Stadtmuseum Berlin

Stadtmuseum Berlin Willkommen auf der offiziellen Facebook-Seite der Stiftung Stadtmuseum Berlin. Die am 23. Juni 1995 gegründete Stiftung Stadtmuseum Berlin – Landesmuseum für Kultur und Geschichte Berlins – begrüßt Besucher in den Museen in Berlin-Mitte: Märkisches Museum, Nikolaikirche, Ephraim-Palais und Knoblauchhaus.
(35)

In Berlin-Zehlendorf sind wir mit dem Museumsdorf Düppel vertreten.Bei uns erfährt man in Dauer- und Sonderausstellungen Wissenswertes zur Kultur und Geschichte Berlins. Zudem bieten wir ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm. Märkisches Museum: http://www.stadtmuseum.de/maerkisches-museum Nikolaikirche: http://www.stadtmuseum.de/nikolaikirche Ephraim-Palais: http://www.stadtmuseum.de/ephraim-pal

In Berlin-Zehlendorf sind wir mit dem Museumsdorf Düppel vertreten.Bei uns erfährt man in Dauer- und Sonderausstellungen Wissenswertes zur Kultur und Geschichte Berlins. Zudem bieten wir ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm. Märkisches Museum: http://www.stadtmuseum.de/maerkisches-museum Nikolaikirche: http://www.stadtmuseum.de/nikolaikirche Ephraim-Palais: http://www.stadtmuseum.de/ephraim-pal

Wie gewohnt öffnen

❗️Last Call ❗️Werden Sie Teil unseres Redaktionsteams - und gestalten Sie mit uns die Social-Media-Kanäle des Stadtmuseu...
09/06/2021

❗️Last Call ❗️Werden Sie Teil unseres Redaktionsteams - und gestalten Sie mit uns die Social-Media-Kanäle des Stadtmuseums Berlin. Die Ausschreibungsfrist für die Stelle als Social Media Manager:in endet an diesem Freitag, 11. Juni.

Zur Stellenausschreibung: https://www.stadtmuseum.de/jobs

❗️Last Call ❗️Werden Sie Teil unseres Redaktionsteams - und gestalten Sie mit uns die Social-Media-Kanäle des Stadtmuseums Berlin. Die Ausschreibungsfrist für die Stelle als Social Media Manager:in endet an diesem Freitag, 11. Juni.

Zur Stellenausschreibung: https://www.stadtmuseum.de/jobs

DE // Einen letzten Blick von der Waisenbrücke auf die Fischerinsel schenkte uns #RolfGoetze mit diesem Bild. Das war im...
09/06/2021

DE // Einen letzten Blick von der Waisenbrücke auf die Fischerinsel schenkte uns #RolfGoetze mit diesem Bild. Das war im Juni 1959, bevor die Stadtverwaltung von Ost-Berlin die Waisenbrücke ab 1960 abreißen ließ. Bis zum Juni des Folgejahres dauerten die Abbrucharbeiten, zuletzt wurden die Fundamente der Brücke #AnDiesemTag 1961 gesprengt.
Aktuell fordert DIE ALLIANZ NEUE WAISENBRÜCKE einen Neubau bis 2025. Wir sind mit dabei und unterstützen die Allianz: http://berlinerbruecken.de/waisenbruecke

Mehr zur #Waisenbrücke & ihrer Geschichte: www.stadtmuseum.de/objekte-und-geschichten/waisenbruecke

EN // With this picture, photographer Rolf Goetze gave us one last look from the Waisenbrücke to the #Fischerinsel. That was in June 1959, before the city administration of East Berlin had the Waisenbrücke demolished in 1960. The demolition work lasted until June of the following year, the foundations of the bridge were blown up #OnThisDay 1961.
An alliance is currently demanding that a new bridge will be built until 2025. We are involved and support this alliance: http://berlinerbruecken.de/waisenbruecke/
___
📷: Rolf Goetze, Alt-Berlin von Waisenbrücke, 21.6.59 © Stadtmuseum Berlin
___
#NeueWaisenbrücke #Berlin #RolfGoetze #Fischerinsel #AltBerlin #KöllnischesUfer #AllianzNeueWaisenbruecke #HistorischerHafenBerlin #StadtmuseumBerlin

