MyFest Berlin

MyFest Berlin Das MyFest ist das seit 2003 am 1. Mai stattfindende Straßenfest in Berlin-Kreuzberg Heraus zum 13. MyFest 2015 in Kreuzberg 36

11 Apr 2014 12:16
Geschrieben von Soner
Kategorie: MyFest 2015

Das Myfest ist das seit 2003 jährlich am 1.
(41)

Mai (Tag der Arbeit, Maifeiertag bzw. Kampftag der Arbeiterbewegung) stattfindende Straßenfest in Berlin-Kreuzberg, das sich vor allem an Kinder und Jugendliche und Junggebliebene richtet und ein großes kulturelles Angebot von Konzerten bietet. Der Name wird wie „Maifest“ ausgesprochen und ist ein Kunstwort aus diesem Begriff und dem Englischen „my“ für „mein“. Organisiert wird es vom Netzwerk Myf

Mai (Tag der Arbeit, Maifeiertag bzw. Kampftag der Arbeiterbewegung) stattfindende Straßenfest in Berlin-Kreuzberg, das sich vor allem an Kinder und Jugendliche und Junggebliebene richtet und ein großes kulturelles Angebot von Konzerten bietet. Der Name wird wie „Maifest“ ausgesprochen und ist ein Kunstwort aus diesem Begriff und dem Englischen „my“ für „mein“. Organisiert wird es vom Netzwerk Myf

02/05/2016
MyFest

MyFest

Vieles anders, alles gleich?

Allein gelassen von der Politik, Senat wie auch Bezirksamt haben wir in kürzester Zeit diese Versammlung auf die Beine gestellt.

Die Polizei sprach uns den Status Quo der Vorjahre ab, ohne wirkliche Alternativen zu bieten. Damit fiel die 1. Säule des MyFestes. Danach zog sich die Bezirkspolitik zurück. Die einzige Lösung um diesen Tag noch zu ermöglichen war es, politische Versammlungen anzumelden. Die Verantwortung lag somit auf den Schultern des MyFest e.V.

Das war der Status Ende Februar. Somit realisierten wir ehrenamtlich diesen Tag im Turbogang. Viele unserer Leute sprangen ab, weil sie es unter diesen Umständen für nicht realisierbar hielten.

Wie ist es nun gelaufen? Resümee des Festes aus unserer Sicht: Es war ein voller Erfolg!

Das Ende wurde auf 22 Uhr vorgezogen aus Rücksicht auf die AnwohnerInnen. Bühnen und Anwohnerstände wurden drastisch gekürzt, um das Areal zu entzerren und um mehr Sicherheit zu schaffen. Das alles scheint uns wohl gelungen zu sein, es kam nicht zu den Engpässen, wie in den Vorjahren.

Auch müssen wir die Polizei an dieser Stelle wirklich loben für ihr besonnenes Auftreten: Sehr zurückhaltend, deeskalierend und vernünftig. Sie haben die 18 Uhr Demo durch das Versammlungsgebiet laufen lassen, vom Oranienplatz durch die Oranienstraße bis zur Adalbertstraße und von der Waldemarstraße zurück Richtung Moritzplatz. Dies war auch richtig so und wurde von uns im Vorfeld gefordert.

Insgesamt war es ein friedliches MyFest, das Spaß gemacht hat. Es wurden verstärkt politische Inhalte auf den Bühnen kommuniziert, was sehr gut angenommen wurde.

Wie formulierte es ein Polizist am Abend: „Was ihr auf eure Schultern geladen habt, bewegt sich irgendwo zwischen Genie und Wahnsinn.“

Deshalb unsere Forderung an die Polizei & Politik: Lasst uns jetzt anfangen darüber zu reden, wie wir ein friedliches MyFest 2017 realisieren können! Wir fordern Bezirksamt und Senat auf, endlich wieder Verantwortung zu übernehmen! Es kann nicht sein, wieder alle Verantwortung auf Einzelpersonen abzuladen! Wir fordern den Dialog - und das nicht erst kurz vor Torschluss sondern JETZT!

Berlin, 2. Mai 2016

MyFest-Crew

10/03/2016

MyFest findet statt!

Wir, die MyFestCrew haben ein tragfähiges Konzept endlich durchgesetzt, in dem sich alle Interessen wiederspiegeln. Wir haben heute politische Versammlungen angemeldet, damit stellen wir unsere politischen Ziele wieder vermehrt in den Vordergrund. Ein wesentlicher Teil unserer Arbeit liegt noch vor uns. Die konstruktiven Gespräche werden wir mit allen Beteiligten weiterführen. Denn wir wollen als AnwohnerInnen und politische AktivistInnen einen politischen und kulturellen Austausch im Kiez schaffen und die gewaltfreie Situation bewahren, in der wir auch mit Kindern den 1. Mai begehen können. Hier kommen wir zusammen, um unsere Vielfalt und Gemeinschaft zu zeigen und für unsere Belange einzutreten. Dies sind Toleranz, kulturelle und sexuelle Vielfalt und ein friedliches Miteinander als Basis für unsere Zukunft. Seit Jahren stellen wir politische Inhalte in den Vordergrund, insbesondere Themen, die im Kiez aktuell und relevant sind, wie z.B. die Flüchtlingssituation, Gentrifizierung, Mietwucher, aber auch Homophobie und immer noch Rassismus. Mit Redebeiträgen und Aufrufen sollen sich unterschiedliche politische Gruppen beteiligen und eine Plattform erhalten.

