Literaturhaus Berlin

Literaturhaus Berlin Gegründet 1986 widmet sich das Literaturhaus Berlin der Förderung und Vermittlung der Literaturen der Welt. In Lesungen, Diskussionen und Ausstellungen wird Literatur aus der Vergangenheit und Gegenwart in zeitgemäßen Formaten präsentiert.

Wie gewohnt öffnen

ZfL Literaturtage »Abstand«11. und 12. Juniim Garten des Li-Be und im LivestreamMorgen gehts los! Wir freuen uns auf Sha...
10/06/2021

ZfL Literaturtage »Abstand«
11. und 12. Juni
im Garten des Li-Be und im Livestream

Morgen gehts los! Wir freuen uns auf Sharon Dodua Otoo, Joshua Groß, Leif Randt, Olivia Wenzel und Johannes Franzen.
Für alle, die kein Ticket mehr bekommen haben: Wir übertragen die Veranstaltung ab 13:45 Uhr live aus dem Garten auf https://www.literaturhaus-berlin.de/programm/5448
sowie auf unserem YouTube Kanal https://www.youtube.com/channel/UCG4Lu3Vo5-ISlBnU5IAtO6Q

ZfL Literaturtage »Abstand«
11. und 12. Juni
im Garten des Li-Be und im Livestream

Morgen gehts los! Wir freuen uns auf Sharon Dodua Otoo, Joshua Groß, Leif Randt, Olivia Wenzel und Johannes Franzen.
Für alle, die kein Ticket mehr bekommen haben: Wir übertragen die Veranstaltung ab 13:45 Uhr live aus dem Garten auf https://www.literaturhaus-berlin.de/programm/5448
sowie auf unserem YouTube Kanal https://www.youtube.com/channel/UCG4Lu3Vo5-ISlBnU5IAtO6Q

Tomas Fitzel berichtet heute im Deutschlandfunk Kultur von einem wunderbaren Sommerabend im Garten des Literaturhauses z...
09/06/2021
Deutschlandfunk Kultur - Audio-Archiv

Tomas Fitzel berichtet heute im Deutschlandfunk Kultur von einem wunderbaren Sommerabend im Garten des Literaturhauses zum 100. Geburtstag von H.C. Artmann.
https://www.deutschlandfunkkultur.de/audio-archiv.517.de.html?drau:broadcast_id=281

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm. Jetzt kostenlos herunterladen

Ausstellung»Happy in Berlin? Englische Autor*innen der 1920er und 1930er Jahre« | »Happy in Berlin? English Writers in t...
03/06/2021

Ausstellung
»Happy in Berlin? Englische Autor*innen der 1920er und 1930er Jahre« | »Happy in Berlin? English Writers in the 1920s and 1930s«

Wie kann man in Berlin glücklich werden? Der englische Reiseführer How to be Happy in Berlin aus dem Jahr 1929 erklärte Besucher*innen aus aller Welt, was man dafür in dieser neuen, pulsierenden Metropole tun musste, die mit London und Paris konkurrierte. Passend zum Jubiläum der 1920er Jahre laden wir Sie mit der Ausstellung dazu ein, die Berliner Wege englischer Autor*innen wie Virginia Woolf, Christopher Isherwood und W.H. Auden zu den kosmopolitischen Cafés, den berühmten wissenschaftlichen Instituten, den Avantgarde-Kinos und den halbseidenen Kabaretts der Großstadt zu erkunden.

Am Standort im Literaturhaus Berlin werden zentrale Treffpunkte der bunten Kulturszene vorgestellt wie das Romanische Café oder das Eldorado Cabaret, wo diskutiert und geschrieben, getrunken und gefeiert wurde. Zudem können Sie mithilfe einer immersiven Soundinstallation in Christopher Isherwoods Berlin akustisch eintauchen.
Am Standort in der Humboldt-Universität zu Berlin stehen neben der pleasure vor allem politics und psychoanalysis im Fokus. Hier folgen wir Virginia Woolfs Geliebten Vita Sackville-West und deren Ehemann Harold Nicolson oder Christopher Isherwoods Freund William Robson-Scott, der an der Berliner Universität von nationalsozialistischen Studenten bespitzelt wurde.

Zu sehen ist die zweisprachige Ausstellung vom 16.6. bis 31.7.2021 im Literaturhaus Berlin sowie im Foyer des Grimm-Zentrum der Humboldt-Universität zu Berlin.

