Museum Neukölln

Museum Neukölln Das Museum Neukölln versteht sich als innovatives Regionalmuseum, als lebendiger Ort, an dem ein Austausch für alle Bevölkerungsgruppen möglich ist.
(19)

In Britz beschreiten wir mit der Ausstellung 99 × Neukölln einen neuen Weg. Die Dauerausstellung macht neugierig auf Geschichte und lädt den Besucher ein, sich aktiv einzubringen. Besonderen Stellenwert besitzt weiterhin die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, spezielle Führungsangebote und Workshops werden für diese Besuchergruppe angeboten. Mit der neuen Dauerausstellung werden wir – unterstützt durch moderne Computertechnik – gerade diesem Besuchersegment noch mehr gerecht werden. Zudem zeigen wir auch Wechselausstellungen, hauptsächlich mit dem Schwerpunkt Kunst und Fotografie, zu historischen und aktuellen Themen. Das Mobile Museum Neukölln wird weiter an unterschiedlichen Orten des Bezirks präsent sein. Im Mittelpunkt unserer Ausstellungstätigkeit stehen dabei immer die Bewohner des Bezirks.

Vorübergehend geschlossen

SPD Neukölln
15/12/2020

SPD Neukölln

Mit 🖼 Nr. 1️⃣5️⃣ unseres Adventskalenders möchten wir denjenigen in unseren Kiezen danken, die sich seit Jahren stark im Kampf Rechtsextremismus und Antisemitismus engagieren. ✊

Anlässlich des 75. Jahrestages der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau in diesem Jahr erinnern wir in einem Monat, der der Familie gewidmet ist, an die 63 Neuköllner Kinder und Jugendlichen, die zwischen 1941 und 1943 deportiert wurden und an alle anderen Millionen, die von den Nazis verfolgt, deportiert, ermordet wurden. Das Konzentrationslager Auschwitz war das Zentrum der systematischen Ermordung der europäischen Juden. Unter den Verfolgten und Opfern des Nazi Regimes waren auch Sinti und Roma, Sozialdemokraten, Kommunisten, Bibelforscher (heute Zeugen Jehovas) Homosexuelle, Menschen mit Behinderung und russische Kriegsgefangene. Wer mit offenen Augen durch Neukölln geht, sieht die Spuren der Vernichtung der Verfolgten: 217 Stolpersteine weisen auf das Schicksal vieler Deportierter hin, nur wenige überlebten. Darauf wies unser Bezirksverordnetenvorsteher Lars Oeverdieck in seiner Rede anlässlich der Gedenkveranstaltung der BVV Neukölln im Januar hin. Er erinnerte auch an das Außenlager des KZ Sachsenhausen und an das Zwangsarbeiterlager in Rudow. „Es gibt erschütternde Fotos, die die Besetzung unseres Rathauses im Mai 1933 durch die SA, sekundiert durch die Polizei, dokumentieren. Und die darauf folgende Verhaftung und Verfolgung von Frauen und Männern wie Helene Nathan, Kurt Löwenstein oder Fritz Karsen „ist kein Vogelschiss, sondern der tiefste moralische Absturz einer Kulturnation, den es jemals gegeben hat“ wie Gerd Appenzeller im Tagesspiegel richtig gesagt hat“, betonte Karin Korte , Stadträtin für Bildung, Schule, Kultur und Sport während der Gedenkveranstaltung. Begleitet wurde die Gedenkveranstaltung von der Ausstellung „Ausgestoßen und verfolgt“. Im Zentrum stand hier die jüdische Bevölkerung während des Nationalsozialismus in Neukölln von 1933 bis 1945.

