RomaniPhen

RomaniPhen www.romnja-power.de/ueber-uns RomaniPhen e.V. ist ein Verein von Romnja* und Sintezzi*. Wir arbeiten feministisch, rassismuskritisch und empowernd!

Als Selbstorganisation sind wir vornehmlich im Bildungsbereich, in der Wissens- und Kulturproduktion tätig. Wir arbeiten im Bereich der außerschulischen historischen und politischen Bildung, an rassismuskritischen Fortbildungen von Fachkräften und Multiplikator*innen, an der Erarbeitung und Vermittlung von Bildungsmaterialien. Wir stellen die feministische Mädchenarbeit, romani bezogene Veranstaltungen und Vernetzung von Aktivist*innen sowie die Wertschätzung und Verbreitung von romani Wissensbeständen ins Zentrum unserer Arbeit. Der Titel RomaniPhen ist von zwei Bedeutungen abgeleitet: von der „RomaniSchwester“ sowie von der „Kultur/Sprache/Geschichte“ der Roma*. Der im Titel enthaltene Kulturbegriff richtet sich keinesfalls auf die Erhaltung und Tradierung von jedwedem Brauchtum. Es geht uns vielmehr um die vielfältigen Kulturen des Widerstandes, des Überlebens, der Gesellschaftsdeutung, der historischen Zeugenschaften und Analysen sowie der gesellschaftlichen Partizipation von Rom*nja. Entstanden ist der RomaniPhen e.V. ende 2018 aus der bereits seit 2009 existierenden Frauengruppe* IniRromnja. Die Initiative Rromnja ist ein Zusammenschluss von Romnja* und Sintizzi*, die nicht länger hinnehmen wollen, dass die Ablehnung, Feindseligkeiten und Gewalt gegen Rom*nja und Sinti*zzi verschwiegen, bagatellisiert oder gar gerechtfertigt werden. Rassismus in jeglicher Form muss benannt und bekämpft werden – dafür setzen wir uns ein.

Wie gewohnt öffnen

Das Deutsche Institut für Menschenrechte schreibt im September 2020 das Recherche-Stipendium „Sinti_zze und Rom_nja in D...
25/11/2020
Recherche-Stipendium 2020 | Deutsches Institut für Menschenrechte

Das Deutsche Institut für Menschenrechte schreibt im September 2020 das Recherche-Stipendium „Sinti_zze und Rom_nja in Deutschland„ aus. Das Institut will mit der Vergabe des Stipendiums Journalist_innen anregen, das Thema aus menschenrechtlicher Perspektive zu bearbeiten. Das Projekt wird von RomaniPhen unterstützt und von der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft„ gefördert.
https://www.institut-fuer-menschenrechte.de/presse/recherche-stipendium/recherche-stipendium-2020

Das Deutsche Institut für Menschenrechte schreibt im September 2020 das Recherche-Stipendium „Sinti_zze und Rom_nja in Deutschland„ aus. Das Institut will mit der Vergabe des Stipendiums Journalist_innen anregen, das Thema aus menschenrechtlicher Perspektive zu bearbeiten. Das Projekt wird von ...

24/11/2020

Gabis School: Amare zorale Romnja* // In this Series Gabis will introduce important Romnja* and Sintizzi*. Language: Romanes

„Ich kann doch nicht Däumchen drehen und warten, bis uns jemand abknallt" Der "NSU 2.0" bedroht sie seit zwei Jahren, di...
23/11/2020
NSU 2.0: Anwältin setzt Belohnung aus

„Ich kann doch nicht Däumchen drehen und warten, bis uns jemand abknallt" Der "NSU 2.0" bedroht sie seit zwei Jahren, die Polizei kommt nicht weiter. Nun setzt die Anwältin Seda Basay-Yildiz selbst eine Belohnung aus. (...) Im NSU-Prozess hat die Anwältin Seda Basay-Yildiz eine der Opferfamilien vertreten. Und seit dem Sommer 2018 wird sie von einem Rechtsradikalen, der sich "NSU 2.0" nennt, bedroht. Er hat ihre Adresse herausgefunden, er kündigt an, ihre Tochter zu töten. Und er bleibt ihr auf der Spur, selbst als sie umgezogen ist und ihre Adresse streng geschützt und für alle Nachfragen gesperrt wurde. (...)"

Seda Basay-Yildiz wird seit zwei Jahren von Rechtsextremen bedroht.

Each One Teach One (EOTO) e.V.
16/11/2020

Each One Teach One (EOTO) e.V.