DE // Einen letzten Blick von der Waisenbrücke auf die Fischerinsel schenkte uns #RolfGoetze mit diesem Bild. Das war im Juni 1959, bevor die Stadtverwaltung von Ost-Berlin die Waisenbrücke ab 1960 abreißen ließ. Bis zum Juni des Folgejahres dauerten die Abbrucharbeiten, zuletzt wurden die Fundamente der Brücke #AnDiesemTag 1961 gesprengt.
Aktuell fordert DIE ALLIANZ NEUE WAISENBRÜCKE einen Neubau bis 2025. Wir sind mit dabei und unterstützen die Allianz: http://berlinerbruecken.de/waisenbruecke

Mehr zur #Waisenbrücke & ihrer Geschichte: www.stadtmuseum.de/objekte-und-geschichten/waisenbruecke

EN // With this picture, photographer Rolf Goetze gave us one last look from the Waisenbrücke to the #Fischerinsel. That was in June 1959, before the city administration of East Berlin had the Waisenbrücke demolished in 1960. The demolition work lasted until June of the following year, the foundations of the bridge were blown up #OnThisDay 1961.
An alliance is currently demanding that a new bridge will be built until 2025. We are involved and support this alliance: http://berlinerbruecken.de/waisenbruecke/
___
📷: Rolf Goetze, Alt-Berlin von Waisenbrücke, 21.6.59 © Stadtmuseum Berlin
___
#NeueWaisenbrücke #Berlin #RolfGoetze #Fischerinsel #AltBerlin #KöllnischesUfer #AllianzNeueWaisenbruecke #HistorischerHafenBerlin #StadtmuseumBerlin

DE // Unser #ObjektDesMonats Juni erinnert an Hedwig Bollhagen (1907–2001), Keramikerin und Mitbegründerin der HB Werkst...
08/06/2021
Bildnis Hedwig Bollhagen (1999)

DE // Unser #ObjektDesMonats Juni erinnert an Hedwig Bollhagen (1907–2001), Keramikerin und Mitbegründerin der HB Werkstätten für Keramik, Marwitz/Oberkrämer. Arbeiten von ihr sind Teil der Sammlung des Stadtmuseums Berlin – und der Fassade des Märkischen Museums. #AnDiesemTag 2001 starb #HedwigBollhagen in Marwitz in der Nähe von Berlin, seit 1934 Sitz Ihrer Werkstätten. Das von der Berliner Bildhauerin Sabina #Grzimek 1999 geschaffene Altersportrait zeugt von Respekt vor der Dargestellten, einer außergewöhnlichen Frau. Ihr Lebenswerk knüpfte an die Tradition des #Bauhaus an und prägte die Gebrauchskeramik des 20. Jahrhunderts weit über die Region hinaus. Wer noch mehr erfahren möchte, klickt und folgt unten dem Link.

EN // Our #ObjectOfTheMonth June commemorates Hedwig Bollhagen (1907–2001), ceramist and co-founder of the @hedwig_bollhagen workshops for ceramics. Her works are part of the collections of the Stadtmuseum Berlin - and the facade of the #MärkischesMuseum. #OnThisDay 2001 #HedwigBollhagen died in Marwitz near Berlin, the location of her workshops since 1934. The portrait created by the Berlin sculptress Sabina Grzimek in 1999 shows respect for the portrayed, an extraordinary woman. Her life's work continued the tradition of the #Bauhaus and shaped the utility ceramics of the 20th century far beyond the region.

Bildnis Hedwig Bollhagen (1999) > Das Objekt des Monats Juni erinnert an Hedwig Bollhagen (1907–2001), Keramikerin und Mitbegründerin der Hedwig Bollhagen Werkstätten für Keramik. Arbeiten von ihr sind Teil der Sammlung des Stadtmuseums Berlin – und der Fassade des Märkischen Museums.

