Hans-Rosenthal-Haus

Hans-Rosenthal-Haus Wir sind ein offenes Haus für ältere Menschen mit und ohne Behinderung, die ihr Leben aktiv und in der Gemeinschaft gestalten möchten. Wir freuen uns auf Ihren Besuch !

Die wöchentlichen Aktivitäten entnehmen Sie bitte der Broschüre "Wir treffen uns ! - Gruppenaktivitäten für Steglitz-Zehlendorfer Seniorinnen und Senioren" sowie dem Hausprogramm. Diese sind in unserem Haus erhältlich.

Wie gewohnt öffnen

Streicheleinheiten im „Rollenden Zoo“„Streicheleinheiten, i brauch meine Streicheleinheiten, ganz genau wie jeder Mensch...
28/07/2021

Streicheleinheiten im „Rollenden Zoo“
„Streicheleinheiten, i brauch meine Streicheleinheiten, ganz genau wie jeder Mensch, brauch i a paar Zärtlichkeiten“, sang 1983 der österreichische Liedermacher Peter Cornelius in seinem Heimatdialekt. Und es ist ja auch so: Mensch und Tier, Jung und Alt, alle Lebewesen brauchen Berührung und Nähe wie die Luft zum Atmen. Gerade in den entbehrungsreichen Monaten der Pandemie litten viele unter Berührungs- und Begegnungsdefiziten. Damit die Seele nicht verkümmert, hat ein schlauer Mensch Streichelzoos erfunden. Am 23. Juli 2021 war ein solcher Streichelzoo zu Gast im Hans-Rosenthal-Haus. Ein Zirkusunternehmen „verlieh“ für mehrere Nachmittagsstunden seine Tiere, die im weitläufigen Garten der Zehlendorfer Freizeitstätte friedlich grasten und sich die Streicheleinheiten gerne gefallen ließen. „Wegen der Pandemie durfte der Zirkus nicht auftreten. Um die Einbußen ein wenig zu kompensieren, ist er auf die Idee mit dem Streichelzoo gekommen“, sagt Bettina Starke, Leiterin des Hans-Rosenthal-Hauses. Manchmal gilt es, aus der Not eine Tugend zu machen. Können die Menschen nicht zum Zoo kommen, kommt der Zoo eben zum Menschen und rollt kurzerhand mit seinen Tieren an: eine klassische „Win-Win-Situation“ für alle Beteiligten.
„Tiere hautnah zum Streicheln“ – auf Plakaten hatte das Hans-Rosenthal-Haus in der näheren Umgebung um jüngere und ältere Besucherinnen und Besucher geworben. Tatsächlich fand sich ein bunter Mix der Generationen ein und erfreute sich beim gemeinsamen Füttern und Streicheln an den grazilen, langbeinigen Alpakas, einer aus Südamerika stammenden domestizierten Kamelart. Ein zotteliges Pony war ebenso mit von der Partie wie das Trio schwarzer Kaninchen, das sich beim gemeinsamen Grüppchen-Grasen unzertrennlich zeigte.
Seit 15 Jahren ist Karin Salinsky Stammgast im Hans-Rosenthal-Haus. Ihrer großzügigen Spende ist es zu verdanken, dass das Projekt „Rollender Zoo“ realisiert und finanziell gestemmt werden konnte. Die rüstige 83-jährige Rentnerin hat eine Ausbildung im Metzgerhandwerk absolviert und lebt seit ihrem 12. Lebensjahr ganz in der Nähe der Freizeitstätte. Gelegentlich hilft sie noch bei der Zubereitung von Salaten in der Küche des Hans-Rosenthal-Hauses mit. Zum Dank für ihre Großzügigkeit überreichte ihr Bettina Starke einen großen bunten Blumenstrauß.
Weil es sich bei Kuchen und frisch gebrühtem Kaffee noch besser streicheln lässt, haben die emsigen ehrenamtlichen Helferinnen der Freizeitstätte auch für das leibliche Wohl ihrer Gäste gesorgt. Erfrischendes Eis für die Kinder inklusive.