Veranstaltungshinweis | Diskriminierung und rassistische Übergriffe passieren tagtäglich und überall – in Form von racial profiling, am Arbeitsplatz, im ÖPNV, in Schulen/Kitas und im Privaten. Als Beobachter:in fühle ich mich manchmal hilflos. Welche Strategien gibt es, um einzugreifen? Welche Rechte habe ich als Beobachter:in?
Gemeinsam mit Expert:innen wollen wir Handlungsstrategien ausarbeiten, die es uns ermöglichen, betroffenen Personen zukünftig besser beizustehen.
Anmeldung unter [email protected]

Each One Teach One (EOTO) e.V.
14/11/2020

Each One Teach One (EOTO) e.V.

#Diskriminierung und rassistische Übergriffe passieren tagtäglich und überall – in Form von racial profiling, am Arbeitsplatz, im ÖPNV, in Schulen/Kitas und im Privaten. Als Beobachter:in fühle ich mich manchmal hilflos. Welche Strategien gibt es, um einzugreifen? Welche #Rechte habe ich als Beobachter:in?

Gemeinsam mit Expert:innen wollen wir #Handlungsstrategien ausarbeiten, die es uns ermöglichen, betroffenen Personen zukünftig besser beizustehen.

Anmeldung unter [email protected]

Powervolle Lesende! Ein Lese(Ab)Zeichen!Wir freuen uns sehr, das unsere Mädchengruppe Romani Chaji bei diesem tollen Pro...
14/11/2020

Powervolle Lesende! Ein Lese(Ab)Zeichen!
Wir freuen uns sehr, das unsere Mädchengruppe Romani Chaji bei diesem tollen Projekt von GENERATION ADEFRA : Black Women in Germany, Bundeszentrale für politische Bildung (bpb), und
der Stadtbibliothek Pankow mitwirken kann.
Weitere Infos findet ihr bei Generation Adefra -> www.adefra.com

12/11/2020

Liebe Alle!

Könnt ihr euch vorstellen was für Anfragen wir regelmäßig bekommen?
Diese Anfrage hier ist auch mal wieder wirklich krass und ausnahmsweise möchten wir dies mal gerne mit euch teilen, um so eine Unverschämtheit und weitere Facette von Rassismus sichtbar zu machen:
(Namen sind aus Datenschutzgründen entfernt, Rechtschreibfehler aus dem Original sind beibehalten)

Sehr geehrte Frau …….,

mein Name ist ……… Ich schreibe Ihnen mit der dringenden Bitte/ Hoffnung auf Unterstützung bei der Arbeit an einer Aufklärungskampagner für das ……(eine staatliche Stelle). Diese will über das Thema Alltagsrassismus aufklären: Was ist Alltagsrassismus? Wo fängt er an? Wie fühlt es sich an, davon betroffen zu sein? Wie kann ich meine eigenen Vorurteile erkennen und wie kann ich diese ablegen?

Im Speziellen soll es auch um die Frage gehen: Wie ausgeprägt ist Anti-Ziganistischer Rassismus in unserer Gesellschaft? Wie drückt er sich aus und was löst das bei Betroffenen aus?

Momentan arbeitet die Agentur ………. an einer Website für das ………., die mittels Interviews, Artikeln und Videos diese Aufklärungsarbeit leisten soll.

Mein Kollege und ich haben den Auftrag, die Videos für die Website zu produzieren. Da sie sich ja selber bereits öffentlich zu diesem Thema geäußert haben, hatte ich gehofft, dass Sie ggf. Lust hätten, sich mit mir darüber vor der Kamera zu unterhalten.

Nun kommt allerdings der womöglich größte Haken. Wir drehen bereits morgen (und leider auch nur morgen) in einem Studio im Wedding. Gibt es eine Chance, dass Sie diesen Termin einrichten könnten? Und falls nicht, hätten SIe einen Rat für mich, an wen ich mich stattdessen wenden sollte?

Haben Sie schon jetzt ganz herzlichen Dank für Ihre Unterstützung - ich freue mich darauf, von Ihnen zu hören!

Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrter…………,

Ich nehme mir jetzt tatsächlich die Zeit Ihnen zu antworten, da ich Ihre höchst problematische Anfrage nicht so stehen lassen möchte.