Öffnungszeiten
Mi-Fr 12–18 Uhr
Sa-So 11–17 Uhr
Eintritt: frei
Kostenlose Anmeldung: https://literatur-berlin.tickettoaster.de/produkte/1472-tickets-happy-in-berlin-englische-autor-innen-der-1920er-und-1930er-jahre-happy-in-berlin-english-writers-in-the-1920s-and-1930s-literaturhaus-berlin

How to be happy in Berlin? An eponymous 1929 English guide told visitors from all around the world what to do in order to find happiness in this buzzing new metropolis that rivalled London and Paris. As the anniversary of the 1920s approaches, we invite you to map the presence of English writers such as Virginia Woolf, Christopher Isherwood and W.H. Auden in Berlin’s cosmopolitan cafés, famous scientific institutes, avant-garde cinemas and seedy cabarets.

Literaturhaus Berlin presents the meeting places of the lively cultural scene of the time, including Romanisches Café and Eldorado Cabaret, where British visitors held debates and wrote, drank and partied. An immersive sound installation recreates the soundscape of Isherwood’s Berlin.
At Humboldt-Universität zu Berlin the focus is on politics and psychoanalysis, as well as pleasure. Here we follow Virginia Woolf’s lover Vita Sackville-West and her husband Harold Nicolson, and Christopher Isherwood’s friend William Robson-Scott, who was spied upon by National Socialist students at Berlin’s university.

The exhibition is bilingual and can be visited from 16.6.–31.7.2021 at Literaturhaus Berlin and the Grimm-Zentrum Humboldt-Universität zu Berlin.

Opening hours
Wed-Fri 12–6 pm
Sat-Sun 11 am to 5 pm
Admission free
Please register: https://literatur-berlin.tickettoaster.de/produkte/1472-tickets-happy-in-berlin-englische-autor-innen-der-1920er-und-1930er-jahre-happy-in-berlin-english-writers-in-the-1920s-and-1930s-literaturhaus-berlin

Informationen zum Projekt | information about the project: www.happy-in-berlin.org

Bitte melden Sie sich vor Ihrem geplanten Besuch der Ausstellung im Literaturhaus Berlin hier an und teilen Sie uns Ihr gewünschtes Besuchsdatum sowie eine Wunschuhrzeit mit. Sie erhalten von uns nach Bearbeitung eine Bestätigungsemail. Besuche können nur zu den geltenden Öffnungszeiten und unter Vorlage eines negativen Schnelltests und/oder eines gültigen Impfnachweises möglich. Bitte denken Sie zudem an die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln im Haus.

Die Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt der Universität Oxford, des Großbritannien- Zentrums der Humboldt-Universität zu Berlin und des Literaturhaus Berlin und kann an allen drei Standorten besucht werden. Mit freundlicher Unterstützung des Vereins der Freunde und Förderer des Literaturhaus Berlin e.V., der Stiftung Preußische Seehandlung, der Humboldt-Universität, der Humboldt Universitätsgesellschaft und der University of Oxford and the Arts and Humanities Research Council. |

The exhibition is a cooperation between the University of Oxford, the Centre for British Studies of Humboldt-Universität zu Berlin and the Literaturhaus Berlin and can be visited at all three locations. We would like to thank the Verein der Freunde und Förderer des Literaturhauses Berlin e.V., the Stiftung Preußische Seehandlung, the Humboldt-Universität, the Humboldt Universitätsgesellschaft, the University of Oxford and the Arts and Humanities Research Council.

Ausstellung
»Happy in Berlin? Englische Autor*innen der 1920er und 1930er Jahre« | »Happy in Berlin? English Writers in the 1920s and 1930s«

Wie kann man in Berlin glücklich werden? Der englische Reiseführer How to be Happy in Berlin aus dem Jahr 1929 erklärte Besucher*innen aus aller Welt, was man dafür in dieser neuen, pulsierenden Metropole tun musste, die mit London und Paris konkurrierte. Passend zum Jubiläum der 1920er Jahre laden wir Sie mit der Ausstellung dazu ein, die Berliner Wege englischer Autor*innen wie Virginia Woolf, Christopher Isherwood und W.H. Auden zu den kosmopolitischen Cafés, den berühmten wissenschaftlichen Instituten, den Avantgarde-Kinos und den halbseidenen Kabaretts der Großstadt zu erkunden.