DE // Pünktlich zur Wiedereröffnung des Museums Nikolaikirche ist die Rekonstruktion und Restaurierung zweier Grabkapell...
07/06/2021
Kriegszerstörte Raumkunst wiederhergestellt

DE // Pünktlich zur Wiedereröffnung des Museums Nikolaikirche ist die Rekonstruktion und Restaurierung zweier Grabkapellen abgeschlossen, die erstmals seit 76 Jahren wieder in historischem Zustand zu sehen sind. Geschaffen hat sie der preußische Hofbildhauer Georg Glume (1679–1765), von dem auch Teile der Innenausstattung des Berliner Schlosses stammten.1945 lag die Nikolaikirche in Trümmern. Mit der Kraut-Kapelle und der Schindler-Kapelle könnt Ihr nun zwei Meisterwerke des Barock-Bildhauers Glume im Nikolaiviertel besichtigen.
Schon beim 1987 abgeschlossenen Wiederaufbau der Nikolaikirche wurden Skulpturen und Raumdekoration der im Turmsockel gelegenen Kraut-Kapelle weitgehend restauriert und rekonstruiert. Dazu zählten jedoch nicht die zerstörten Decken- und Wandmalereien, auf die sich die gesamte künstlerische Konzeption des Grabdenkmals der Familie Kraut bezog. Diese Leerstellen werden nun ein Jahr lang in dem Projekt #KUNSTRAUMKRAUT mit zeitgenössischer Kunst gefüllt. Den Beginn machen der Bildhauer Hans Scheib und der bildende Künstler Robert Weber.

Weitere Infos: https://www.stadtmuseum.de/aktuelles/kriegszerstoerte-raumkunst-wiederhergestellt

EN // The reconstruction of two grave chapels by Johann Georg Glume in the Museum Nikolaikirche has been recently completed. The special thing about the original reconstruction of the Nikolaikirche was that the sculptures and parts of the room decoration of the Kraut chapel have been restored and reconstructed, but not the destroyed ceiling and wall paintings. Now we created the KUNSTRAUM KRAUT project in order to fill this void and give new perspectives on an essential theme of Lutheran memorial art: contemporary artists - people of different artistic languages and ideological origins were invited to experience the iconography of resurrection in direct interaction with this baroque space of the Kraut Chapel.

With the recent reopening, the first artistic interpretation of the KUNSTRAUM KRAUT project can now be discovered in the baroque burial chapel.
_____________
📷 © Stadtmuseum Berlin | Michael Setzpfandt

Kriegszerstörte Raumkunst wiederhergestellt > Pünktlich zur Wiedereröffnung des Museums Nikolaikirche ist die Rekonstruktion bzw. Restaurierung zweier Grabkapellen abgeschlossen, die erstmals seit 1945 wieder in annähernd historischem Zustand zu bewundern sind. Geschaffen hat sie der preußische...

DE // Wir sind wieder da! Wir haben endlich wieder geöffnet: Einmal in der Mitte von Berlin mit dem #MuseumNikolaikirche...
05/06/2021

DE // Wir sind wieder da! Wir haben endlich wieder geöffnet: Einmal in der Mitte von Berlin mit dem #MuseumNikolaikirche und ganz am Rand im grünen Museumsdorf Düppel.

👮‍♀️ Tickets & Infos: www.stadtmuseum.de/tickets
😷 Vorkehrungen zum Schutz des Publikums & Personals: www.stadtmuseum.de/hygiene-regelungen

EN // We're back! We are open: Once in the centre of #Berlin with the #Museum St. Nicholas' Church and on the edge of the city in our now blooming #MuseumVillageDüppel.

