HSG Neukölln Berlin

HSG Neukölln Berlin - Handball in Berlin Neukölln - Hier findet ihr aktuelle Informationen über die Mannschaften der HSG Neukölln Berlin.
(6)

Teams Saison 2016/2017 1. Frauen - Oberliga Ostsee-Spree 2. Frauen - Landesliga 3. Frauen - Stadtliga B 4. Frauen - Bezirksliga A 5. Frauen - Kreisliga B 1. Männer - Verbandsliga 2. Männer - Bezirksliga A 3. Männer - Bezirksliga B Alte Herren - kein Spielbetrieb Impressum: http://hsg-neukoelln.mein-verein.de/impressum.cfm

So sieht der aktuelle Entwurf der Staffeleinteilung der Oberliga Ostsee-Spree der Frauen aus.Sollte es coronabedingt zu ...
09/06/2020

So sieht der aktuelle Entwurf der Staffeleinteilung der Oberliga Ostsee-Spree der Frauen aus.
Sollte es coronabedingt zu einem späten Saisonstart kommen, ist eine Zweiteilung der Liga geplant.

Immer schön der Reihe nach.Die Hallen gehören dem Bezirksamt Neukölln - deren Hallen, deren Regeln.Es gibt Vorgaben des ...
03/06/2020
Infos

Immer schön der Reihe nach.

Die Hallen gehören dem Bezirksamt Neukölln - deren Hallen, deren Regeln.

Es gibt Vorgaben des Bezirks, welche wir nun erfüllen müssen und werden.

Wir tun alles dafür, dass wir "unsere" Hallenzeiten im Rahmen der Möglichkeiten wieder nutzen können. Das gilt sicher auch für die Trainingszeiten aller an Handball Neukölln beteiligten Vereine (TuS, NSF, TSC)

Wir (Vorstände der Vereinsabteilungen sowie die SG-Leitungen) informieren die Trainerinnen und Trainer über alle neuen Entwicklungen, Voraussetzungen und Möglichkeiten.

Die Mitglieder (und die Eltern der Kinder&Jugendlichen) werden über die Trainerinnen und Trainer informiert. Zeitnah !

Na dann: Ein nächster Schritt zum RETURN TO PLAY:

https://www.dhb.de/de/services/return-to-play/infos

!!! Stufe 4 winkt !!!

Die offizielle Startseite des Deutschen Handballbundes. Hier finden Sie aktuelle Informationen zu den Nationalteams, Wettbewerben und mehr.

Verordnung über erforderliche Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Berlin (...
03/06/2020
Verordnung über erforderliche Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Berlin (SARS-CoV-2-Eindämmungsmaßnahmenverordnung – SARS-CoV-2-EindmaßnV) - Berlin.de

Verordnung über erforderliche Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Berlin (SARS-CoV-2-Eindämmungsmaßnahmenverordnung – SARS-CoV-2-EindmaßnV) - Berlin.de

Aufgrund des § 32 Satz 1 des Infektionsschutzgesetzes vom 20. Juli 2000 (BGBl. I S. 1045), das zuletzt durch Artikel 2 des Gesetzes vom 19. Mai 2020 (BGBl. I S. 1018) geändert worden ist, verordnet der Senat:

03/05/2020

Gestatten:
Neuzugang bei den Magic Girls 💫

Erfolgreich abgeschlossen 💪🏼
03/05/2020

Erfolgreich abgeschlossen 💪🏼

#TRAINERSUCHE

Magic Girls suchen:

Nach vielen guten Jahren verlässt Trainer Eric Reifenstein nun das Team aus der Ostsee Spree Liga.
Daher ist das "genialste Team des Planeten" nun auf der Suche nach adäquaten Ersatz.
15 motivierte Girls und ein engagierter Co/TW-Trainer bieten:
gute Patys, viel Spaß und Begeisterung am Handball, hübsche Aufwärmshirts, einen krassen Musikmix aus Malle-Hits, 90ern und Disney, völlige Textsicherheit, spektakuläre Auswärtsfahrten, teilweise gute Läufer, viele Spielekinder, gute Weinachtsfeiern (Dank der 1.Männer, mit allen Erwachsenen-Teams)
und vor allem einen unglaublichen Zusammenhalt!
#nieohnemeinteam

