus einem achtköpfigen Berater*innen-Team und einem Netzwerk von Partner*innen sowie freien Berater*innen und Expert*innen.

Unser Anliegen ist es, offene und vertrauensvolle Organisationskulturen zu fördern. Unsere Grundhaltung ist dabei von Wertschätzung für und Neugierde auf das bereits Vorhandene geprägt. In unseren Prozessen fokussieren wir im Sinne der wertschätzenden Erkundung auf das, was bereits gelingt und nehmen dies als Ausgangspunkt für Veränderung.

Zu den Dienstleistungen die SOCIUS deutschlandweit sowie im internationalen Raum (vor allem in Mittel- und Osteuropa, Zentralasien sowie Nordafrika) anbietet, gehören Teamsupervisionen, Prozess-Moderationen, Evaluationen und Projektmanagement-Leistungen sowie Seminare, Trainings, Coachings und Studien. Auftraggeber sind dabei Stiftungen, Vereine und Verbände sowie Ministerien und die Europäische Kommission. Nähere Informationen finden Sie unter: http://www.socius.de

Veranstaltungen/Veranstaltungsorte in der Nähe


Andere Tagungszentren in Berlin

Alles Anzeigen