Sicherlich wurde eine Kampagne des ……………., mit dem wir übrigens auch schon zusammen gearbeitet haben, nicht so kurzfristig und unprofessionell organisiert und durchgeführt. Die Kurzfristigkeit Ihrer Anfrage lässt darauf schließen, dass sie vorher mit anderen Organisationen/Personen zusammengearbeitet haben und dies offensichtlich nicht funktioniert hat und nun werden ganz schnell andere passende Personen gesucht. Es sieht aus, als wäre nicht klar, dass hier Menschen mit einer Expertise und gleichzeitig auch Rassismuserfahrungen angefragt werden. Unser Körper sind keine Hüllen, die austauschbar sind.

Ich gehe nicht davon aus, dass Sie sich einen Eindruck von dem Spektrum unserer Arbeit gemacht haben. Ansonsten müsste eine andere Form der Anfrage erfolgen.

Menschen für Dreharbeiten für den kommenden Tag anzufragen ist höchst unprofessionell und im Hinblick auf des Thema Rassismus auch noch sehr respektlos!

Sie schreiben in Ihrer email: "Was ist Alltagsrassismus? Wo fängt er an?“ - Die Antwort ist: Genau hier!
"Wie kann ich meine eigenen Vorurteile erkennen und wie kann ich diese ablegen?“ - Dies können Sie tun, indem Sie bei sich selbst beginnen und ihre eigene Position reflektieren und hinterfragen.

Tupoka Ogette hat hierzu ein ausgezeichnetes Buch und Hörbuch namens „Exit Racism“ veröffentlicht. Das wäre ein sehr guter Anfang.

Wenn Sie „Happyland“ verlassen haben und eine neue Perspektive gewonnen haben können Sie sich gerne wieder mit einer professionellen Anfrage melden.

Bis dahin Ihnen alles Gute und bleiben Sie gesund!

08/11/2020
::TAYO::

::TAYO::

My new Single „Chi Daraf“ is out now!
With @Loomis Green & Janko Stachlengro Lauenberger
Available on all streaming platforms! ❤️
This music and more is also part of the play „Romano Foro - Stadt der Befreiung“ of Romni Power Theater Kollektiv!

Apple Music:
https://music.apple.com/de/album/chi-daraf/1538563399?i=1538563402

Spotify:
https://open.spotify.com/track/6qXC9Ht5IpHNv4jUoWtgTu?si=Wk-UsO5hQFuirfWYYCBpOQ

Amazon music:
https://music.amazon.de/albums/B08MKRJVNY?ref=dm_sh_ZBJJPlO8TVfhxZeKAVT3piCyH

#soulmusic #afrosintezza #romanimusica #romanichib #romanilanguage #jazz #souljazz #loomisgreen #jankolauenberger #radiodjango #sintiswingberlin

07/11/2020
Panel mit den Akteur*innen aus „Stadt der Befreiung“ Romnja Power Theater Kollektiv

Gespräch mit den Akteur*innen aus
„Romano Foro - Stadt der Befreiung“

Die Akteur*innen des Stückes sprechen darüber, wie ihre Stadt der Befreiung aussehen könnte.
im Gespräch:
Joschla Weiß, Simonida Selimovic, (Schauspiel)
Sandra Selimovic (Regie)
Hanna Al-Taher (Autorin/Dramaturgie)
Tayo Awosusi-Onutor (Musik)
Moderation: Hajdi Barz

03/11/2020
Avdive zalinaja e Rajko Djurić (1947-2020) kova hine Filosof, Sociolog, Pesniko, Romolog thai borco basho romane prava. ...
02/11/2020

Avdive zalinaja e Rajko Djurić (1947-2020) kova hine Filosof, Sociolog, Pesniko, Romolog thai borco basho romane prava. Achavdja amenge barvalo romanipe. Nek ovel lokhi lesri phuv!

Danas zalimo Rajka Djurića (1947-2020) filosofa, sociologa, pesnika, romologa i borca za romska prava. Ostavio nam je bogato romanipe. Laka mu zemlja!

Heute trauern wir um Rajko Djurić (1947-2020), um einen Philosophen, Soziologen, Dichter, Romologen und Kämpfer für Rom:nja Rechte. Er hat uns ein reiches Romanipe hinterlassen. Möge seine Seele in Frieden ruhen!

Reise

Wir reisen.
Unser Ziel ist unser Herz.

Frag nicht warum.
Frag: Was wäre,
wenn das Licht erlischt?
Das Herz erreicht man über sieben Berge und sieben Meere.

Frag nicht warum.
Frag: Was wäre, wenn der Wind den Weg verlöre?

Wir reisen.
Denn wer reist, kann hoffen,
Gott auf der Reise zu treffen.

Frag nicht warum.
Frag: was wäre, wenn es keinen Gott gäbe?