Bei Interesse melde dich hier per PN
oder direkt bei unserm Vorstand: [email protected]

23/04/2020

Liebe Fans und Freunde der Magic Girls,

nun ist sie also vorbei, die Saison 2019/20. Es war keine einfache Spielzeit für uns und euch. Gebeutelt von unzähligen Ausfällen und Verletzungen hatten wir viele Höhen und Tiefen. Letztlich haben wir jedoch immer wieder Wege gefunden, die nötigen Punkte zu sammeln und waren zuversichtlich, im Saison-Endspurt den erneuten Klassenerhalt zu sichern.
Virusbedingt wird es dazu nun nicht kommen. Das ist natürlich emotional etwas merkwürdig, aber vollkommen sinnvoll und vernünftig.Fakt ist: wieder einmal haben wir die Klasse gehalten. Wieder einmal hat sich der hohe Aufwand aller Beteiligten auch sportlich ausgezahlt. Wir haben unser Ziel erreicht!

Natürlich ist das in erster Linie ein Erfolg der Spielerinnen. Danke für euer Engagement und dafür, dass ihr die Handball-Theorie mit Leben gefüllt und mit Leidenschaft in die Praxis umgesetzt habt.
Einige der Beteiligten sind jedoch nicht immer offensichtlich, deshalb möchte ich sie an dieser Stelle explizit erwähnen:
zuallererst meinen weltbesten Co- und Torwart-Trainer Hannes, der nicht nur der Architekt und Bauherr des Torhüterparadieses "HSG Neukölln" ist, sondern zudem als wertvoller Freund und empathischer Vermittler einen riesigen Anteil an der tollen Teamchemie hat. Danke für deine Freundschaft und die Harmonie!
So ein Vorbereitungsvideo für den nächsten Gegner ist eine feine Sache. Doch ist es schlicht nicht möglich ohne regelmäßiges Filmen. Mein besonderer Dank geht deshalb an Jan und Betty, die sich nicht nur fast alle unserer Spiele ansahen, sondern auch die Kamera schwenkten. In langen Gesprächen wurden dann Gedanken geordnet und Pläne geschmiedet. Danke für die viele Zeit und die Freundschaft weit über den Handball hinaus!
Die zweite Mannschaft, angeführt von Sören, hatte in dieser Saison einen großen Anteil am Erfolg. Durch das angenehme Miteinander konnten wir bei Ausfällen und Verletzungen immer reagieren. Zudem tat es dem Selbstvertrauen der ein oder anderen Spielerin sehr gut, sich einige Erfolgserlebnisse in der Zweiten zu holen. Vielen Dank dafür! Und nicht zu vergessen: Glückwunsch zur Meisterschaft! 🥳
Spieltagsorganisation, Reiseorganisation und Verkauf werden häufig als selbstverständlich hingenommen, doch steckt viel Arbeit dahinter. Vielen Dank deshalb an alle Organisatoren und Helfer, angeführt von Isa, Cornelia und Annemarie bis hin zu den Jugendspielern, die im Wischdienst zum Einsatz kamen.
Daniel ist der Herr über die Spielpläne. Kein Wunsch ist zu verdreht, keine Verlegung unmöglich. Er hat stets noch einen Vorschlag parat. Vielen Dank für deine unendliche Geduld bei der Planung!
Volker ist ein fantastischer Abteilungsleiter. Mit Augenmaß und Empathie hat er stets das große Ganze im Sinn. Herzlich und nahbar hat er immer ein offenes Ohr. Ich bin sehr dankbar für deine große Geduld. Auch wenn es mal nicht lief, verlorst du nie den Glauben an den gemeinsamen Weg.
Und, last but not least, möchte ich einen großen Dank an alle Fans und Freunde aussprechen. Ihr unterstützt jeden von uns im privaten Umfeld, tragt die hohe Priorität für unseren Sport mit und sorgt regelmäßig für tolle Stimmung bei den Spielen. Vielen Dank!