👮‍♀️ tickets & infos: www.en.stadtmuseum.de/tickets
😷 Current arrangements to protect our visitors and staff: www.en.stadtmuseum.de/hygiene-regulations

DE // Seit einem Jahrhundert inspiriert Josephine Baker weltweit zahllose Menschen. #AnDiesemTag vor 115 Jahren wurde si...
03/06/2021
Josephine Baker

DE // Seit einem Jahrhundert inspiriert Josephine Baker weltweit zahllose Menschen. #AnDiesemTag vor 115 Jahren wurde sie in einem Armenviertel von St. Louis als uneheliches Kind namens Freda Josephine McDonald geboren. Eindrucksvoll berichtete sie von den Rassenunruhen 1917 in ihrer Heimatstadt und leitete daraus eine Lebensaufgabe ab: den Kampf gegen Rassentrennung, für #Freiheit und #Gleichberechtigung. Für sie selbst wurde das Tanzen ein Weg der Befreiung und wie sie in den 1920er Jahren von Paris aus die Bühnen der Welt eroberte, könnt ihr hier weiterlesen: www.stadtmuseum.de/josephine-baker.

EN // For a century, #JosephineBaker has inspired countless people around the world. #OnThisDay 115 years ago, she was born as Freda Josephine McDonald in a poor neighborhood in St. Louis. She reported impressive narratives on the race riots in her hometown in 1917 and derived a life's work from it: the fight against racial segregation, for #freedom and #equality. For herself, dancing became a way of liberation and she conquered stages around the world from Paris in the 1920s.
___
Mehr über Berlin in den 1920ern auch in unserer Ausstellung #CHAOSundAUFBRUCH
👉www.stadtmuseum.de/ausstellungen/chaos-und-aufbruch

Josephine Baker > Seit einem Jahrhundert inspiriert Josephine Baker weltweit zahllose Menschen. Tanzend befreite sie sich aus den Slums der amerikanischen Südstaaten und eroberte in den 1920er Jahren von Paris aus die Bühnen der Welt. Am 3. Juni 1906 in einem Armenviertel von St. Louis als uneheli...

👉 https://tickets.stadtmuseum.de---------------------------------------------DE // Unser #Ticketshop ist JETZT GEÖFFNET!...
02/06/2021

👉 https://tickets.stadtmuseum.de
---------------------------------------------
DE // Unser #Ticketshop ist JETZT GEÖFFNET! Für unsere Wiedereröffnungen ab Samstag (5. Juni 2021) im Museumsdorf Düppel und Museum Nikolaikirche können jetzt Tickets gesichert werden. Wir freuen uns auf euch!
Mehr Infos zum Ticketverkauf: www.stadtmuseum.de/tickets

EN // Our #ticket #shop is NOW OPEN! From now on tickets can be secured for our reopenings on Saturday (June 5) in the #MuseumVillageDüppel and Museum #Nikolaikirche. We look forward to welcome you again!
https://tickets.stadtmuseum.de/
___
📷: ADN-Zentralbild/Uhlemann, Verkäuferinnen der Kaufhalle in der Hohenschönhausener Gensler Straße, Berlin, 14.04.1986 © Stadtmuseum Berlin

👉 https://tickets.stadtmuseum.de
---------------------------------------------
DE // Unser #Ticketshop ist JETZT GEÖFFNET! Für unsere Wiedereröffnungen ab Samstag (5. Juni 2021) im Museumsdorf Düppel und Museum Nikolaikirche können jetzt Tickets gesichert werden. Wir freuen uns auf euch!
Mehr Infos zum Ticketverkauf: www.stadtmuseum.de/tickets

EN // Our #ticket #shop is NOW OPEN! From now on tickets can be secured for our reopenings on Saturday (June 5) in the #MuseumVillageDüppel and Museum #Nikolaikirche. We look forward to welcome you again!
https://tickets.stadtmuseum.de/
___
📷: ADN-Zentralbild/Uhlemann, Verkäuferinnen der Kaufhalle in der Hohenschönhausener Gensler Straße, Berlin, 14.04.1986 © Stadtmuseum Berlin

DE // Wer sich vorstellen will, wie Berlin vor fast 200 Jahren ausgesehen hat, kommt an den Bildern von Eduard Gaertner ...
02/06/2021