Sommerfest im Hans-Rosenthal-Haus am 01.07.2021
05/07/2021

Sommerfest im Hans-Rosenthal-Haus am 01.07.2021

23/06/2021
07/06/2021

Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf - Amt für Soziales

Mischen Sie sich ein - reden Sie mit!

Im Rahmen einer groß angelegten Sozialstudie erforscht das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf in Zusammenarbeit mit der Alice-Salomon-Hochschule die Situation und Lebenswirklichkeit der Seniorinnen und Senioren im Bezirk. Hierzu wurden bereits im letzten Jahr 20.000 zufällig ausgewählte Seniorinnen und Senioren mit einem Fragebogen befragt. Im letzten Monat fanden Online-Workshops mit Fachkräften statt, um Erkenntnisse zu den Themen Digitalisierung, Diversität und Mobilität älterer Menschen zu gewinnen.

In einem dritten Schritt soll diese Studie nun mit Gruppenworkshops abgeschlossen werden, bei denen auch Ihre Meinung gefragt ist. Zu den vorab genannten Themenbereichen möchten wir die im Bezirk lebende Seniorinnen und Senioren einladen, im Rahmen von ganztägigen Fokusgruppen ihre Bedürfnisse, Wünsche, Sorgen und Nöte mit uns zu teilen. Wir freuen uns auf drei spannende Workshops unter der Leitung des Gerontologen der Alice-Salomon-Hochschule, Herrn Prof. Dr. Fretschner. Für eine geringe Aufwandsentschädigung ist ebenso gesorgt wie für das leibliche Wohl.

Interessierte Personen können sich ab sofort für folgende Termine anmelden:

- 16.06.2021 Thema: Mobilität älterer Menschen – warum meinen Aktionsradius einschränken?

- 17.06.2021 Thema: Digitalisierung im Alter – Chance und Herausforderung

- 24.06.2021 Thema: Diversität und kulturelle Vielfalt – wie kann ein buntes Miteinander mein Leben bereichern?

Kontakt: Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf, Abt. Soziales
Herr Kroker - Altenhilfekoordinator, Soz 2510 Hanna-Renate-Laurien-Platz 1

[email protected]
Telefon: 90299 – 6053
(Bitte beachten Sie, dass die Zahl der Teilnehmenden begrenzt ist)

Veranstaltungen im Juni 2021 im Hans-Rosenthal-Haus
03/06/2021

Veranstaltungen im Juni 2021 im Hans-Rosenthal-Haus

Veranstaltungen im Juni 2021 im Hans-Rosenthal-Haus

02/06/2021
Nochmals verlängert: Terminsprechstunden im Amt für Soziales bis 13. Juni 2021 - Berlin.de
01/06/2021
Nochmals verlängert: Terminsprechstunden im Amt für Soziales bis 13. Juni 2021 - Berlin.de

Nochmals verlängert: Terminsprechstunden im Amt für Soziales bis 13. Juni 2021 - Berlin.de

Trotz niedriger Inzidenzzahlen hält das Amt für Soziales Steglitz-Zehlendorf vorerst an einem eingeschränkten Regelbetrieb fest. Bis einschließlich 13. Juni 2021 bieten die Arbeitsgruppen im Leistungsbereich, der Sozialdienst und die Betreuungsbehörde ihren Kundinnen und Kunden Terminsprechstun...

Terminsprechstunden trotz Notbremse: Amt für Soziales führt eingeschränkten Regelbetrieb bis 16. Mai 2021 fort - Berlin....
03/05/2021
Terminsprechstunden trotz Notbremse: Amt für Soziales führt eingeschränkten Regelbetrieb bis 16. Mai 2021 fort - Berlin.de

Terminsprechstunden trotz Notbremse: Amt für Soziales führt eingeschränkten Regelbetrieb bis 16. Mai 2021 fort - Berlin.de

Das Amt für Soziales Steglitz-Zehlendorf hält an einem eingeschränkten Regelbetrieb bis einschließlich 16. Mai 2021 fest. Wie es sich in Pandemiezeiten bewährt hat, bieten die Arbeitsgruppen im Leistungsbereich, der Sozialdienst und die Betreuungsbehörde ihren Kundinnen und Kunden Terminsprech...

