Berliner Klassik & Jazz Sommer

Berliner Klassik & Jazz Sommer Berliner Sommer Festival (Klassik & Jazz)

» Die Musik spricht für sich allein. Vorausgesetzt, wir geben ihr eine Chance « Diesem Leitspruch Yehudi Menuhins verpflichtet, möchte die Columbus Concerts GmbH dem aufgeschlossenen Publikum eine neue Generation exzellenter Künstler vorstellen. Die im letzten Jahr von uns ins Leben gerufene Konzertserie BERLINER KLASSIKSOMMER wollen wir in diesem Jahr fortsetzen. Im Jahre 2011 wurden die 7 Konzerte der Reihe im stets weitgehend ausverkauften Französischen Dom am Berliner Gendarmenmarkt, bei denen wir insgesamt über 3 000 Gäste begrüßen durften, vom ebenso qualitätsverwöhnten wie kritischen Berliner Kammermusikpublikum mit begeistertem Beifall und stehenden Ovationen bedacht. Die Förderung junger Musiker steht im Mittelpunkt unseres Interesses. Wir bieten aufstrebenden Künstlern die Möglichkeit, sich vor großem Publikum solistisch wie kammermusikalisch oder gemeinsam mit renommierten Musikern zu präsentieren: Eine Chance für die beteiligten Musiker - eine Gelegenheit für das Publikum! Hochkarätige Klangkunst exzellenter junger Musiker erwartet auch in unserer neuen Saison den anspruchsvollen Klassikliebhaber. Mit herzlichen Grüßen Ihre Berliner Camerata

BC Promotion
16/12/2019

BC Promotion

Bach & Zen • Iskandar Widjaja ist ein Konzept-Konzert welches ein tiefergehendes Erlebnis von Musik ermöglichen soll. Behutsam wird das Publikum von Zen Meister Jion Marianovic Blonstein in die Konzentration gelenkt um ein wirkliches Aufnehmen des spirituellen, intellektuellen und emotionalen Inhalts der Werke zu ermöglichen.
Bach und Zen wurde von Iskandar Widjaja entwickelt, dessen meditatives und intensives Violinspiel im Zentrum des Konzertes steht. Aufgeteilt in 3 Bereiche , E Dur Mantra (Kindlichkeit , Leichtigkeit), h moll Mantra (Trauer, Schmerz, Tod) und C Dur Mantra (Vollkommenheit, Reinheit), durchlebt der Zuhörer die emotionalen Welten der Kompositionen tiefer durch die angeleitete Meditation.
In der fantastischen Akustik der Auenkriche ermöglicht dieses besondere Konzert-Erlebnis nun in Berlin.
Bach und Zen ist bereits erfogreich auf Tour gegangen und wurde von ARTE in Zusammenhang mit Iskandars Künstlerprofil begleitet und ausgestrahlt.

"Die klangvolle Pracht der Stille. Bach und Zen ist keine esoterische Showeinlage für gestresste Europäer, sondern eine ernsthafte Auseinandersetzung mit nur scheinbar Gegensätzlichem. Das liegt neben Jions kraftvollem Stimmorgan vor allem an der geradezu phänomenalen Leistung Widjajas. Sein Bach it Kosmos. Sein Bach ist Naturgewalt. Sein Bach ist aber auch irdische Kraft. Ja, sein Bach ist das Leben.“
(Neue Osnabrücker Zeitung)
Tickets:
https://www.ticketino.com/de/Event/Bach-Zen/93959

Berliner Camerata
07/06/2019

Berliner Camerata

Wir sind voller Vorfreude auf unser Pfingst-Konzert am Samstag im Berliner Dom. Mit Sarah Behrendt, Joseph Schnurr, Amélie Saadia, Pierre Chastel konnten wir wieder Ausnahme-Solisten für unser Pfingst-Konzert begeistern, die Unter der Leitung von Volker Hedtfeld und gemeinsam mit dem fantastischen Opus Vocale die Krönungsmesse von Mozart sowie eine Kantate von Bach feierlich präsentieren werden. Nicht verpassen und noch schnell Tickst sichern!