Leider ist der Kampf gegen Antisemitismus und Rassismus wieder erschreckend aktuell. Neukölln setzt sich dem jedoch mit aller Kraft entgegen: Wichtig ist es, dass vor allem Kinder und Jugendliche lernen, respektvoll mit Menschen anderer Herkunft, Religion und Lebensstil umzugehen. Deswegen gibt es zahlreiche Projekte zur Antisemitismusprävention und zur Antidiskriminierungsarbeit in den Neuköllner Schulen, zum Beispiel regelmäßige Studienfahrten von Neuköllner Schülern nach Israel. Darüber hinaus sorgt die Initiative Shalom Rollberg für interkulturelle und interreligiöse Begegnungen: jüdische Berlinerinnen und Berliner organisieren hier Englischunterricht, Kung-Fu, Theater und Kunstunterricht für muslimische Kinder und Jugendliche des Rollbergviertels. Aber auch das Museum Neukölln widmet sich jüdischem Leben in Neukölln und der Erinnerung daran. Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche sowie für Erwachsene machen jüdisches Leben erfahrbar und helfen, die Erinnerung zu bewahren.

Die Initiative „Shalom Rollberg“ können Sie www.morus14.de/shalom-rollberg.de näher kennenlernen.

Näheres zu den Bildungsangeboten des Neukölln Museums erfahren Sie unter www.museum-neukoelln.de.

Wie erfolgreiche Kommunalpolitik funktioniert, leben wir als SPD-Fraktion Neukölln seit vielen Jahren vor. Für uns gilt daher: Weiterführen, ausbauen und sichern, was gut läuft. Aber auch kompetent, schnell und unkompliziert auf Veränderungen in einer wachsenden Stadt antworten.

Unser Begleitband zu unseren aktuelle Sonderausstellung „Großstadt Neukölln. 1920-2020“ ist ein passendes Geschenk für a...
08/12/2020

Unser Begleitband zu unseren aktuelle Sonderausstellung „Großstadt Neukölln. 1920-2020“ ist ein passendes Geschenk für alle Menschen, die sich für Geschichte, Architektur und Stadtentwicklung interessieren. Er kann über unsere Homepage direkt bei uns bestellt werden. Der Band kostet 18,-€, hinzukommen die anfallenden Versandkosten.
Weitere Publikationen zur Berliner und Neuköllner Stadtgeschichte findet ihr auf unserer Homepage:
http://museum-neukoelln.de/ueber-uns/publikationen

Aufgrund der aktuelle SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung vom 26. November 2020 bleiben unsere Türe für Besucher*inn...
30/11/2020

Aufgrund der aktuelle SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung vom 26. November 2020 bleiben unsere Türe für Besucher*innen weiterhin geschlossen. Diese Maßnahme ist - vorerst - bis zum 22. Dezember befristet.

Wir freuen uns darauf, Sie danach wieder begrüßen zu dürfen!

#bleibtgesund

Neue Perspektiven auf unsere Dauerausstellung 99x Neukölln. Während der Renovierung unserer ständigen Ausstellung haben ...
20/11/2020

Neue Perspektiven auf unsere Dauerausstellung 99x Neukölln. Während der Renovierung unserer ständigen Ausstellung haben 99 Objekte ihren Standort - vorübergehend - gewechselt.

Hinter geschlossenen Türen, sind wir gerade damit beschäftigt unsere Dauerausstellung 99x Neukölln zu renovieren. Die Vi...
18/11/2020

Hinter geschlossenen Türen, sind wir gerade damit beschäftigt unsere Dauerausstellung 99x Neukölln zu renovieren. Die Vitrinen der Ausstellung erhalten neue Stoffbezüge und Teile der Technik werden erneuert. Gleichzeitig werden die Ausstellungstextevon unserem Team auf den neusten Stand gebracht.

Aufgrund der neuen SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung vom 29. Oktober 2020 bleibt das Museum von Montag, den 2. Novem...
30/10/2020

Aufgrund der neuen SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung vom 29. Oktober 2020 bleibt das Museum von Montag, den 2. November 2020 bis Montag, den 30. November 2020 geschlossen.

Wir bitten um Verständnis für diese Maßnahmen. Sie dienen Ihrer persönlichen Sicherheit und der unserer Mitarbeiter*innen.