28/04/2021
Aufmunterung zu Ostern: Sieben Freizeitstätten machen mit - Berlin.de
01/04/2021
Aufmunterung zu Ostern: Sieben Freizeitstätten machen mit - Berlin.de

Aufmunterung zu Ostern: Sieben Freizeitstätten machen mit - Berlin.de

Abreißkalender erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Jeden Morgen mit Spannung erwartet, vermitteln sie einen Impuls zum Start in den Alltag. Das kann ein aufmunterndes Wort sein, ein motivierender Spruch, ein zu Herzen gehendes Gedicht, ein Bibelvers oder sonst eine Lebensweisheit. Wenn im Frühli...

Wiederaufnahme des Gratulationsdienstes zum 1. April 2021 - Berlin.de
01/04/2021
Wiederaufnahme des Gratulationsdienstes zum 1. April 2021 - Berlin.de

Wiederaufnahme des Gratulationsdienstes zum 1. April 2021 - Berlin.de

Ostern steht vor der Tür, die Natur erwacht, frühlingshafte Temperaturen sorgen überall für entspannte Gesichter und gute Laune: ideale Voraussetzungen zur Wiederaufnahme des Besuchs- und Gratulationsdienstes am 1. April 2021. Kontaktbeschränkungen, Distanzgebot und die Pflicht, sich hinter ein...

Amt für Soziales dehnt Angebot der Terminsprechstunden bis 18. April 2021 aus - Berlin.de
01/04/2021
Amt für Soziales dehnt Angebot der Terminsprechstunden bis 18. April 2021 aus - Berlin.de

Amt für Soziales dehnt Angebot der Terminsprechstunden bis 18. April 2021 aus - Berlin.de

Das Amt für Soziales Steglitz-Zehlendorf setzt den am 9. März 2021 wiederaufgenommenen eingeschränkten Regelbetrieb bis vorläufig 18. April 2021 fort. Die Arbeitsgruppen im Leistungsbereich, der Sozialdienst und die Betreuungsbehörde bieten ihren Kundinnen und Kunden Notfallsprechstunden an. We...

Gerade erscheinen und hier schon online herunterzuladen: Bei uns in Steglitz-Zehlendorf 2021 https://www.berlin.de/ba-st...
19/03/2021

Gerade erscheinen und hier schon online herunterzuladen: Bei uns in Steglitz-Zehlendorf 2021

https://www.berlin.de/ba-steglitz-zehlendorf/politik-und-verwaltung/aemter/amt-fuer-soziales/seniorenservice/artikel.929717.php

Jetrzt schon in den Rathäusern erhältlich, in den Bürgerämtern und natürlich auch in den Freizeitstätten.

Gerade erscheinen und hier schon online herunterzuladen: Bei uns in Steglitz-Zehlendorf 2021

https://www.berlin.de/ba-steglitz-zehlendorf/politik-und-verwaltung/aemter/amt-fuer-soziales/seniorenservice/artikel.929717.php

Jetrzt schon in den Rathäusern erhältlich, in den Bürgerämtern und natürlich auch in den Freizeitstätten.

Hans-Rosenthal-Haus hält Osterüberraschung bereit Eltern wissen ein Lied davon zu singen, dass den Kindern das Taschenge...
12/03/2021

Hans-Rosenthal-Haus hält Osterüberraschung bereit

Eltern wissen ein Lied davon zu singen, dass den Kindern das Taschengeld nie reicht. Sie haben viele kleine Wünsche, die sie sich mit ihrem Budget nicht erfüllen können. Ganz ähnlich geht es bedürftigen Menschen, die aufgrund eines Kostenübernahmebescheids des Sozialamtes in Pflegeheimen untergebracht sind. Was man im allgemeinen Sprachgebrauch gerne als „Taschengeld“ bezeichnet, formuliert der Gesetzgeber im Sozialgesetzbuch (SGB) etwas unterkühlt als „Barbetrag“ (§ 27b SGB XII): eine zusätzliche finanzielle Zuwendung, um den für das Existenzminimum notwendigen Lebensunterhalt sicherzustellen.