Jetzt könnte der Leser denken "ist das nicht alles ein bisschen dick aufgetragen für so eine abgebrochene Saison?"
Nun ja, tatsächlich schreibe ich nicht nur über diese Saison, sondern über sieben Jahren bei der HSG Neukölln. Ich habe entschieden, dass es Zeit ist für eine neue Herausforderung und schließe mich SPREEFÜXXE BERLIN an. Insgesamt war es eine wahnsinnig schöne Zeit in Neukölln und ich danke allen Beteiligten von ganzem Herzen. Handball bedeutet mir sehr viel, doch letztlich ist es ja nicht nur ein abstraktes Spiel von Taktik und Technik, sondern ein Miteinander verschiedenster Charaktere. Von diesen verschiedenen Charakteren sind bei der HSG Neukölln sehr viele wirklich wunderbar!

Wir sehen uns wieder! Spätestens in der nächsten Saison in den Berliner Sporthallen 😊

Bleibt gesund und positiv,
Euer Eric

Abbruch und Wertung der Saison 2019/2020: Handball-Verband Berlin
22/04/2020
Abbruch und Wertung der Saison 2019/2020: Handball-Verband Berlin

Abbruch und Wertung der Saison 2019/2020: Handball-Verband Berlin

Der Spielbetrieb des Handball-Verbandes Berlin e.V. (HVB) war noch bis auf weiteres ausgesetzt. Gestern haben der Deutsche Handballbund (DHB) und die Handball-Bundesliga der Männer (HBL) ihren Spielbetrieb abgebrochen und der DHB-Bundesrat hat per Umlaufbeschluss weitere Entscheidungen zum Spielbet...

18/04/2020
Handballrecht

Wie könnte es in den Ligen weitergehen?
Hier ein erster Ansatz:

Beschlussvorlage für den Bundesrat des DHB:

So soll gewertet werden, falls die Saison abgebrochen wurde/wird.

Der Bundesrat entscheidet über den Vorschlag im Umlaufverfahren bis Mittwoch, 24 Uhr.

#TRAINERSUCHEMagic Girls suchen: Nach vielen guten Jahren verlässt Trainer Eric Reifenstein nun das Team aus der Ostsee ...
17/04/2020

#TRAINERSUCHE

Magic Girls suchen:

Nach vielen guten Jahren verlässt Trainer Eric Reifenstein nun das Team aus der Ostsee Spree Liga.
Daher ist das "genialste Team des Planeten" nun auf der Suche nach adäquaten Ersatz.
15 motivierte Girls und ein engagierter Co/TW-Trainer bieten:
gute Patys, viel Spaß und Begeisterung am Handball, hübsche Aufwärmshirts, einen krassen Musikmix aus Malle-Hits, 90ern und Disney, völlige Textsicherheit, spektakuläre Auswärtsfahrten, teilweise gute Läufer, viele Spielekinder, gute Weinachtsfeiern (Dank der 1.Männer, mit allen Erwachsenen-Teams)
und vor allem einen unglaublichen Zusammenhalt!
#nieohnemeinteam

Bei Interesse melde dich hier per PN
oder direkt bei unserm Vorstand: [email protected]

12/04/2020

Einmal Magic - immer Magic! 💫

Viel Erfolg in der 2.Liga beim TV Beyeröhde-Wuppertal!

Einmal Magic - immer Magic 💫Ida, wir werden dich vermissen.Viel Erfolg beim neuen Team, wir sind stolz auf dich!
11/04/2020

Einmal Magic - immer Magic 💫
Ida, wir werden dich vermissen.
Viel Erfolg beim neuen Team, wir sind stolz auf dich!