KinderKünsteZentrum
09/10/2020

KinderKünsteZentrum

🧼 Zu Besuch im Museum Neukölln 🧼

Endlich geht´s los mit unserem neuen Projekt! Spinnen ade – nun dreht sich bei uns alles rund ums Wasser.
Wozu braucht man eigentlich Wasser? Und wie war das eigentlich damals, als es noch keine Waschmaschinen gab? All das erforschten Kita-Kids mit Künstlerin Katharina Grantner im Museum Neukölln.

Foto © Katharina Grantner, 2020

CubeMaker UG - haftungsbeschränkt
09/10/2020

CubeMaker UG - haftungsbeschränkt

Draußen wird es langsam ungemütlicher. 🍂 ☔️Somit habt ihr ein bisschen mehr Zeit wieder Kultur im Museum zu erleben. 🙌🏻 Wart ihr schon da? Ausstellung Großstadt Neukölln. 1920-2020. Puzzelt Euch durch acht Orte und erlebt visuell die Entwicklung im Großstadtbezirk. #neukölln #neuköllnvibes #berlin #entwicklung #großstadt #vibes #erleben #spielen #sehen #puzzle #puzzletime #würfel #sitzwürfel #cube #spielideen #museum #ausstellung #großstadtneukölln #kultur #museumneukölln @museumneukoelln ©️Fotos: Florian von Ploetz

NION Haus
08/10/2020

NION Haus

(scroll down for eng.) Gestern Abend sprachen Jochen Biedermann (Neuköllns Stadtrat für Stadtentwicklung, Soziales und Bürgerdienste) und Dr. Cordelia Polinna (Stadplanerin) mit Dr. Udo Gösswald (Leiter Museum Neukölln) über die städtebauliche Zukunft Neuköllns.

Am besten haben uns die positiven Visionen der beiden für 2050 gefallen – unter anderem mit viel mehr Raum für Menschen und Natur 🙌 🌿

***

Yesterday evening, Jochen Biedermann (Neukölln's City Councilor for Urban Development, Social Affairs and Citizen Services) and Dr. Cordelia Polinna (Urban Planner) spoke with Dr. Udo Gösswald (Director Museum Neukölln) about Neukölln's urban future.

We really enjoyed listening to their positive visions for 2050 – including more space for people and nature 🙌 🌿

Einen weiteren Stolperstein haben wir am Freitag, den 18. September, für den Widerstandskämpfer Hellmut Bock verlegt. Di...
23/09/2020

Einen weiteren Stolperstein haben wir am Freitag, den 18. September, für den Widerstandskämpfer Hellmut Bock verlegt. Die Enkelin Laura Neumann gab, als Patin, der Verlegung einen würdigen Rahmen mit einer Gedenkveranstaltung für ihren 1997 verstorbenen Großvater.

Helmut Bock wurde am 25. Februar 1907 in Zittau geboren. Bereits als Jugendlicher war er in der Sozialdemokratie tätig und engagierte sich in der Sozialistischen Arbeiterjugend. Ab 1925 wurde der gelernte Buchdrucker Mitglied der SPD. 1933 gründete Bock zusammen mit jungen Genoss*innen aus der Sozialdemokratie und der KPD die Widerstandsgruppe „Parole“ gegen das nationalsozialistische Regime in Neukölln. Im darauf folgenden Jahr wurde Hellmut Bock am 22. September verhaftet. Wegen Hochverrats wurde er 1935 zu fünf Jahren Zuchthaus verurteilt. Nach Aufenthalten in den Gefängnissen in Moabit, Plötzensee und Luckau kam Bock in das Zuchthaus Brandenburg. 1938 wurde er im Außeneinsatz als Zwangsarbeiter u.a. im Straßenbau und im Aschendorfer Moor eingesetzt.
Nach Verbüßung seiner Strafe wurde Helmut Bock 1939 von der Gestapo ins KZ Sachsenhausen verschleppt.
Bis 1945 wurde er auch dort zur Zwangsarbeit eingesetzt u.a. in den Heinkel—Flugzeugwerken.
Nach der Befreiung des KZ durch die Rote Armee schloss Bock sich in Neukölln wieder der SPD an und war Mitglied des Kreisvorstandes. Nach der Zwangsvereinigung von KPD und SPD zur SED, wurde er dort Mitglied und siedelte in den Ostteil Berlins um. Nach einem Studium arbeitete Bock von 1953 bis 1973 in der Hausdruckerei des Bundesvorstands des FDGB (Tribüne).
Hellmut Bock hat unermüdlich, bis noch kurz vor seinem Tod, im KZ Sachsenhausen Führungen veranstaltet und sich bis zuletzt in der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten engagiert.