Osterhasen beschäftigt das Sozialamt zwar nicht, aber jede Menge ehrenamtliche Helferinnen und Helfer. Ehrenamtler sind kreativ. Auch im Hans-Rosenthal-Haus ist das so: Zusammen mit ihrem Team hat Hausleiterin Bettina Starke überlegt, wie man den Bewohnerinnen und Bewohnern von Pflegeheimen zu Ostern eine Freude bereiten könnte. Geschnürt wurde ein mit allerlei Aufmerksamkeiten gefülltes Ostertütchen, zu dessen Inhalt allerdings nichts verraten wird. Es wird wohl eine gelungene Mischung aus praktisch und süß sein – eine Art österliches Überraschungs-Ei eben. Etwa eine Woche vor Ostern soll es losgehen. Frau Starke und ihr Team freuen sich schon jetzt auf die persönliche Begegnung mit Pflegebedürftigen, die in Heimen in bezirklicher Trägerschaft leben.

So wichtig Barmittel und eine finanzielle Grundausstattung sind: Dass der Mensch nicht vom Brot allein lebt, das wissen nicht nur Bibelkundige. Kleine Überraschungen sind ein Lichtblick, der den Alltag der Beschenkten ein kleines bisschen froher und heller macht. Ganz besonders gilt das für Menschen, die in Pflegeheimen leben und gerne übersehen werden. Noch mehr als sonst haben Pandemie und Kontaktbeschränkungen dafür gesorgt, dass sie vielfach von der Außenwelt abgeschnitten sind. In dieser Weise beschenkt, fühlen sie sich wahrgenommen und wertgeschätzt.

Wenn die Aktion des Hans-Rosenthal-Hauses den Pflegebedürftigen ein kleines Lächeln aufs Gesicht zaubert, ist das Ziel schon erreicht.

Hans-Rosenthal-Haus hält Osterüberraschung bereit

Eltern wissen ein Lied davon zu singen, dass den Kindern das Taschengeld nie reicht. Sie haben viele kleine Wünsche, die sie sich mit ihrem Budget nicht erfüllen können. Ganz ähnlich geht es bedürftigen Menschen, die aufgrund eines Kostenübernahmebescheids des Sozialamtes in Pflegeheimen untergebracht sind. Was man im allgemeinen Sprachgebrauch gerne als „Taschengeld“ bezeichnet, formuliert der Gesetzgeber im Sozialgesetzbuch (SGB) etwas unterkühlt als „Barbetrag“ (§ 27b SGB XII): eine zusätzliche finanzielle Zuwendung, um den für das Existenzminimum notwendigen Lebensunterhalt sicherzustellen.

Osterhasen beschäftigt das Sozialamt zwar nicht, aber jede Menge ehrenamtliche Helferinnen und Helfer. Ehrenamtler sind kreativ. Auch im Hans-Rosenthal-Haus ist das so: Zusammen mit ihrem Team hat Hausleiterin Bettina Starke überlegt, wie man den Bewohnerinnen und Bewohnern von Pflegeheimen zu Ostern eine Freude bereiten könnte. Geschnürt wurde ein mit allerlei Aufmerksamkeiten gefülltes Ostertütchen, zu dessen Inhalt allerdings nichts verraten wird. Es wird wohl eine gelungene Mischung aus praktisch und süß sein – eine Art österliches Überraschungs-Ei eben. Etwa eine Woche vor Ostern soll es losgehen. Frau Starke und ihr Team freuen sich schon jetzt auf die persönliche Begegnung mit Pflegebedürftigen, die in Heimen in bezirklicher Trägerschaft leben.

So wichtig Barmittel und eine finanzielle Grundausstattung sind: Dass der Mensch nicht vom Brot allein lebt, das wissen nicht nur Bibelkundige. Kleine Überraschungen sind ein Lichtblick, der den Alltag der Beschenkten ein kleines bisschen froher und heller macht. Ganz besonders gilt das für Menschen, die in Pflegeheimen leben und gerne übersehen werden. Noch mehr als sonst haben Pandemie und Kontaktbeschränkungen dafür gesorgt, dass sie vielfach von der Außenwelt abgeschnitten sind. In dieser Weise beschenkt, fühlen sie sich wahrgenommen und wertgeschätzt.