Am Standort im Literaturhaus Berlin werden zentrale Treffpunkte der bunten Kulturszene vorgestellt wie das Romanische Café oder das Eldorado Cabaret, wo diskutiert und geschrieben, getrunken und gefeiert wurde. Zudem können Sie mithilfe einer immersiven Soundinstallation in Christopher Isherwoods Berlin akustisch eintauchen.
Am Standort in der Humboldt-Universität zu Berlin stehen neben der pleasure vor allem politics und psychoanalysis im Fokus. Hier folgen wir Virginia Woolfs Geliebten Vita Sackville-West und deren Ehemann Harold Nicolson oder Christopher Isherwoods Freund William Robson-Scott, der an der Berliner Universität von nationalsozialistischen Studenten bespitzelt wurde.

Zu sehen ist die zweisprachige Ausstellung vom 16.6. bis 31.7.2021 im Literaturhaus Berlin sowie im Foyer des Grimm-Zentrum der Humboldt-Universität zu Berlin.

Öffnungszeiten
Mi-Fr 12–18 Uhr
Sa-So 11–17 Uhr
Eintritt: frei
Kostenlose Anmeldung: https://literatur-berlin.tickettoaster.de/produkte/1472-tickets-happy-in-berlin-englische-autor-innen-der-1920er-und-1930er-jahre-happy-in-berlin-english-writers-in-the-1920s-and-1930s-literaturhaus-berlin

How to be happy in Berlin? An eponymous 1929 English guide told visitors from all around the world what to do in order to find happiness in this buzzing new metropolis that rivalled London and Paris. As the anniversary of the 1920s approaches, we invite you to map the presence of English writers such as Virginia Woolf, Christopher Isherwood and W.H. Auden in Berlin’s cosmopolitan cafés, famous scientific institutes, avant-garde cinemas and seedy cabarets.

Literaturhaus Berlin presents the meeting places of the lively cultural scene of the time, including Romanisches Café and Eldorado Cabaret, where British visitors held debates and wrote, drank and partied. An immersive sound installation recreates the soundscape of Isherwood’s Berlin.
At Humboldt-Universität zu Berlin the focus is on politics and psychoanalysis, as well as pleasure. Here we follow Virginia Woolf’s lover Vita Sackville-West and her husband Harold Nicolson, and Christopher Isherwood’s friend William Robson-Scott, who was spied upon by National Socialist students at Berlin’s university.

The exhibition is bilingual and can be visited from 16.6.–31.7.2021 at Literaturhaus Berlin and the Grimm-Zentrum Humboldt-Universität zu Berlin.

Opening hours
Wed-Fri 12–6 pm
Sat-Sun 11 am to 5 pm
Admission free
Please register: https://literatur-berlin.tickettoaster.de/produkte/1472-tickets-happy-in-berlin-englische-autor-innen-der-1920er-und-1930er-jahre-happy-in-berlin-english-writers-in-the-1920s-and-1930s-literaturhaus-berlin

Informationen zum Projekt | information about the project: www.happy-in-berlin.org

Bitte melden Sie sich vor Ihrem geplanten Besuch der Ausstellung im Literaturhaus Berlin hier an und teilen Sie uns Ihr gewünschtes Besuchsdatum sowie eine Wunschuhrzeit mit. Sie erhalten von uns nach Bearbeitung eine Bestätigungsemail. Besuche können nur zu den geltenden Öffnungszeiten und unter Vorlage eines negativen Schnelltests und/oder eines gültigen Impfnachweises möglich. Bitte denken Sie zudem an die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln im Haus.

Die Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt der Universität Oxford, des Großbritannien- Zentrums der Humboldt-Universität zu Berlin und des Literaturhaus Berlin und kann an allen drei Standorten besucht werden. Mit freundlicher Unterstützung des Vereins der Freunde und Förderer des Literaturhaus Berlin e.V., der Stiftung Preußische Seehandlung, der Humboldt-Universität, der Humboldt Universitätsgesellschaft und der University of Oxford and the Arts and Humanities Research Council. |

The exhibition is a cooperation between the University of Oxford, the Centre for British Studies of Humboldt-Universität zu Berlin and the Literaturhaus Berlin and can be visited at all three locations. We would like to thank the Verein der Freunde und Förderer des Literaturhauses Berlin e.V., the Stiftung Preußische Seehandlung, the Humboldt-Universität, the Humboldt Universitätsgesellschaft, the University of Oxford and the Arts and Humanities Research Council.