DE // Wer sich vorstellen will, wie Berlin vor fast 200 Jahren ausgesehen hat, kommt an den Bildern von Eduard Gaertner (1801–1877) nicht vorbei. Künstlerisch glänzend dokumentierte er die vor allem von Karl Friedrich Schinkels und Friedrich August Stülers Architektur geprägte Stadt. #AnDiesemTag feiern wir seinen 220. Geburtstag - von einem der besten Maler von Stadtansichten seiner Zeit. In den Sammlungen des Stadtmuseums Berlin sind mehr als hundert seiner Zeichnungen, druckgrafischen Arbeiten und Gemälde erhalten. Als sein Hauptwerk gilt heute „Ein #Panorama von #Berlin, von der Werderschen Kirche aus aufgenommen“. Er malte die sechsteilige und rund sechs Meter lange Ansicht 1834; eine zweite Fassung entstand 1835/36 für den Zarenhof in St. Petersburg. Und auf unserer Website könnt ihr noch vieles mehr lesen und sehen: www.stadtmuseum.de/eduard-gaertner

EN // Anyone who wants to imagine what #Berlin looked like almost 200 years ago cannot ignore the pictures by Eduard #Gaertner (1801–1877). Artistically brilliantly he documented the city, which was mainly shaped by Karl Friedrich #Schinkel's and Friedrich August #Stüler's architecture. #OnThisDay we celebrate Gaertner's 220th birthday - one of the best painters of cityscapes of his time. More than a hundred of his drawings, prints and paintings are preserved in the collections of the Stadtmuseum Berlin. Considered as his main work today is "A Panorama of Berlin, taken from the Werderschen Church". Here picture two and three.
___
🖼1: Friedrich Eduard #Meyerheim, Portait Eduard Gaertner, Berlin
🖼2+3: #EduardGaertner, „Panorama von Berlin, aufgenommen von der Friedrich-Werderschen Kirche“, Berlin, um 1832
© Stadtmuseum Berlin

DE // Das war ein spannender und unterhaltsamer Freitagabend im Märkischen Museum! Vielen Dank für das zahlreiche Intere...
31/05/2021

DE // Das war ein spannender und unterhaltsamer Freitagabend im Märkischen Museum! Vielen Dank für das zahlreiche Interesse im Livestream. Wer die digitale Talkrunde "Ausgebremst und abgefahren: Berlin jetzt!" mit Jutta Allmendinger vom WZB, Ninia LaGrande und Paul Spies vom Stadtmuseum Berlin nachschauen möchte, klickt bitte hier:

https://www.youtube.com/watch?v=plTxrwwL6uE

EN // On friday we had an exciting and entertaining talk at the #MärkischesMuseum! Thanks to all that have shown keen interest. Follow the link, if you'd like to watch the german speaking event "Ausgebremst und abgefahren: #BerlinJetzt!" with Jutta Allmendinger from WZB, Ninia LaGrande and Paul Spies from Stadtmuseum #Berlin.

Eine Veranstaltung im Rahmen von Wissensstadt Berlin 2021
📸 © Stadtmuseum Berlin | Fotos: Michael Setzpfandt

Ausgebremst und abgefahren: Berlin jetzt! 𝐋𝐢𝐯𝐞-𝐒𝐭𝐫𝐞𝐚𝐦 𝐚𝐮𝐬 𝐝𝐞𝐦 𝐌ä𝐫𝐤𝐢𝐬𝐜𝐡𝐞𝐧 𝐌𝐮𝐬𝐞𝐮𝐦 𝐦𝐢𝐭 𝐉𝐮𝐭𝐭𝐚 𝐀𝐥𝐥𝐦𝐞𝐧𝐝𝐢𝐧𝐠𝐞𝐫, 𝐍𝐢𝐧𝐢𝐚 𝐋𝐚𝐆𝐫𝐚𝐧𝐝𝐞 &...
25/05/2021
Ausgebremst und abgefahren: Berlin jetzt!