Wenn die Aktion des Hans-Rosenthal-Hauses den Pflegebedürftigen ein kleines Lächeln aufs Gesicht zaubert, ist das Ziel schon erreicht.

Seniorenvertretung: Der Video-Stammtisch für Senior:innen wird fortgesetzt - Berlin.de
07/03/2021
Seniorenvertretung: Der Video-Stammtisch für Senior:innen wird fortgesetzt - Berlin.de

Seniorenvertretung: Der Video-Stammtisch für Senior:innen wird fortgesetzt - Berlin.de

Die Seniorenvertretung Steglitz-Zehlendorf und die AG Mobilität des Runden Tisches Gut älter werden in Steglitz-Zehlendorf laden wieder ein zum monatlichen Video-Stammtisch. Corona-bedingt gibt es keine Vor-Ort-Sprechstunden der Seniorenvertretung. Als neue Möglichkeit bieten wir einen Stammtisch...

19/02/2021
Impfberatung am Seniorentelefon: Ihr Anruf ist willkommen! - Berlin.de
12/02/2021
Impfberatung am Seniorentelefon: Ihr Anruf ist willkommen! - Berlin.de

Impfberatung am Seniorentelefon: Ihr Anruf ist willkommen! - Berlin.de

Pandemiezeiten sind besondere Zeiten. Gerade ältere Menschen vermissen den persönlichen Kontakt zu Ihren Angehörigen, Freunden und Bekannten – oder einfach den Plausch zwischendurch im Kiez. Telefonieren ist für viele die einzige Möglichkeit, sich mit anderen über die kleinen Sorgen, aber au...

Notfallsprechstunden und Maskenpflicht: Amt für Soziales gibt Regelungen ab 15. Februar 2021 bekannt - Berlin.de
12/02/2021
Notfallsprechstunden und Maskenpflicht: Amt für Soziales gibt Regelungen ab 15. Februar 2021 bekannt - Berlin.de

Notfallsprechstunden und Maskenpflicht: Amt für Soziales gibt Regelungen ab 15. Februar 2021 bekannt - Berlin.de

Trotz bestimmter Lieferengpässe haben die Impfungen kräftig Fahrt aufgenommen. Immer mehr Menschen nehmen das Impfangebot der Behörden wahr. Im besonderen Fokus stehen derzeit die Virusmutationen. Deshalb sehen Experten noch keinen Anlass zur Entwarnung: Die SARS-Cov2-Pandemie schränkt das öffe...

Kostenlose Ausgabe von medizinischen Schutzmasken durch das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf an bedürftige Personen - Berl...
26/01/2021
Kostenlose Ausgabe von medizinischen Schutzmasken durch das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf an bedürftige Personen - Berlin.de

Kostenlose Ausgabe von medizinischen Schutzmasken durch das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf an bedürftige Personen - Berlin.de

Das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf von Berlin verteilt an Personen mit geringem Einkommen kostenlos medizinische Schutzmasken. Das betrifft Personen, die Anspruch auf den Berlinpass haben, weil sie z.B. Arbeitslosengeld II, Grundsicherung im Alter oder bei Erwerbsminderung, Leistungen nach dem Asylb...

Notfallsprechstunden und Maskenpflicht: Amt für Soziales gibt Regelungen ab 1. Februar 2021 bekannt - Berlin.de
25/01/2021
Notfallsprechstunden und Maskenpflicht: Amt für Soziales gibt Regelungen ab 1. Februar 2021 bekannt - Berlin.de

Notfallsprechstunden und Maskenpflicht: Amt für Soziales gibt Regelungen ab 1. Februar 2021 bekannt - Berlin.de

Trotz der angelaufenen Impfungen geben die Experten noch keine Entwarnung: Die SARS-Cov2-Pandemie schränkt das öffentliche Leben unserer Stadt weiterhin stark ein. Am 19. Januar 2021 hat die Ministerpräsidentenkonferenz zusammen mit der Bundeskanzlerin beschlossen, die einschneidenden Maßnahmen ...