(Rajko Djurić)

Danke für die langjährige Kooperation Jüdisches Museum Berlin | Jewish Museum Berlin!Wir freuen und auch schon auf unser...
23/10/2020

Danke für die langjährige Kooperation Jüdisches Museum Berlin | Jewish Museum Berlin!
Wir freuen und auch schon auf unsere gemeinsame Veranstaltung im kommenden Jahr und die Premiere des Films „Tschi hi bistermen - nichts ist vergessen mit der Filmemacherin Anita Awosusi und weiteren Protagonistinnen aus dem Film!

Danke für die langjährige Kooperation EVZ Foundation!
23/10/2020

Danke für die langjährige Kooperation EVZ Foundation!

17/10/2020
Interview Carmen Spitta, Melanie Spitta´s daugher " Die Mauer des Schweigens zu durchbrechen" SDH EN

Under the quote "To break the silence of the wall" the actress Joschla Melanie Weiß conducted an interview with Melanie Spittas daughter.
Carmen Spitta talks about her life in a politicized family, her mother's work and the importance of being visible as a woman in political work.
film length: 19:58 min
Subtitles for deaf and hearing impaired people (SDH) English,
(German and English availabel in separate video)
https://youtu.be/KJ5hNMPcXUU

Under the quote "To break the silence of the wall" the actress Joschla Melanie Weiß conducted an interview with Melanie Spittas daughter. Carmen Spitta talks...

17/10/2020
Interview mit Melanie Spittas Tochter, Carmen Spitta “Das Schweigen der Mauer zu durchbrechen“ SDH

Unter dem Zitat „Das Schweigen der Mauer zu durchbrechen“ führte die Schauspielerin Joschla Melanie Weiß ein Interview mit Melanie Spittas Tochter.
Carmen Spitta spricht über ihr Leben in einer politisierten Familie, die Arbeit ihrer Mutter und die Bedeutung als Frau in der politischen Arbeit sichtbar zu sein.
Filmlänge: 19:58 min
Untertitel für gehörlose und hörgeschädigte Menschen (SDH)
Deutsch, (Romanes und Englisch in separatem Video)
https://youtu.be/e1hgUtJA8bA

Melanie Spitta (1946 - 2005) war eine wegbereitende Filmemacherin und Akteurin der Sinti*zzi und Rom*nja Bewegung. In ihren Filmen und Texten hat sie sich mi...

16/10/2020
Persecution history of Rom*nja /Verfolgungsgeschichte der Rom*nja (Deutsch/English Subtiles) SDH EN

This short film gives a very good overview of the persecution history of Rom*nja and Sinti*zzi.
During an internship at the RomaniPhen Archives, the two students Estera and Sabrina, then 14 and 16 years old respectively, created the film,
2017 this animation film.

This short film closes a big knowledge gap of missing knowledge in our society and is often used by educators since its release.
For the Romnja* Power Autumn we now release the short film with

Subtitles for deaf and hearing impaired people (SDH) German and English

Persecution history of the Rom*nja (D 2017, 7,44 min)

https://youtu.be/jHROrxERupw

his short film gives a very good overview of the persecution history of Rom*nja and Sinti*zzi. During an internship at the RomaniPhen Archives, the two stude...

16/10/2020
Ein Tag in Romanis Leben (Deutsch/ English Subtitles) SDH EN

In September 2019 the film "A Day in Romani Chaji's Life" celebrated its premiere at the Moviemento cinema in Berlin-Kreuzberg. The film was produced by the girls' group Romani Chaji. The girls aged 12-18 years worked together on this project. The girls group of the feminist archive RomaniPhen, met regularly for 1.5 years under the direction of Éva Ádám, Estera Iordan and Gabi Zekić to work on this project. In the film the main character Romani Chaji
about their arguments with discrimination against Rom*nja.
Subtitles for deaf and hearing impaired people (SDH) German and English.

Film length: 12 minutes
This project was supported by the evz Foundation and the Bundesprogramm Demokratie leben

https://youtu.be/YWa0yz68vpc

In September 2019 the film "A Day in Romani Chaji's Life" celebrated its premiere at the Moviemento cinema in Berlin-Kreuzberg. The film was produced by the ...