Fotos: © Eric Strohmeier / Museum Neukölln

@stolpersteine
#stolpersteine #stolpersteineberlin #weremember #neverforget #unvergessen #niemalswieder #wirsindmehr

Am vergangenen Freitag hat das Team des Museums Neukölln zusammen mit den Pat*innen und der Anteil nehmenden Nachbarscha...
22/09/2020

Am vergangenen Freitag hat das Team des Museums Neukölln zusammen mit den Pat*innen und der Anteil nehmenden Nachbarschaft drei Stolpersteine für die Familie Kahan in der Hobrechtstraße 49 verlegt.

Im Erdgeschoss lebte von 1929 bis 1936 das jüdische Ehepaar Wilma (geboren am 17.06.1889) und Alfred Abraham Endsil Kahan (geboren am 26.07.1890 ) mit ihrem Sohn Gert (geb. am 25.1.1925). Ab 1937 mußten sie aufgrund der anhaltenden Repressalien durch das NS-Regime und die herrschende antisemitische Gesetzgebung in die Sebastianstraße 79 in Kreuzberg umziehen. Von dort aus wurde Alfred am 22. September 1939 in das KZ Sachsenhausen deportiert, bevor er ab 21. Juni 1940 im KZ Dachau inhaftiert war. Dort wurde er am 12. August 1940 ermordet. Wilma wurde am 1. März 1943 nach KZ Auschwitz deportiert und ermordet.
Ihrem Sohn Gert gelang es im Februar 1941 illegal über Kroatien nach Palästina zu fliehen, dort kam er am 13. April 1941 an.
#stolpersteine #stolpersteineberlin #weremember #neverforget #unvergessen
Stolpersteine

15/09/2020
Neukölln Open 2019 - Klan - Konzertausschnitt

Berlin. Macht. Demokratie. Berliner Demokratietag

Das Konzert von KLAN auf dem NEUKÖLLN OPEN 2019. Festival für Demokratie und Vielfalt

KLAN, das sind die Brüder Stefan und Michael. Gemeinsam machen sie deutschen Pop mit einer klaren, selbstbewussten Botschaft (conscious pop) und sind dabei „von Wohlfühl-Pop […] weit weg, verlieren aber nie ihre musikalische Leichtigkeit“ (stern.de). In ihren Songs thematisieren sie relevante Themen ihrer Gegenwart und begegnen den Fragen unserer Zeit dabei mit Mut und Offenheit.

#DemTagBerlin #Demokratietag #Konzert #Deutschpop #Pop #Berlin #popmusic #kulturtrotzcorona

https://www.youtube.com/watch?v=-a2pEGfa_YE&t=1671s

Neukölln Open - Festival für Demokratie und Vielfalt 2019 Konzert - KLAN KLAN, das sind die Brüder Stefan und Michael. Gemeinsam machen sie deutschen Pop mit...

15/09/2020
Neukölln Open 2019 - Duo Dong West & Friends - Konzertausschnitt

Berlin. Macht. Demokratie. Berliner Demokratietag

Das Konzert von Duo Dong West auf dem NEUKÖLLN OPEN 2019. Festival für Demokratie und Vielfalt

Das Duo Dong West mit der chinesischdeutschen Sängerin Vivien Lee und dem Jazz-Pianisten Volker Greve begeistern seit zehn Jahren das Publikum mit einer „außergewöhnlichen Fusion zwischen Fernost und deutscher Romantik, zwischen Folklore und Jazz“ (Nürtinger Zeitung).

Friends: Der amerikanische Trompeter Paul Brody und der marokkanische Oud-Spieler Faleh Khaless.