Berliner Camerata
08/03/2019

Berliner Camerata

Berliner Camerata & Friends in der Berliner Auenkirche! Am Sonntag 10.3 um 16:00 freuen wir uns über die fantastische Kristina Miller. Das wird ein wahres Fest der Sinne, bei dem alle Klavier Liebhaber auf Ihre Kosten kommen.

Berliner Camerata
11/02/2017

Berliner Camerata

Auch Gitarren-Fans kommen am kommenden Montag 13.02 voll auf ihre Kosten!!! Es ist uns eine große Ehre, mit dem wohl renommiertesten italienischen klassischen Gitarristen, Roberto Porroni, sein Debüt in der Berliner Philharmonie zu feiern. Weitere Solisten des Abens sind der Bass der The Metropolitan Opera Valerian Ruminski sowie der Shooting Stars unter den Geigern, ebenfalls aus den Vereinigte Staaten, Violinist Eric Silberger --- Antonio Vivaldi Berliner Philharmonie #DieVierJahreszeiten Olga Pak

Berliner Camerata
09/12/2016

Berliner Camerata

Wir sind sehr glücklich auch im Jahr 2017 wieder mit so vielen wunderbaren Künstler und Freunden musizieren zu dürfen. Wir freuen uns schon jetzt auf jeden von unseren Gästen ob auf der Bühne oder im Publikum !!! Hier ist unser Berliner Programm bis April 2017 Florian Koltun Xin Wang Eduardo Strausser Duo Praxedis Roberto Porroni Iskandar Widjaja Irina Pak Jens Domeyer Olga Pak Klassik Highlights - Berliner Camerata, Sophia Bacela Kateryna Titova Eric Silberger Joseph-Maurice Weder Valerian Ruminski

Berliner Camerata
20/04/2016

Berliner Camerata

"We will be back soon at the Musikverein Wien " Am 29.4 um 19 Uhr also in nur 13 Tagen ist es wieder soweit. Nach unendlich langen sechs Monaten haben wir wieder die große Ehre nach unserem fast ausverkauften Debüt im November 2015 mit Joseph-Maurice Weder, zum zweiten mal auf Einladung von Friday nights with Yury Revich und die Musikverein in diesen ehrwürdigen Mauern zu musizieren.
Inspiriert von Caravaggios gleichnamigen Meisterwerk AMOR VINCIT OMNIA ist dieses Konzert der Allmacht der Liebe gewidmet.

Solistisch begleiten werden sie an dieser Abend die Ausnahme-Künstler, der Leiter der Konzert- und Ausstellungsreihe sowie Young Artist of the Year der International Classical Music Awards Yury Revich auf seiner Stradivari, sowie dem aufstrebenden Gesangs-Star Elli Papadiamanti.

Neben den jungen Musikern führt die international anerkannte Schauspielerin Maresa Hörbiger Ausschnitte aus dem Werk ''Flüstern der Seele'' des bengalischen Dichters, Philosophen, Malers und Komponisten Rabindranath Tagore in die Musik ein. Rabindranath Tagore, der erste asiatische Nobelpreisträger, vertritt an diesem Abend die ''Bengalische Renaissance'’.

Die wohl derzeit bedeutendste Österreichische Komponistin Johanna Doderer, mit welcher wir gerade im Berliner Konzerthaus Ihre Werke aufführen durften, hat speziell für dieses Konzert einen Walzer geschrieben, dessen Welt-Uraufführung wir ebenso an diesem Abend feiern dürfen.

Die Regie übernimmt Giorgio Madia. Kuratorin ist die Präsidentin des MY Arts Vereins Mia Papaefthimiou.

Mit diesem Konzert möchten wir den Dialog nicht nur zwischen verschiedenen Kunstformen, sondern auch zwischen verschiedenen Kulturen darstellen. Also nicht verpassen !!! Tickets kaufen :) !!!

20/04/2016
STUDNITZKY

STUDNITZKY

here's a small video of what we did at philharmonic Hall Berlin in march 2016: #memento,#studnitzky

Berliner Camerata
23/11/2015

Berliner Camerata

Wow !!!! Amazing news ! Our last CD "#DerBach" with #KonstantinManaev and #AzizaSadikova is nominated at the International Classical Music Awards (#ICMA) for the category best concertos !!!!!