12/01/2021
11/01/2021

Ab 11. Januar 2021: Amt für Soziales setzt Notfallsprechstunden fort

Seit 16. Dezember 2020 ist das öffentliche Leben unserer Stadt weitgehend heruntergefahren. Der aktuellen Bund-Länder-Vereinbarung folgend, wird es auch im Zeitraum zwischen 11. Januar 2021 und 31.Januar.2021 dabei bleiben. Zwar haben sich die vom Robert-Koch-Institut täglich gemeldeten Infektionszahlen auf hohem Niveau stabilisiert, aber die Pandemie bleibt besorgniserregende Realität.

Das Amt für Soziales Steglitz-Zehlendorf leistet seinen Beitrag zur Eindämmung von Infektionsrisiken und setzt seine Notfallsprechstunden über den 10. Januar 2021 hinaus fort. Bürgerinnen und Bürger werden dringend gebeten, das Rathaus Lankwitz im eingangs genannten Zeitraum nur in unaufschiebbaren, unmittelbaren Notfällen aufzusuchen. Notfälle sind Mittellosigkeit, zu beseitigende Obdachlosigkeit und Bestattungen.

Lotsinnen und Lotsen führen im Foyer des Rathauses mit den Betroffenen ein kurzes Vorgespräch zur Klärung ihrer Anliegen. Abgesehen von den oben aufgeführten Notfällen sind alle anderen Angelegenheiten auf postalischem Weg, per E-Mail, telefonisch oder online zu erledigen. Wer nur etwas abzugeben hat, nutzt bitte den Hausbriefkasten.

Weiterhin ausgesetzt wird der Gratulationsdienst für Geburtstage und Ehejubiläen. Hausbesuche finden nicht statt. Geschlossen bleiben vorläufig auch die sieben bezirklichen Seniorenfreizeitstätten.

Das Amt für Soziales beobachtet die Pandemieentwicklung sehr aufmerksam und ist in der Lage, auf veränderte Situationen rasch zu reagieren. Oberste Priorität hat der Gesundheitsschutz für Kundinnen und Kunden sowie das Personal im Amt für Soziales.

Ein Licht am Horizont sind die Ende Dezember aufgenommenen Impfungen. Sie geben Anlass zu vorsichtigem Optimismus, dennoch müssen Kontakte weiter auf ein absolutes Minimum reduziert werden.

In den aktuellen Zeiten, in denen sich schnell viel verändert, gibt es nun auch den Newsletter vom Amt für Soziales des ...
07/01/2021
Newsletter vom BA Steglitz-Zehlendorf - Amt für Soziales - Berlin.de

In den aktuellen Zeiten, in denen sich schnell viel verändert, gibt es nun auch den Newsletter vom Amt für Soziales des Bezirksamtes Steglitz-Zehlendorf.

Der Newsletter des Amtes für Soziales des Bezirksamtes Steglitz-Zehlendorf informiert über aktuelle Termine in den Freizeitstätten, Veränderungen und neue Publikationen Wenn Sie diese Nachrichten erhalten möchten, melden Sie sich bitte für unseren kostenlosen Newsletter an.

Adresse

Bolchener Str. 5
Berlin
14167

X 11 - Dahlemer Weg

Öffnungszeiten

Montag 10:30 - 17:30
Dienstag 10:30 - 17:30
Mittwoch 10:30 - 17:30
Donnerstag 10:30 - 17:30
Freitag 10:30 - 17:30

Telefon

030 8119196

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Hans-Rosenthal-Haus erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Hans-Rosenthal-Haus senden:

Kategorie

Veranstaltungen/Veranstaltungsorte in der Nähe


Andere Veranstaltung in Berlin

Alles Anzeigen

Bemerkungen

DAS Konzert sollte KEINER VERSÄUMEN !!! Heiko Reissig, Kammersänger und begnadeter Tenor aus Berlin kommt, singt und siegt... garantiert!!!! Sonntag Nachmittag um 15 Uhr...Es gibt noch Karten!!!! Aber ganz schnell anmelden... Sonntag, 15. September 15 Uhr. Eintritt: 6.-- €