Mit dem diesjährigen MyFest wollen wir mehr Platz für die BesucherInnen und die Bühnenstandorte schaffen, die politischen Inhalte in den Focus stellen und den AnwohnerInnen mit der Verkürzung des Bühnenprogramms bis 22 Uhr entgegenkommen.



Berlin 10.03.2016

MyFestCrew

http://mobil.berliner-zeitung.de/berlin/berlin-kreuzberg-so-soll-der-streit-um-das-myfest-beendet-werden,23785272,338479...
24/02/2016
Berlin-Kreuzberg: So soll der Streit um das Myfest beendet werden

http://mobil.berliner-zeitung.de/berlin/berlin-kreuzberg-so-soll-der-streit-um-das-myfest-beendet-werden,23785272,33847982.html?originalReferrer=https://www.google.de/

Seit Monaten wird um die Zukunft des Myfests gestritten. Nun scheint ein Ausweg aus der Misere möglich. Das Straßenfest, das traditionell am 1. Mai in Kreuzberg stattfindet, könnte nun als Versammlung angemeldet werden. Dafür braucht es ein Thema und mehr Politik statt Rummel.

17/11/2015

Aufruf an alle Menschen, politischen Vereine und Gruppierungen! Habt ihr was zu sagen?
Am MyFest habt ihr wieder die Möglichkeit eure Ideen und Projekte vorzustellen, politische Kunst und Theater an die Menschen zu bringen und gekonnte Redebeiträge zu halten. Wir suchen euch, die mit handfesten Idealen für eine bessere Welt für Toleranz und gegen Rassimus, Seximus und Ungleichheit vorgehen. Bitte schickt uns eure Ideen und Wünsche für einen Aktionsstand oder Redezeit auf einer unserer Bühnen, per Mail an [email protected]. Wir freuen uns darauf.

Kommentar von Friedrich KüppersbuschStreit ums MyFestEin vergleichsweise friedlicher 1. Mai war es dieses Jahr in Berlin...
05/05/2015
Streit ums MyFest

Kommentar von Friedrich Küppersbusch
Streit ums MyFest
Ein vergleichsweise friedlicher 1. Mai war es dieses Jahr in Berlin. Allerdings kamen mehr als 40.000 Besucher auf das MyFest in Berlin–Kreuzberg. Das ist zuviel, meint die Bezirksbürgermeisterin von Friedrichshain-Kreuzberg, Monika Herrmann. Nun ist eine Debatte um das Fortbestehen des Bürgerfestes entbrannt.

http://www.radioeins.de/programm/sendungen/der_schoene_morgen/kommentar/friedrich_kuppersbusch.html

Ein vergleichsweise friedlicher 1. Mai war es dieses Jahr in Berlin. Allerdings kamen mehr als 40.000 Besucher auf das MyFest in Berlin–Kreuzberg. Das ist zuviel, meint die Bezirksbürgermeisterin von Friedrichshain-Kreuzberg, Monika Herrmann. Nun ist eine Debatte um das Fortbestehen des Bürgerfestes…

Einst sollte das “MyFest“ in Berlin-Kreuzberg der Gegenpol zu den Gewaltritualen am 1. Mai sein. Doch inzwischen ist dar...
05/05/2015
MyFest: "Vom Abschaffen halte ich nichts"

Einst sollte das “MyFest“ in Berlin-Kreuzberg der Gegenpol zu den Gewaltritualen am 1. Mai sein. Doch inzwischen ist daraus ein Volksfest für hippe Kreuzberger und Party-Touristen geworden. Mehr als 40.000 Menschen kamen, das MyFest war in diesem Jahr hoffnungslos überfüllt - mit dem Ergebnis: keinerlei Durchkommen für Rettungskräfte. Bezirksbürgermeisterin Herrmann hat in Frage gestellt, ob das "MyFest" überhaupt noch einmal stattfinden wird. Hans-Christian Ströbele war selbst auf dem Fest. Er will unbedingt an diesem "erfolgreichen Konzept" festhalten, fordert aber zusätzliche Freiräume.


http://www.inforadio.de/programm/schema/sendungen/int/201505/04/219822.html

Einst sollte das “MyFest“ in Berlin-Kreuzberg der Gegenpol zu den Gewaltritualen am 1. Mai sein. Doch inzwischen ist daraus ein Volksfest für hippe Kreuzberger und Party-Touristen geworden. Mehr als 40.000 Menschen kamen, das MyFest war in diesem Jahr hoffnungslos überfüllt - mit dem Ergebnis: keine…

05/05/2015
Infothek 88vier

http://infothekberlin.podspot.de/post/burgermeisterin-vs-burger/

Weg mit dem Myfest in Kreuzberg? Im Jahr 2015 war das erfolgreichste Myfest. Und gleich nach dem Fest zum 1. Mai in Kreuzberg stellte Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann das gesamte Myfest in Frage. Im Telefoninterview erklärte die Bürgermeisterin, warum sie das tat. Und im anschließenden Studiog…

Adresse

Oranienstr.
Berlin
10999

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von MyFest Berlin erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an MyFest Berlin senden:

Veranstaltungen/Veranstaltungsorte in der Nähe


Andere Bühne und Veranstaltungsort in Berlin

Alles Anzeigen