TVB gibt erste Infos zu seinen Neuzugängen!

Die Nachricht über die zahlreichen Abgänge sorgten bei den Handballfans des Wuppertaler Frauenhandballs für besorgte Mienen.

Mit zwei Neuverpflichtungen bescherten die Verantwortlichen des TV Beyeröhde-Wuppertal ihren Anhängern am Karfreitag positive Osterüberraschungen.

Mit Anna Lena Bergmann und Ida Marie Krogh bleibt der Handballzweitligist seiner Linie treu auf junge Talente zu setzen.

„Zudem stehen wir mit einer Torhüterin kurz vor dem Abschluss“, sagt Abteilungsleiter Stefan Müller, der dabei offen ließ, ob es sich um Katja Grewe handelt.
Die Schlussfrau, die in der letzten Saison mit Zweitspielrecht von Fortuna Düsseldorf Handball - 1. Damen beim TVB mitwirkte, musste hinter Dana Centini und der zum Bergischen Nachbarn HSV Solingen Gräfrath (1. Damen) gewechselten Natascha Krückemeier als dritte Torhüterin sich meistens mit der Zuschauerrolle begnügen.
Gegen Ende der vorzeitig beendeten Saison bekam Grewe, die durchaus als talentiert gilt ihre Chance. Auch Vereinsintern wird sie als Centinis Spannfrau favorisiert.

Anna Lena Bergmann kommt vom 3.Ligisten Königsborner SV Handball und war dort mit 73 Treffern (darunter kein Strafwurf) beste Werferin ihres Teams. Die 23-jährige Linkshänderin war laut TVB Wunschkandidatin von Dominik Schlechter, dem neuen Trainer der Wuppertaler Handballgirls.

Die 20-jährige Ida Marie Krogh wechselt von HSG Neukölln Berlin, die in der Oberliga Ostsee-Spree nach Punkten jagte an die Wupper.
Die Norwegerin hatte sich bei Abteilungsleiter Stefan Müller gemeldet und bei zwei Trainingseinheiten überzeugt.

Mit Krogh konnten die Wuppertaler damit nach den Abgängen von Anna To (Anna Lena) Tomlik und Sophia Michailidis die Vakanz am Kreis besetzen.

Während die Verantwortlichen um TVB-Chef Norbert Koch mit weiteren Talenten im Gespräch sind, vermelden sie mit Michael Schmidtmann einen neuen Co-Trainer, der das Trainerteam verstärken soll.

Schmidtmann assistierte Coach Schlechter auch bei PSV Recklinghausen Handball. Neue Aufgaben bekommt Sabine Nückel. Neben der Cotrainertätigkeit, soll Nückel auch als Teammanager fungieren.

Derweil wurde ALLES HANDBALLs Meldung von Hannah Kamps Abgang insofern bestätigt, dass die SG 09 Kirchhof Damenhandball, Beyeröhdes Rivalinnen in der 2. Handball Bundesliga Frauen die schnelle Linksaußen als Neuzugang präsentierte.
.
.
Natürlich werden wir alles rund um den TVB Wuppertal in unserer bald erscheinenden Printausgabe ausführlich thematisieren.

Ein Abo gegen Portopauschale...
und schon kommt das Magazin direkt zu euch nach Hause geliefert.
Bestellung geht am einfachsten auf unserer Homepage www.alles-handball.de !!!
Liked uns. Folgt uns und empfehlt uns weiter.
Wichtig ist aber, dass ihr bitte gesund bleibt!
.