16/10/2020
Ein Tag in Romanis Leben (Deutsch mit Untertitel) SDH DE

https://youtu.be/6a6fRR-eqmA

Im September 2019 feierte der Film „Ein Tag in Romani Chajis Leben“ seine Premiere im Kino Moviemento in Berlin-Kreuzberg. Produziert wurde der Film von der Mädchengrupppe Romani Chaji. Die Mädchen im Alter von 12-18 Jahren arbeiteten gemeinsam an diesem Projekt. Die Mädchengruppe des feministischen Archivs RomaniPhen, traf sich für 1,5 Jahre regelmäßig unter der Leitung von Éva Ádám, Estera Iordan und Gabi Zekić um an diesem Projekt zu arbeiten. Im Film spricht die Hauptfigur Romani Chaji
über ihre Auseinandersetzungen mit Diskriminierungen gegen Rom*nja.
Untertitel für gehörlose und hörgeschädigte Menschen (SDH) Deutsch und Englisch.

Filmlänge: 12 Minuten
Dieses Projekt wurde gefördert durch die Stiftung evz und das Bundesprogramm Demokratie Leben.

Im September 2019 feierte der Film „Ein Tag in Romani Chajis Leben“ seine Premiere im Kino Moviemento in Berlin-Kreuzberg. Produziert wurde der Film von der ...

16/10/2020
Verfolgungsgeschichte (Deutsch mit Untertitel) SDH DE

Dieser Kurzfilm gibt einen sehr guten, Überblick über die Verfolgungsgeschichte von Rom*nja und Sinti*zzi.
Während eines Praktikums beim RomaniPhen Archiv erstellten die beiden Schülerinnen Estera und Sabrina, damals 14 und 16 Jahre,
2017 diesen Animationsfilm.

Dieser Kurzfilm schließt eine große Wissenslücke von fehlendem Wissen in unserer Gesellschaft und wird seit der Erscheinung häufig von Pädagog*innen genutzt.
Zum Romnja* Power Herbst veröffentlichen wir den Kurzfilm nun mit

Untertitel für gehörlose und hörgeschädigte Menschen (SDH) Deutsch und Englisch

Verfolgungsgeschichte der Rom*nja (D 2017, 7,44 min)

https://youtu.be/D9Jbk3epcDs

Dieser Kurzfilm gibt einen sehr guten, Überblick über die Verfolgungsgeschichte von Rom*nja und Sinti*zzi. Während eines Praktikums beim RomaniPhen Archiv er...

Heute um 18:00 und 19:00 Uhr!!!Es erwartet euch die Veröffentlichung von zwei Filmen unserer Mädchengruppe Romani Chaji!
16/10/2020

Heute um 18:00 und 19:00 Uhr!!!
Es erwartet euch die Veröffentlichung von zwei Filmen unserer Mädchengruppe Romani Chaji!

Liebe Interessierte, (English below)Hier sind die Veranstaltungen für euch diese Woche im Romnja* Power Herbst 2020 onli...
12/10/2020

Liebe Interessierte, (English below)
Hier sind die Veranstaltungen für euch diese Woche im Romnja* Power Herbst 2020 online!
Alle 3 Filme werden mit englischen und deutschen Untertiteln für Hörgeschädigte und Gehörlose veröffentlicht.
Das Interview mit Carmen Spitta wird auch mit Untertiteln Hörgeschädigte und Gehörlose Menschen in Romanes veröffentlicht.
Ihr findet alle Filme auf dem YouTube Kanal Romnja Power. Außerdem werden die Filme auch hier geteilt.
****************************************************
Dear interested parties,
Here are this weeks events of the Romnja* Power Herbst 2020 online.
All 3 films will be published with English and subtitles for hearing impaired and deaf people.
The interview with Carmen Spitta is published also with subtitles hearing impaired and deaf people in Romanes.
You can find all films on the YouTube channel Romnja Power. Besides that, the movies are also shared here.

10/10/2020
Phral Mende - About us (English with Subtitles) SDH EN

We’re also very happy about the English version of the documentary „Phral mende - About us. Perspectives of Sinti* and Roma*“
with substitles for hearing impaired and deaf people.
Many thanks to Anita Awosusi, Hajdi Barz, Fatima Hartmann, Estera Iordan, Ilona Lagrene, Isidora Radjelović, Ferenc Snétberger,
A big thank you for an awesome voice-over job to Ingrid Arthur, Hajdi Hejda, Michelle D. Owens, Marlin Monroe Williford!
💪🏾💪🏽💪🏼🤎

10/10/2020
Phral Mende - Wir über uns (Deutsch mit Untertitel)