Julia Kadel Trio
21/09/2015

Julia Kadel Trio

Concerts - Französische Friedrichstadtkirche
09/09/2015
Concerts - Französische Friedrichstadtkirche

Concerts - Französische Friedrichstadtkirche

Was unter der Bezeichnung „Französischer Dom“ bekannt ist, sind eigentlich zwei Gebäude: die ältere Französische Friedrichstadtkirche und das etwas jüngere Turmgebäude, „Französischer Dom“ genannt. In der Französischen Friedrichstadtkirche finden Gottesdienste und Konzerte, aber auch Tagungen der Ev…

07/09/2015

Christian Chamorel gehört zu den gefragtesten und vielseitigsten Schweizer Pianisten der jungen Generation.
Der Klaviersatz war so imposant wie der Pianist souverän.
Süddeutsche Zeitung
Sein Konzertrepertoire umfasst sowohl die hochvirtuose solistische Klavierliteratur als auch die intime Welt der Kammermusik. Sein besonderes Interesse gilt den Beziehungen zwischen den unterschiedlichen musikalischen Genres und so hat er sein eigenes Festival Le Mont Musical (Mont-sur-Lausanne/Schweiz) gegründet, in dessen Mittelpunkt die Kammermusik und das Klavierlied stehen.
Chamorel ist selbst auch immer wieder zu Gast bei bedeutenden Festivals, wie dem Klavierfestival Ruhr, dem Menuhin-Festival Gstaad, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem Beethoven Festival in Chicago und verschiedenen französischen Festivals (z.B. Les Solistes des Serres d’Auteuil, Lisztomanias, Les Musicales du Golfe). Außerdem konzertierte er in den letzten Jahren auf international bedeutsamen Bühnen (u.a. Konzerthaus Berlin, Prinzregententheater in München, Schloss Elmau, Tonhalle Zürich, Viktoria Hall in Genf, Wigmore Hall in London, Musashino Hall in Tokyo) und war live für die BBC London zu erleben.

Als Solist spielte Chamorel mit Orchestern wie der Berliner Camerata, dem Berner Symphonieorchester, dem Orchestre de Chambre Fribourgeois, der Sinfonietta de Lausanne, der Camerata de Lausanne und der Sinfonietta de Genève. Außerdem begleitete er Künstler von internationalem Ruf wie Christian Gerhaher, Pierre Amoyal, Marie-Claude Chappuis und Christoph und Stephan Genz. Mit der Schweizer Geigerin Rachel Kolly d'Alba verbindet ihn seit vielen Jahren eine äußerst erfolgreiche künstlerische Partnerschaft.

Christian Chamorel erhielt seine musikalische Ausbildung zunächst am Konservatorium Lausanne und absolvierte dort als Siebzehnjähriger sein Examen mit Auszeichnung. Er setzte seine Studien bei Margarita Höhenrieder und Gerhard Oppitz an der Hochschule für Musik und Theater München fort, wo er im Juli 2004 sein Meisterklassendiplom erlangte. Außerdem erhielt er Unterricht in Liedgestaltung bei Helmut Deutsch. Im Mai 2006 legte er sein Solistendiplom an der Musikhochschule Zürich bei Homero Francesch ab. Bereits zu diesem Zeitpunkt ist die Fachpresse auf das junge Ausnahmetalent aufmerksam geworden und nennt ihn in einem Atemzug mit Größen wie Claudio Arrau und Friedrich Gulda: „Und wenn dann Christian Chamorel aus der Meisterklasse von Homero Francesch die Sonate E-Dur op. 109 nicht nur mit den Händen, auch mit Herz und Verstand gestaltet, dann weiß man, dass die adäquate Beethoven-Interpretation nicht mit Arrau oder Gulda zu Ende gegangen ist" (Neue Musikzeitung).

Christian Chamorel ist einer der meistausgezeichneten Schweizer Pianisten. Er ist Preisträger zahlreicher internationaler Wettbewerbe (Gian Battista Viotti, Premio Iturbi, Internationaler Beethoven Klavierwettbewerb in Wien, Förderpreiswettbewerb der Konzertgesellschaft München) und er erhielt außerdem erste Preise von der Genfer Société des Arts und beim ersten internationalen Wettbewerb Les Virtuoses du Futur in Crans-Montana/Schweiz. Chamorel war mehrfach Stipendiat der Förderprogramme der Kiefer Hablitzel Stiftung und des Migros-Verbundes und wurde außerdem mit dem Leenaards-Preis ausgezeichnet. Von der Yamaha Foundation wurde er ebenfalls mit einem Förderpreis geehrt.