Liebe Freunde und Freundinnen des Literaturhaus Berlin,Sie fehlen uns! Wie Sie wissen, haben wir unsere Veranstaltungen ...
02/06/2021

Liebe Freunde und Freundinnen des Literaturhaus Berlin,
Sie fehlen uns! Wie Sie wissen, haben wir unsere Veranstaltungen seit über einem Jahr ins Netz verlegt, und obwohl wir nun wieder Gartenveranstaltungen machen dürfen und wollen, möchten wir Sie dennoch fragen, wie Ihnen das Li-Be Digitalprogramm gefällt und was wir in Zukunft noch besser machen können. Dafür haben wir diese Umfrage erstellt und es wäre großartig, wenn Sie sich 5 Minuten Zeit nehmen würden, um uns Ihr Feedback zu geben.

Unter allen Teilnehmenden verlosen wir einen Begleitband zur kommenden Ausstellung »Happy in Berlin? Englische Autor*innen der 1920er und 1930er Jahre«, die vom 16. Juni bis 31. Juli 2021 im Li-Be zu sehen sein wird.

Viel Glück und vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Janika Gelinek und Sonja Longolius mit dem Li-Be Team

https://us18.list-manage.com/survey?u=bb8d8eaaf0630f0b9b9d6504c&id=eef136f7be&e=2bb0e39c5f

Liebe Freunde und Freundinnen des Literaturhaus Berlin,
Sie fehlen uns! Wie Sie wissen, haben wir unsere Veranstaltungen seit über einem Jahr ins Netz verlegt, und obwohl wir nun wieder Gartenveranstaltungen machen dürfen und wollen, möchten wir Sie dennoch fragen, wie Ihnen das Li-Be Digitalprogramm gefällt und was wir in Zukunft noch besser machen können. Dafür haben wir diese Umfrage erstellt und es wäre großartig, wenn Sie sich 5 Minuten Zeit nehmen würden, um uns Ihr Feedback zu geben.

Unter allen Teilnehmenden verlosen wir einen Begleitband zur kommenden Ausstellung »Happy in Berlin? Englische Autor*innen der 1920er und 1930er Jahre«, die vom 16. Juni bis 31. Juli 2021 im Li-Be zu sehen sein wird.

Viel Glück und vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Janika Gelinek und Sonja Longolius mit dem Li-Be Team

https://us18.list-manage.com/survey?u=bb8d8eaaf0630f0b9b9d6504c&id=eef136f7be&e=2bb0e39c5f

Sonja Longolius diskutierte mit dem Verleger Gunnar Cynybulk und der Autorin Simone Buchholz darüber, wie sich die Pande...
02/06/2021
vorwärts-Reihe „Politik trifft Buch“: Wie Corona das Lesen verändert

Sonja Longolius diskutierte mit dem Verleger Gunnar Cynybulk und der Autorin Simone Buchholz darüber, wie sich die Pandemie auf das Leseverhalten ausgewirkt hat und wie es um den Büchermarkt steht.
https://www.vorwaerts.de/artikel/vorwaerts-reihe-politik-trifft-buch-corona-lesen-veraendert

Los ging es mit einer Gesprächsrunde moderiert von Carsten Brosda, Hamburgs Senator für Kultur und Medien und Vorsitzender des Kulturforums der deutschen Sozialdemokratie. Darin kamen der Verleger Gunnar Cynybulk, die Autorin Simone Buchholz und Dr. Sonja Longolius, Leiterin des Literaturhaus Berl...

Anlässlich der Leipziger Buchmesse veranstalten der Berliner vorwärts Verlag und das Kulturforum der deutschen Sozialdem...
31/05/2021
Politik trifft Buch - 31.05.2021

Anlässlich der Leipziger Buchmesse veranstalten der Berliner vorwärts Verlag und das Kulturforum der deutschen Sozialdemokratie digitale Gespräche und Begegnungen. Heute spricht Sonja Longolius ab 16:00 Uhr über Corona und die neue Lust am Lesen mit Carsten Brosda, dem Verleger Gunnar Cynybulk und der Autorin Simone Buchholz.
https://www.vorwaerts.de/artikel/programm-vorwaerts-leipziger-buchmesse

Der vorwärts Verlag und das Kulturforum der Sozialdemokratie präsentieren anlässlich der Leipziger Buchmesse eine digitale Veranstaltungsreihe zum Thema "Pol...