Fotos: TV Beyeröhde Wuppertal

.
#sport #handball #handballsport #frauenhandball #handballinderregion #sportimbergischen #wuppertal #solingen #remscheid #mettmann #velbert #wülfrath #schwelm #gevelsberg #sprockhövel #königsbornersv #hsgneukölln #psvrecklinghausen #hsvsolingengräfrath #bergischesportpresse #wzwuppertal #solingertageblatt #rgalokalsport #kreisab #wuppertalerrundschau #alleshandball #doppel2media #erdincözcanschulz #sportjournalist

10/04/2020

Einmal Magic - immer Magic! 💫

Handball-Verband Berlin e.V.
03/04/2020

Handball-Verband Berlin e.V.

Neue Informationen zum Spielbetrieb vom DHB veröffentlicht. Der HVB wird sich in der nächsten Woche zum weiteren Vorgehen im Berliner Spielbetrieb äußern.

Mehr dazu unter: www.hvberlin.de

Ob Training der einzelnen Mannschaften stattfinden oder nicht, informiert euch bitte bei den jeweiligen Mannschaftsveran...
12/03/2020

Ob Training der einzelnen Mannschaften stattfinden oder nicht, informiert euch bitte bei den jeweiligen Mannschaftsverantwortlichen!

12/03/2020
Handballrecht

Handballrecht

Zur aktuellen rechtlichen Situation wegen der Absage von Events.

1.Damen VFV Spandau
10/03/2020

1.Damen VFV Spandau

SPIELBERICHT: 1. Frauen - HSG Neukölln 23:17 (12:9)

…deutlich verbessert,
wenn auch ohne den ganz großen Glanz präsentierten sich die Wiesner Damen in der Begegnung mit den Magic Girls aus Neukölln. Ein wenig gespannt konnte man schon sein, was die „Spandauer Wundertüte“ diesmal zu bieten hätte. So richtig souverän war das Auftreten in den letzten Partien ja nicht und das Gäste-Team von Coach Reifenstein ist ja auch immer für eine Überraschung gut, gerade in den Momenten, wenn die Mannschaft mit dem Rücken zur Wand steht. Auch die Spandauerinnen haben nicht nur gute Erinnerungen an die Auseinandersetzungen mit den Südberlinerinnen. Ganz im Gegensatz zu vielen anderen Spielen der jüngeren Vergangenheit starteten die Gastgeberinnen sehr konzentriert. Sie zeigten die nötige Aufmerksamkeit in der Defensive, aber auch den erforderlichen Tordrang im Angriffsverhalten. Schnell konnten sie sich einen Vorsprung erspielen (4:1; 9:04‘) und bauten diesen auch weiterhin aus (8:2; 14:57‘). Die Gäste bemühten sich besser ins Spiel zu kommen, um wieder Anschluss zu gewinnen. Ihnen gelangen sogar 2 Treffern in Folge, konnten aber nicht verhindern, dass sich der Rückstand anschließend wieder vergrößerte (12:5; 25:41‘). Nach diesem 12. Treffer durch Kathrin Rehberg hatten die Wiesner Damen dann anscheinend den ersten Durchgang schon abgehakt, befanden sich mit ihren Gedanken schon zum Pausengespräch in der Kabine. In den verbleibenden 4 Minuten ließen sie sich sage und schreibe von den Magic Girls noch viermal überrumpeln ohne selbst einen Treffer erzielen zu können. So schmolz die komfortable Führung auf ein überschaubares 12:9 zusammen, mit dem dann die Seiten gewechselt wurden.

Nach der Pause beteiligten sich die Gastgeberinnen wieder am Torreigen, es gelang ihnen aber nicht die Magic Girls auf größerem Abstand zu halten. So verlief das Spiel nun weitestgehend ausgeglichen (15:12; 38:55‘). Nina Sandhop traf dann zweimal in Folge und schaffte erstmals wieder eine 5 Tore-Führung für die Gastgeberinnen (17:12; 41:27‘). Nach dem 13. Neuköllner Treffer durch Ida Marie Krogh handelten sich die Spandauerinnen in kurzer Zeitfolge 2 Zeitstrafen ein und mussten sich in doppelter Unterzahl den Magic Girls erwehren. Dieses gelang ihnen gut, sie profitierten dabei allerdings auch von einer Zeitstrafe gegen ihre Gäste. Kaum war die Gleichzahl auch dem Spielfeld wieder hergestellt traf Kathrin Rehberg für Spandau. Kurz darauf erhöhte Sarah Herz zum 19:13 (47:55‘) und stellte die Weichen damit auf Sieg. Diesen 6-Tore-Vorsprung ließen sich die Wiesner Damen nicht mehr nehmen und freuten sich mit einem 23:17 Erfolg die Spielfläche verlassen zu können.