2005 veröffentlichte Christian Chamorel seine erste Solo-CD mit Werken von Franz Liszt, die in der internationalen Presse begeistert gefeierte wurde. „Virtuos, zupackend, ausdrucksstark, klanggewaltig hat er Highlights wie Dante-Sonate, Petrarca-Sonett Nr. 104, Funérailles oder die La leggierezza-Etüde eingespielt“ (Fono Forum). 2011 und 2013 folgten mit den Sonaten Schumanns und den Klavierkonzerten von Mendelssohn (Orchestre de Chambre Fribourgeois, Laurent Gendre) weitere hochkarätige Einspielungen. Das Jahr 2014 verspricht mit der Veröffentlichung seiner aktuellen CD-Produktion Fin de siècle einen weiteren Erfolg. Hier werden Christian Chamorel und Rachel Kolly d’Alba mit Werke von Chausson und Franck zu erleben sein. Das CD-Programm ist vorab schon auf einer Tournee zu hören, die in der Wigmore Hall ihren Auftakt nehmen wird.

07/09/2015
Christian CHAMOREL interprète Chopin - Concours "Premio Iturbi" 2010

"Christian Chamorel is certainly one of the most remarkable pianistic personalities in his generation”
Gerhard Oppitz

Christian ist am 12.9. gemeinsam mit der Berliner Camerata im Französischen Dom zu hören !!!

https://www.youtube.com/watch?v=4nCVf7YnpWU&feature=mfu_in_order&list=UL

Etude op.25 n°6 « Les Tierces » de Chopin Christian CHAMOREL, piano Concours international "Premio Iturbi": concert des lauréats du 25 septembre 2010 au Pala...

Berliner Klassik & Jazz Sommer
07/09/2015

Berliner Klassik & Jazz Sommer

05/09/2015
Theodosia Ntokou - El Amor y la Muerte (from Goyescas)

Nur noch 23 Stunden, dann freuen wir uns auf die grichische Pianistin Theodosia. Zu ihren Mentoren zählt niemand geringeres als Daniel Barenboim oder Martha Argerich. Morgen um 17 Uhr ist Theodosia zum ersten mal in Deutschland mit eine reinem Chopin Programm zu hören - Wer Chopin liebt sollte dieses Konzert nicht verpassen ...
https://www.youtube.com/watch?v=GOJ7j5EcNPk

This is from a live recital of Theodosia Ntokou in "Progetto Martha Argerich" . E. Granados : "El amor y la Muerte" from Goyescas.

28/08/2015

"Theodosia is an excellent, enthusiastic musician and a brilliant pianist with a very generous temperament."
— Martha Argerich

Classically-trained pianist Theodosia Ntokou, born and raised in Greece, gave her first solo recital at the age of twelve and went on to graduate with honors from the National Conservatory of Athens under the direction of professor and director of the Conservatory, Mr. Aris Garoufalis. She continued her studies with Hungarian pianist Laszlo Simon at the Universität der Künste Berlin and simultaneously received her Postgraduate Degree from the Franz Liszt Academy of Budapest. Theodosia then moved to America where she completed her Master's Degree with Russian pianist Oxana Yablonskaya at the famed Juilliard School in New York City and went on to earn her assistantship at the prestigious University of Hartford-The Hartt School.

While studying in New York City, Theodosia became the first prize winner of the Young Artists International Piano Competition (2006) and the Bradshaw & Buono International Piano Competition (2007), which led to her debut at Carnegie Hall (2006, 2008) and the Berliner Philharmonie (2007). Theodosia has also performed in halls over the world including Germany, France, Greece, Italy and across the U.S. and Asia. In 2008 she received the Evelyn Bonnar Scholarship Award.