#DemTagBerlin #Demokratietag #Konzert #Jazz #Folklore #Berlin #music #kulturtrotzcorona

https://www.youtube.com/watch?v=FlpDI7cBmIs

Neukölln Open - Festival für Demokratie und Vielfalt 2019 Konzert - Duo Dong West & Friends Das Duo Dong West mit der chinesischdeutschen Sängerin Vivien Lee...

15/09/2020
Neukölln Open 2019 - Forum 4 - Welche globalen Konflikte erwarten uns?

Berlin. Macht. Demokratie. Berliner Demokratietag

Welche globalen Konflikte erwarten uns? Für eine verantwortungsvolle Friedenspolitik

Das vierte und letzte Diskussionsforum von NEUKÖLLN OPEN 2019. Festival für Demokratie und Vielfalt

Regionale Konflikte haben weltweite Auswirkungen. Wo sich die Lebensbedingungen durch ethnische oder religiöse Konflikte, Kriege, Dürre oder Hunger verschlechtern, machen sich Menschen auf den Weg, um ihre Situation zu verbessern. Wie können wir mit diesen globalen Krisen umgehen?
Was kann eine multilaterale Friedenspolitik dazu beitragen? Wie können globale Konflikte wirkungs- und verantwortungsvoll gelöst werden?

Gäste: Bodo von Borries, Fritz Felgentreu
Moderation: Prof. Dr. Claudia von Braunmühl

#DemTagBerlin #Demokratietag #China #Friedenspolitik #Verteidgungsausschuss #Sicherheitspolitik #Berlin

https://www.youtube.com/watch?v=VlNdAyTH94I

Neukölln Open - Festival für Demokratie und Vielfalt 2019 Forum 4 - Welche globalen Konflikte erwarten uns? Für eine verantwortungsvolle Friedenspolitik Regi...

15/09/2020
Neukölln Open - Forum 3 - Europa in Neukölln? Für die Stärkung kommunaler Interessen

Berlin. Macht. Demokratie. Berliner Demokratietag

Europa in Neukölln? Für die Stärkung kommunaler Interessen durch die Europapolitik

Das dritte Diskussionsforum von NEUKÖLLN OPEN 2019. Festival für Demokratie und Vielfalt

Viele Menschen wissen bis heute nicht, wie die EU Projekte auf kommunaler Ebene fördert. Dabei werden Mittel im Bereich der Gleichstellung, der Kultur, der Infrastruktur und der Bildung bereitgestellt, ohne die wesentliche Strukturreformen nicht möglich wären. Erst die hohe Wahlbeteiligung bei der Europawahl hat deutlich gemacht, wie wichtig Europa seinen Bürger*innen ist. Welche Voraussetzungen aber müssen geschaffen werden, um eine höhere Transparenz und eine Optimierung demokratischer Verfahren zu gewährleisten?

Gäste: Dr. Weronika Priesmeyer-Tkocz
Moderation: Reinhard Fischer

Initiative Offene Gesellschaft

#DemTagBerlin #Demokratietag #Europapolitik #Kulturpolitik #Transparenz #EU #Strukturreform #Kommunalpolitik #Berlin

https://www.youtube.com/watch?v=JhJaKUG7YRk

Neukölln Open - Festival für Demokratie und Vielfalt 2019 Forum 3 - Europa in Neukölln? Für die Stärkung kommunaler Interessen durch die Europapolitik Viele ...

15/09/2020
Neukölln Open 2019 - Forum 2 - Was kann für benachteiligte Menschen getan werden?

Berlin. Macht. Demokratie. Berliner Demokratietag

Was kann für benachteiligte Menschen getan werden? Für eine solidarische Gesellschaftspolitik

Das zweite Diskussionsforum von NEUKÖLLN OPEN 2019. Festival für Demokratie und Vielfalt

Im Oktober 2018 schlossen sich 230 000 Menschen unter dem Motto „Solidarität statt Ausgrenzung“ der #unteilbar Demonstration in Berlin an. Im Kontext der Migrations- und Integrationsdebatten wird immer wieder für mehr Solidarität plädiert. Doch auch andere benachteiligte Gruppen der Gesellschaft müssen immer wieder um Anerkennung kämpfen. Wie kann eine solidarische Gesellschaftspolitik entwickelt werden, die Ausgrenzung verhindert und Humanität als oberstes Leitbild einer von Vielfalt geprägten Gesellschaft ansieht?