Auch wenn die Wiesner Damen nicht die ganz hohe Handballkunst boten, so war das Auftreten doch deutlich souveräner als in den letzten Wochen. Die Anzahl der Fehler fiel wohltuend geringer aus und hin und wieder blitzten durchaus die Fähigkeiten auf, die die Stärke des Teams ausmachen. Erfreulich auch, dass man sich von der kleinen Schwächephase vor der Halbzeit diesmal nicht vom Weg abbringen ließ. Unter der Rubrik erfreulich muss auch die Courage von Alicia Schwarz erwähnt werden, die wegen des Fehlens der üblichen Schützinnen vom 7m-Punkt die Verantwortung für diese „Disziplin“ übernahm und das mit gutem Erfolg. Nun gilt es diese positive Entwicklung weiter mitzunehmen und am nächsten Samstag in der neuen Roßstr. bei Pro Sport zu bestätigen. Dort wartet die nächste unbequeme Aufgabe auf das Wieser-Team. Wie unbequem es in dieser Halle für die Gäste sein kann, mussten ja gerade erst die Prenzl Püppies und zuvor die Adler von Preussen mit überraschenden Niederlagen erfahren. Und auch den Spandauerinnen ist ein Stolpern in der Halle in Berlin-Mitte durchaus bekannt.

Für Spandau waren dabei: Marie Knauer und Pauline Buchholz im Tor; Alicia Schwarz (8/5), Nina Sandhop (3), Lisa Schulte, Frauke Dingler, Jana Zindler, Vivian Wittwer, Dominique Henning, Tanja Manderscheid (4), Fiona Junge (1), Sarah Herz (2), Kathrin Rehberg (3), Lisa Hänicke (2).

Spieltermine für die nächsten Tage:
09/03/2020

Spieltermine für die nächsten Tage:

Spieltermine für das kommende Wochenende:
03/03/2020

Spieltermine für das kommende Wochenende:

SV Grün-Weiß Schwerin
03/03/2020

SV Grün-Weiß Schwerin

Hagen Bischoff über unseren Heimsieg gegen die HSG Neukölln.

HSG Neukölln 2.Frauen
01/03/2020

HSG Neukölln 2.Frauen

Ein bisschen Spielbericht...SG Hermsdorf Weidmanslust

Es war soweit, das wichtige Spiel um die Tabellenspitze. Hatten wir doch noch ein Punkt Vorsprung auf Hermsdorf. Das Hinspiel konnten wir mit einem unentschieden beenden. Also wussten wir was auf uns zukommt.

Dazu gesellten sich, zu unseren Urlaubern nun auch noch kleine Verletzungsausfälle. Also hieß es mal schauen wer so da ist und dazu kommt zum helfen. Hermsdorf stand uns mit voller Mannschaftsstärke gegenüber. Auch unser Trainer musste heute ersetzt werden,hier fanden wir mit Eric und Hannes ein klasse Gespann als Motivatoren.
Unsere Gäste gingen in der 3. Minute in Führung, doch Caro erzielte den Ausgleich. Wir standen noch nicht sicher in der Abwehr und Hermsdorf legte wieder ein Tor vor, 1:2. Auch hier konnten wir ausgleichen. Bis zur 15. Minuten war das Spiel kämpferisch und von leichten Fehlern geprägt, 5:5. Unsere Gäste nutzen nun unsere schlechten Abschlüsse und die nicht so gute Deckungsarbeit, sie legten mit zwei Treffern ein 5:7 vor. Auszeit und kurze Ansage was wir ändern wollen. Mit ein paar Wechseln versuchten wir, auch hier neue Impulse zu setzen. Doch konnten wir die Ansagen nicht gut umsetzen und kassierten zu einfache Gegentreffer. Somit setzte sich Hermsdorf langsam ab. Vom 7:10 bis zur Pause auf 8:13.