Ausgebremst und abgefahren: Berlin jetzt! 𝐋𝐢𝐯𝐞-𝐒𝐭𝐫𝐞𝐚𝐦 𝐚𝐮𝐬 𝐝𝐞𝐦 𝐌ä𝐫𝐤𝐢𝐬𝐜𝐡𝐞𝐧 𝐌𝐮𝐬𝐞𝐮𝐦 𝐦𝐢𝐭 𝐉𝐮𝐭𝐭𝐚 𝐀𝐥𝐥𝐦𝐞𝐧𝐝𝐢𝐧𝐠𝐞𝐫, 𝐍𝐢𝐧𝐢𝐚 𝐋𝐚𝐆𝐫𝐚𝐧𝐝𝐞 & 𝐏𝐚𝐮𝐥 𝐒𝐩𝐢𝐞𝐬

DE // Ausgangsbeschränkungen, Notbetreuungen, #HomeOffice: Seit mehr als einem Jahr leben wir im gesellschaftlichen Ausnahmezustand durch die #CoronaPandemie. Wie kann das Zusammenleben in der Großstadt unter diesen Bedingungen trotzdem gelingen? Was können wir von den Herausforderungen lernen, die Berlin in den 1920er Jahren lösen musste? Und wie gehen wir mit den Herausforderungen in der Zukunft um? Darüber sprechen die Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB), Jutta Allmendinger, die Autorin und Moderatorin Ninia LaGrande und der Direktor des Stadtmuseums Berlin, Paul Spies, in der Sonderausstellung #CHAOSundAUFBRUCH im Märkischen Museum.

𝐕𝐞𝐫𝐟𝐨𝐥𝐠𝐭 𝐝𝐢𝐞 𝐤𝐨𝐬𝐭𝐞𝐧𝐟𝐫𝐞𝐢𝐞 𝐕𝐞𝐫𝐚𝐧𝐬𝐭𝐚𝐥𝐭𝐮𝐧𝐠 𝐚𝐦 𝐅𝐫𝐞𝐢𝐭𝐚𝐠, 𝐝𝐞𝐦 𝟐𝟖. 𝐌𝐚𝐢, 𝐢𝐦 𝐋𝐢𝐯𝐞-𝐒𝐭𝐫𝐞𝐚𝐦: Ausgebremst und abgefahren: Berlin jetzt!

EN // Restrictions and working from home: For more than a year, we have been living in a state of emergency due to the Corona Pandemic. How can cohabitate in the big city still succeed under these conditions? What can we learn from the challenges that Berlin had to solve in the 1920s? And how do we deal with challenges in the future? The president of the Berlin Social Science Center, Jutta Allmendinger, the author and moderator Ninia LaGrande and the director of the Stadtmuseum Berlin, Paul Spies, will talk about these subjects in the special exhibition #CHAOSandRenewal at the Märkisches Museum.

𝐅𝐨𝐥𝐥𝐨𝐰 𝐭𝐡𝐞 𝐞𝐯𝐞𝐧𝐭 𝐢𝐧 𝐆𝐞𝐫𝐦𝐚𝐧 𝐨𝐧 𝐅𝐫𝐢𝐝𝐚𝐲, 𝟐𝟖 𝐌𝐚𝐲, 𝐢𝐧 𝐭𝐡𝐞 𝐥𝐢𝐯𝐞𝐬𝐭𝐫𝐞𝐚𝐦: Ausgebremst und abgefahren: Berlin jetzt!
__

© David Ausserhofer/Anna Peschke/Michael Setzpfandt
Im Rahmen von: Wissensstadt Berlin 2021

Ausgebremst und abgefahren: Berlin jetzt! > Ein Gespräch mit Jutta Allmendinger, Ninia LaGrande und Paul Spies über neue Perspektiven auf Berlin in einer ungewöhnlichen Zeit. Ausgangsbeschränkungen, Notbetreuungen, Home-Office: Seit mehr als einem Jahr leben wir im gesellschaftlichen Ausnahmezus...

DE // Freitag, Sonne und Kaffee trinkende Berliner:innen vor den Cafés. #Berlin fühlt sich wieder ein wenig mehr wie "fr...
21/05/2021

DE // Freitag, Sonne und Kaffee trinkende Berliner:innen vor den Cafés. #Berlin fühlt sich wieder ein wenig mehr wie "früher" an. Genießt das lange Pfingstwochenende!