Theodosia Ntokou has also performed in many festivals across Europe such as the prestigious Project Martha Argerich, the Crans-Montana "Les Sommets du Classique" and The Festival of Busko Zdrój in Poland and has collaborated with many orchestras such as the Amsterdam Sinfonietta, the Berliner Symphoniker, the National Orchestra of Greece, and the Blutenburg Kammerphilharmonie of Munich among others.

Theodosia is a protégé of the living legend Martha Argerich and has been under her guidance for the last four years.

Berliner Klassik & Jazz Sommer
28/08/2015

Berliner Klassik & Jazz Sommer

Die Zwillingsbrüder Alexander und Daniel Gurfinkel sind am kommenden Freitag, den 28.8 bereits zum drittem Mal zu Gast b...
26/08/2015

Die Zwillingsbrüder Alexander und Daniel Gurfinkel sind am kommenden Freitag, den 28.8 bereits zum drittem Mal zu Gast beim Berliner Klassik & Jazz Sommer. Schon in den vergangenen Jahren sorgten die Brüder für höchsten Hörgenuss und frenetischen Beifall.
Sichern Sie sich jetzt noch die letzten Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder bei Ticketino.de sowie Ticketmaster.de

Daniel und Alexander Gurfinkel wurden 1992 geboren und begannen mit ihrer musikalischen Ausbildung im Alter von 8 Jahren. 2004, im Alter von 12 Jahren, wurden sie von Zubin Mehta als Solisten für das jährlich stattfindende Konzert des Israel Philharmonic Orchestra mit Nachwuchssolisten engagiert. Sie spielten Krommer’s Doppelkonzert für Klarinetten.
2010/11 musizierte das Duo erneut mit Zubin Mehta und dem Israel Philharmonic, dem Orchestra of Zagreb Philharmonic, dem Belgrade Philharmonic, dem Tonkünstlerorchester Wien, dem Orchestre National des Pays de la Loire und dem Israel Symphony Orchestra.
Das Duo Gurfinkel trat u.a. in der Schweiz auf, beim „Moscow Meets The Friends“-Festival mit dem Moscow Virtuosi Chamber Orchestra unter Vladimir Spivakov, in Los Angeles mit Yuri Bashment und den Moscow Soloists sowie beim Rheingau Musikfestival. Des Weiteren konzertierten sie in, Hong Kong, der Ukraine, Slowenien, Italien, Rußland, Deutschland, Azerbaijan, Slowakei, Kroatien, Österreich, Südafrika und Israel.
Im Sommer 2007 erhielten sie den ersten Preis der Kategorie „Kammermusik“ des Duxbury Festival in den USA
Das Klarinettenduo führt eine Familientradition in der dritten Generation weiter. Ihr Großvater Arkady Gurfinkel war ein bekannter Klarinettist, Pädagoge und Arrangeur. Ihr Vater Michael Gurfinkel ist einer der führenden Klarinettisten Israels.

Berliner Klassik & Jazz Sommer
25/08/2015

Berliner Klassik & Jazz Sommer

Nach zwei großartigen Veranstaltungen am gestrigen Sonntag im Französischen Dom - nachmittags mit Kristina Miller-Kroeck...
24/08/2015

Nach zwei großartigen Veranstaltungen am gestrigen Sonntag im Französischen Dom - nachmittags mit Kristina Miller-Kroeckert und Nicolas Krockert und abends mit Sebastian Studnitzky und seinem Quartett - bei denen das Publikum die Künstler mit Ovationen feierte und gar nicht mehr gehen lassen wollte, freuen wir uns nun auf Freitag, den 28. August. Um 20.00 Uhr sind dann die Brüder Alexander & Daniel Gurfinkel zu Gast.