Die ruhige und klare Ansprache in der Pause, zeigte nun Wirkung und wir kamen viel besser ins Spiel. Auch wenn wir erst noch ein Tor kassierten, verbuchten wir darauf vier Erfolge und es stand 12:14. Es war klar, das unsere Gäste es uns nicht einfach machen würden. Ging es schließlich um die Tabellenspitze. So wurden wieder kleine Fehler sofort bestraft und wir lagen erneut mit vier Toren hinten, 12:16. Trotz 2 Minuten Unterzahl,schafften wir es in den nächsten 5 Minuten uns herankämpfen. Beim Stand von 16:17, nahm Hermsdorf Ihre Auszeit. Da ging noch was und wir wollten uns nicht kampflos die Punkte klauen lassen. Prompt schafften wir das 17:17. Aber Hermsdorfs Mitte wuselte weiter und stellte uns immer wieder vor vollendeten Tatsachen,sodass wir immer einen Schritt zu spät dran waren und prompt lagen wir wieder mit 17:20 hinten. Auszeit, durchatmen und nochmal alles versuchen. Bei noch knapp 13 Minuten zu spielen ist alles möglich. Bis zur 50. Minute konnten unsere Gäste ein zwei Tore Vorsprung halten. Zu diesem Zeitpunkt konnten wir unsere vielen Chancen von außen nicht nutzen. In der 55. Minuten führte Hermsdorf weiterhin mit zwei Toren, 21:23. Jetzt ging aber ein Ruck durch die Mannschft, in der Abwehr wurde gekämpft und die Bälle erobert. Marel und zweimal Jessi von außen brachten die Wendung und wir gingen mit 24:23 in Führung. Zwei Minuten waren noch zu spielen, Conny hielt einen freien Wurf und machten jetzt den Kasten dicht. Die Abwehr eroberte erneut die Bälle und durch Sonja und Marel trafen wir zum Endstand von 26:23.

Mit 5 Toren zurück und in den letzten Minuten die wichtigen Aktionen, hinten wie vorne setzen. Zeigt wieder eine super Mannschaftsleistung, egal wer da so mitspielt. Danke an ALLE die uns Unterstützen und aushelfen!!!

Nun kommen ein paar Wochen, wo die Urlauber das runde Spielgerät wieder lieb gewinnen können und wir in ein paar Trainingsspielen das Zusammenspielen weiter ausbauen können. Und uns auf die nächsten Gegner vorbereiten werden.

Es spielten für die HSG:

Conny TW, Bibi TW, Caro 7/2, Marel 5/2, Sonne 3, Nicole 3, Grothi 2, Sonja 2, Ida 2, Jessi 2, Angi, Manja, Myri

Adresse

Buschrosensteig 12
Berlin
12347

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von HSG Neukölln Berlin erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Videos

Das sind wir

HSG-Teams Saison 2018/2019 1. Frauen - Oberliga Ostsee-Spree 2. Frauen - Landesliga 3. Frauen - Stadtliga 4. Frauen - Bezirksliga 5. Frauen - Bezirksliga 1. Männer - Verbandsliga 2. Männer - Stadtliga 3. Männer - Bezirksliga

Alte Herren - kein Spielbetrieb

Veranstaltungen/Veranstaltungsorte in der Nähe


Andere Veranstaltungen/Veranstaltungsorte in Berlin

Alles Anzeigen