EN // Friday, sun and coffee drinking Berliners in front of the cafés. #Berlin feels a little more like "before". Enjoy the long weekend of Pentecost!
___
📷: Harry Croner, In einem Café, Berlin, 1937 © Stadtmuseum Berlin
___
#Freitag #Sonne #Kaffee #Café #Pfingsten #BerlinLebtWieder #hochdiehändewochenende #wochenende😍

DE // Freitag, Sonne und Kaffee trinkende Berliner:innen vor den Cafés. #Berlin fühlt sich wieder ein wenig mehr wie "früher" an. Genießt das lange Pfingstwochenende!

EN // Friday, sun and coffee drinking Berliners in front of the cafés. #Berlin feels a little more like "before". Enjoy the long weekend of Pentecost!
___
📷: Harry Croner, In einem Café, Berlin, 1937 © Stadtmuseum Berlin
___
#Freitag #Sonne #Kaffee #Café #Pfingsten #BerlinLebtWieder #hochdiehändewochenende #wochenende😍

Adresse

Poststr. 13-14
Berlin
10178

Produkte

Märkisches Museum, Museum Ephraim-Palais, Museum Nikolaikirche, Museum Knoblauchhaus, Museumsdorf Düppel

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Stadtmuseum Berlin erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Stadtmuseum Berlin senden:

Videos

Das Stadtmuseum Berlin

In fünf Museen zeigen wir Ausstellungen zur Berliner Geschichte von den Anfängen bis heute. Ab 2020 wird sich zudem eine Ausstellung im Humboldt Forum dem Austausch zwischen Berlin und der Welt widmen. Märkisches Museum Nikolaikirche Ephraim-Palais Knoblauchhaus Museumsdorf Düppel Bei uns erfährt man in Dauer- und Sonderausstellungen Wissenswertes zur Kultur und Geschichte Berlins. Zudem bieten wir ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm.

Veranstaltungen/Veranstaltungsorte in der Nähe


Andere Bühne und Veranstaltungsort in Berlin

Alles Anzeigen

Bemerkungen

Hallo, 
ich bin Fotografin (selbständig). Ich will meine Leistungen als Fotografin anbieten. Ich habe für, AdK Berlin Teddy Awards, Swedish film Institute, Hamburg Boat Show (organisiert bei Messe Friedrischshafen), ein paar teams auf Berlinale 2019, 2020 (auch in Wettbewerb), verschiedenen Messen, Tagungen , Konferenzen gearbeitet. 
 Ich lade sehr herzlich auf meine Seite ein: 
https://www.instagram.com/beata_siewicz_photo https://www.berufsfotografen.com/beata-siewicz-photo-13053-berlin/7089 https://www.bety-photo.com/clients/

 Beata Siewicz [email protected] [email protected]
Dank je wel Peter.
Leider kann ich am Mittwoch nicht an dieser interessanten Vorstellung teilnehmen. Bin beim aktuellen Fußball im Lichtenberger BVB-Stadion beim Spiel JFC Berlin - 1. FC Magdeburg. Bitte unbedingt Filmvorführungen dieser Art wiederholen. Ein historisches Exponat in Bild.
#Love #ChiharuShiota #NikolaikircheBerlin #LostWords
Ich Hab mal eine kleine Austellungskritik geschrieben: https://www.facebook.com/klaus.gierl.5/posts/669277236616292
Hallo, ich hab da leider nicht viel gesehen. Echt enttäuschend die Ausstellung. Groß angekündigt kann die Ausstellung leider nicht die Erwartungen erfüllen! Zu allem Überfluss fehlt noch die Zeit des SV Blau Weiß. BFC, Tennis Borussia usw. alle sind irgendwie erwähnt. Es muss ein reines Hertha BSC Museum geben, dass hier gebotene ist dünn.
Bärlin im #Hauptstadtfussball-Rausch!
Is finding in Stadtnuseum of Dusseldorf