Live am 28.5. ab 19:00 Uhr!
27/05/2021
Deutsch // Pascal Janovjak »Der Zoo in Rom«

Live am 28.5. ab 19:00 Uhr!

Der Autor im Gespräch mit Serge Reubi, aus dem Französischen, gedolmetscht von Johannes Hampel.Am 5. Januar 1911 wurde der Zoo von Rom eingeweiht. Entworfen ...

En direct le 28.5. à partir de 19 heures!
27/05/2021
Français // Pascal Janovjak »Le Zoo de Rome«

En direct le 28.5. à partir de 19 heures!

Conversation entre Pascal Janovjak et Serge ReubiDepuis 1911, Rome voit vivre en son cœur, au beau milieu de l’antique, dans la verdure et sur dix-sept hecta...

Livestream heute abend, 19:00 Uhr!
26/05/2021
Deutsch // Lana Bastašić »Fang den Hasen«

Livestream heute abend, 19:00 Uhr!

Die Autorin im Gespräch mit Marko Pogačar, gedolmetscht aus dem Serbokroatischen von Elvira Veselinović.Hier ist er, der europäische Roman, in Gestalt einer ...

25/05/2021
Er ist da, unser Programmflyer für Juni, Juli und August. Wir freuen uns auf viele Veranstaltungen an lauen Sommerabende...
21/05/2021

Er ist da, unser Programmflyer für Juni, Juli und August. Wir freuen uns auf viele Veranstaltungen an lauen Sommerabenden im Garten - natürlich mit Abstand! Den Flyer finden Sie hier zum Herunterladen https://www.literaturhaus-berlin.de/programm

Er ist da, unser Programmflyer für Juni, Juli und August. Wir freuen uns auf viele Veranstaltungen an lauen Sommerabenden im Garten - natürlich mit Abstand! Den Flyer finden Sie hier zum Herunterladen https://www.literaturhaus-berlin.de/programm

20/05/2021

»In den Vordergrund. Elke Erb und Anna Werkmeister im Literaturhaus Berlin«

Die Eröffnung dieser schönen Ausstellung am 18.4.2021 mussten wir bereits ins Netz verlegen und, ebenfalls pandemiebedingt, die Ausstellung gleich darauf wieder schließen. Vor dem Abbau haben wir ein kleines Video gedreht, um sie zumindest würdevoll zu verabschieden. Wir danken der Künstlerin Anna Werkmeister und der Dichterin Elke Erb für Ihre Arbeiten!
Die Eröffnung mit Anna Werkmeister und Elke Erb sowie den Lyrikabend im Rahmen der Ausstellung finden Sie in unserer Mediathek https://www.youtube.com/c/LiteraturhausBerlin/videos

Adresse

Fasanenstr. 23
Charlottenburg
10719

U-Bahnhof Uhlandstraße: U1; U-Bahnhof Zoo: U2; U-Bahnhof Kurfürstendamm: U9; U-Bahnhof Hohenzollernplatz: U3

Allgemeine Information

In unmittelbarer Nähe zum Kurfürstendamm befindet sich das 1986 gegründete Literaturhaus Berlin. Es wirbt mit Lesungen, Vorträgen, Diskussionen und Ausstellungen für die Literatur. Die unter Denkmalschutz stehende Gründerzeitvilla, in der auch die Buchhandlung Kohlhaas & Company sowie das Café-Restaurant Wintergarten ihren Platz haben, ist einer der schönsten, anspruchsvollsten literarischen Veranstaltungsorte auf internationalem Niveau. Vermietung der Räume Auch anderen Veranstaltern stehen die Räume im Literaturhaus offen. Der Große Saal oder der Kaminraum bieten für Lesungen, Vorträge, Sitzungen, workshops oder private Feiern einen stilvollen Rahmen. Nähere Informationen bekommen Sie gerne unter Tel. 030-8872860.

Öffnungszeiten

Montag 10:00 - 17:00
Dienstag 10:00 - 17:00
Mittwoch 10:00 - 17:00
Donnerstag 10:00 - 17:00
Freitag 10:00 - 16:00

Telefon

+49308872860

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Literaturhaus Berlin erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Literaturhaus Berlin senden:

Videos

Kategorie

Veranstaltungen/Veranstaltungsorte in der Nähe


Andere Veranstaltung in Charlottenburg

Alles Anzeigen