Gäste: Lisa Reiman, Cima-Nadja Samadi
Moderation: Katharina Kühn

Initiative Offene Gesellschaft

#DemTagBerlin #Demokratietag #Inklusion #Teilhabe #Gleichberechtigung #Gesellschaftspolitik #Feminismus #Solidarität #Berlin #Rassismus
https://www.youtube.com/watch?v=O_H1OudGKzI

Neukölln Open - Festival für Demokratie und Vielfalt 2019 Was kann für benachteiligte Menschen getan werden? Für eine solidarische Gesellschaftspolitik Im Ok...

Tag des Offenen Denkmals auf dem Gutshof BritzTolle Mitmachstände, eine interessante Führung und einen einmaligen Blick ...
15/09/2020

Tag des Offenen Denkmals auf dem Gutshof Britz

Tolle Mitmachstände, eine interessante Führung und einen einmaligen Blick herab vom Turm konnten unsere zahlreichen Besucher*innen beim Tag des Offenen Denkmals am vergangenen Sonntag erleben. Eine 10. Klasse des Albert-Einstein-Gymnasiums hatte sich im Rahmen einer Projektwoche mit der Geschichte und der nachhaltigen Umnutzung der Gebäude auf dem Gutshof beschäftigt und präsentierte auf Postern ihr Wissen. An den Aktionsständen konnte man sich im Kartoffeldruck versuchen, Kinder konnten mit Feder und Tinte Briefe schreiben und diese versiegeln, es gab Sackhüpfen und Hufeisenweitwurf. Auch die Möglichkeit, erstmals auf den Turm der ehemaligen Schmiede zu steigen, wurde gerne genutzt. An diesem Tag erlebten viele einmal ganz neue Perspektiven auf und vom Gutshof.

15/09/2020
Neukölln Open 2019 - Forum 1 - Wie gelingt der Zusammenhalt unserer Gesellschaft?

Berlin. Macht. Demokratie. Berliner Demokratietag

Wie gelingt der Zusammenhalt unserer Gesellschaft?

Das erste Diskussionsforum von NEUKÖLLN OPEN 2019.

Proteste der Jugend, die eine nachhaltige und sofortige Wende in der Klimapolitik fordert, das Erstarken rechtsnationalistischer Parteien, grundlegende Veränderungen der Arbeitswelt und
massiv steigende Mieten: das sind nur einige der Indikatoren dafür, dass sich unsere Gesellschaft im Umbruch befindet. Wie steht es dabei um den Wert der Solidarität, eine der Grundsäulen
unserer Demokratie? Ist der soziale Zusammenhalt unseres Landes gar gefährdet? Wie schaffen wir es, auch in Zukunft eine handlungsfähige und belastbare Demokratie zu bleiben?

Gäste: Karin Korte, Mascha Roth, Judith Wamser, Friedemann Walter
Moderation: Dr. Udo Gößwald

Initiative Offene Gesellschaft

#DemTagBerlin #Demokratietag #Gesellschaftspolitik #engagement #Ehrenamt #Solidarität #Berlin

https://www.youtube.com/watch?v=uSQG83velkQ&t=8s

Neukölln Open - Festival für Demokratie und Vielfalt 2019 Forum 1 - Wie gelingt der Zusammenhalt unserer Gesellschaft? Proteste der Jugend, die eine nachhalt...

Adresse

Alt-Britz 81
Berlin
12359

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Museum Neukölln erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Museum Neukölln senden:

Videos

Kategorie

Veranstaltungen/Veranstaltungsorte in der Nähe


Andere Veranstaltung in Berlin

Alles Anzeigen

Bemerkungen

Herzliche (Weihnachts&Neujahrsgrüße) Viel Erfolg in 2018. W.G. It-Koordination uvm. Steglitz Museum