Die Zwillingsbrüder wurden 1992 geboren und begannen mit ihrer musikalischen Ausbildung im Alter von 8 Jahren. 2004, mit 12 Jahren, wurden sie von Zubin Mehta als Solisten für das jährlich stattfindende Konzert des Israel Philharmonic Orchestra mit Nachwuchssolisten engagiert. Sie spielten Krommer’s Doppelkonzert für Klarinetten.
2010/11 musizierte das Duo erneut mit Zubin Mehta und dem Israel Philharmonic, dem Orchestra of Zagreb Philharmonic, dem Belgrade Philharmonic, dem Tonkünstlerorchester Wien, dem Orchestre National des Pays de la Loire und dem Israel Symphony Orchestra.
Die Brüder traten u.a. in der Schweiz beim „Moscow Meets The Friends“-Festival mit dem Moscow Virtuosi Chamber Orchestra unter Vladimir Spivakov, in Los Angeles mit Yuri Bashment und den Moscow Soloists sowie beim Rheingau Musikfestival auf. Des Weiteren konzertierten sie in Hong Kong, der Ukraine, Slowenien, Italien, Rußland, Deutschland, Azerbaijan, Slowakei, Kroatien, Österreich, Südafrika und Israel.
Im Sommer 2007 erhielten sie den ersten Preis der Kategorie „Kammermusik“ des Duxbury Festival in den USA
Das Klarinettenduo führt eine Familientradition in der dritten Generation weiter. Ihr Großvater Arkady Gurfinkel war ein bekannter Klarinettist, Pädagoge und Arrangeur. Ihr Vater Michael Gurfinkel ist einer der führenden Klarinettisten Israels.

22/08/2015

Am Sonntag um 17 Uhr präsentieren wir Kristina Miller-Koeckert die gemeinsam mit Ihrem Mann Nikolas ein mitreissendes Programm präsentieren. Kristina wurde 1986 in einer Moskauer Musikerfamilie geboren. Im Alter von fünf Jahren begann sie Klavier zu spielen und schon nach kurzer Ausbildung im Alter von acht Jahren hatte sie die ersten Auftritte mit Orchester, wo sie ein Konzert von W.A. Mozart spielte. In den folgenden Jahren konzertierte Kristina regelmäßig und gewann den ersten Preis bei dem Internationalen Klavier Wettbewerb in Berlin und den zweiten Preis beim Internationalen Klavier Wettbewerb in St. Petersburg. Außerdem erhielt sie mehrfach Auszeichnungen in Russland.

2000 begann die junge Pianistin ihr Studium an der St. Petersburger Spezialmusikschule für talentierte Kinder bei A. Rubina. In dieser Zeit erhielt sie ein Stipendium von Kulturministerium in Moskau, spielte Konzerte in Europa, USA und wurde jedes Jahr in Russland als Solistin mit verschiedenen Orchestern eingeladen (u.a. Capella State Symphony Orchestra St.Petersburg, Rostow Philarmonic Orchestra, Uljanovsk Philarmonic Orchestra usw.) Dort hatte Sie die Möglichkeit in den Sälen wie z.B.St-Petersburger Philarmonie, Cappela St. Petersburg und Großer A.Glasunov Saal des Konservatoriums aufzutreten.

2002 debütierte sie in der Bremener Glocke.

Nach ihrem Schulabschluss im Jahre 2004 wurde sie in das Konservatorium in St. Petersburg aufgenommen(Klasse Prof. Leonid Zaichik)

2006 gewann sie den Steinway Preis des Steinway Hauses in München und begann ihr Studium an der Münchener Musikhochschule beim Prof. Gerhard Oppitz.

In dieser Zeit spielte sie regelmäßig Solokonzerte und außerdem viele Kammermusikkonzerte weltweit (USA,Brasilien, Mexico, Argentinien, Australien und vielen Länder in Europa). Zu den Kammermusikpartnern gehören u.a. Nicolas Koeckert, Jan Vogler, Pierre Amoyal, Danjulo Ishizaka.

Im April 2008 erschien ihre erste CD bei Naxos mit Stücken von Igor Frolov, die mehrfach im BBC Radio gesendet wurden. Außerdem machte sie regelmäßig CD Aufnahmen beim Bayerischen Rundfunk.

Nachdem Kristina Miller-Koeckert ihr Bachelor und dann Masterstudium mit der Auszeichnung beim Prof. Gerhard Oppitz im Jahr 2012 beendet hatte, wurde sie im März 2013 zum zweiten Masterstudium im Konservatorium Privatuniversität Wien zugelassen (Klasse Prof. Dr. Johannes Kropfitsch).

Adresse

Gedarmenmarkt 5
Berlin
10117

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Berliner Klassik & Jazz Sommer erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Berliner Klassik & Jazz Sommer senden:


Andere Veranstaltungen/Veranstaltungsorte in Berlin

Alles Anzeigen