Wir freuen uns sehr, dass der Dokumentarfilm "Phral mende - Über uns. Perspektiven von Sinti* und Roma*", im Rahmen des Romnja* Power Herbst 2020 jetzt auch veröffentlicht wurde mit Untertiteln für Hörgeschädigte und gehörlose Menschen.
Vielen Dank an Anita Awosusi, Hajdi Barz, Fatima Hartmann, Estera Iordan, Ilona Lagrene, Isidora Randjelović, Ferenc Snétberger,
Gebt mir euer Feedback und stellt gerne Fragen!💪🏾🏾💪💪🏽🤎🏼🤎

Seid ihr bereit?! 🤩Gleich ist die Veröffentlichung von „Phral mende - Wir über und“ mit Untertiteln für Hörgeschädigte u...
09/10/2020

Seid ihr bereit?! 🤩
Gleich ist die Veröffentlichung von „Phral mende - Wir über und“ mit Untertiteln für Hörgeschädigte und Gehörlose Menschen in deutsch und Englisch!
Auf dem YouTube Kanal RomnjaPower!

Are you ready?! 🤩
„Phral mende - About us“ will be published in a few with subtitles for the hearing impaired and deaf people in German and English!
On the YouTube channel RomnjaPower!

https://www.youtube.com/channel/UCdKXboorgeOvgWpAS3FZn_g

Adresse

Karl-Kunger-Str. 17
Berlin
12435

S Treptower Park, Bus 194 Bouchéstr.

Öffnungszeiten

Montag 11:00 - 18:00
Dienstag 11:00 - 14:00
Mittwoch 11:00 - 14:00
Donnerstag 11:00 - 14:00
Freitag 11:00 - 14:00

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von RomaniPhen erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an RomaniPhen senden:

Videos

Kategorie

RomaniPhen e.V.

RomaniPhen e.V. ist ein Verein von Romnja* und Sintezzi*. Wir arbeiten feministisch, rassismuskritisch und empowernd! Als Selbstorganisation sind wir vornehmlich im Bildungsbereich, in der Wissens- und Kulturproduktion tätig. Wir arbeiten im Bereich der außerschulischen historischen und politischen Bildung, an rassismuskritischen Fortbildungen von Fachkräften und Multiplikator*innen, an der Erarbeitung und Vermittlung von Bildungsmaterialien. Wir stellen die feministische Mädchenarbeit, romani bezogene Veranstaltungen und Vernetzung von Aktivist*innen sowie die Wertschätzung und Verbreitung von romani Wissensbeständen ins Zentrum unserer Arbeit.

Der Titel RomaniPhen ist von zwei Bedeutungen abgeleitet: von der „RomaniSchwester“ sowie von der „Kultur/Sprache/Geschichte“ der Roma*. Der im Titel enthaltene Kulturbegriff richtet sich keinesfalls auf die Erhaltung und Tradierung von jedwedem Brauchtum. Es geht uns vielmehr um die vielfältigen Kulturen des Widerstandes, des Überlebens, der Gesellschaftsdeutung, der historischen Zeugenschaften und Analysen sowie der gesellschaftlichen Partizipation von Rom*nja.

Entstanden ist der RomaniPhen e.V. ende 2018 aus der bereits seit 2009 existierenden Frauengruppe* IniRromnja. Die Initiative Rromnja ist ein Zusammenschluss von Romnja* und Sintizzi*, die nicht länger hinnehmen wollen, dass die Ablehnung, Feindseligkeiten und Gewalt gegen Rom*nja und Sinti*zzi verschwiegen, bagatellisiert oder gar gerechtfertigt werden. Rassismus in jeglicher Form muss benannt und bekämpft werden – dafür setzen wir uns ein.

Veranstaltungen/Veranstaltungsorte in der Nähe


Bemerkungen

That looks so good, hope many people will visit the page!! :)
Hello! My name is Carla Popa and I study sociology at Freie University Berlin. Inspired by the many stories heard from friends and members of women and migrant organisations, I have designed a survey about the discrimination that migrant women in Germany have experienced in their workplace. I would really appreciate it if you could fill it in and share it! I believe that completing this questionnaire, reflecting on this topic and sharing it with other women is the first step towards becoming conscious of what is happening and trying to improve it. Participation in the survey is completely voluntary and all of your responses will be kept confidential. It is aimed at migrant women who have worked in Germany, takes about 10 minutes to complete and is available in English, Spanish and Romanian. To access the survey, please visit: https://www.soscisurvey.de/mwdsurvey/. For more information, you can have a look on my page https://www.facebook.com/womendiscriminationsurvey/, send me a message or write to my email address: [email protected]. Thank you for your participation!